Powered by Blogger.

Orzo-Nudelsalat mit Feta und Zitronenvinaigrette

Heute gibt es ausnahmsweise mal ein Gericht OHNE Tomaten. Denn jetzt kann ich in Schwiegeromis Garten noch etwas Neues ernten: rote Spitzpaprika! Und drei Spitzpaprika habe ich gleich für diesen Orzo-Nudelsalat mit Feta und Zitronenvinaigrette verwendet. Bei uns gab es den Salat als lauwarmes Abendessen auf dem Balkon während der letzten heißen Tage, ich kann ihn mir aber auch prima als Beilage zu gegrilltem Fleisch vorstellen. Die Spitzpaprika macht sich sehr gut in diesem Salat und bringt eine leichte Schärfe hinein. Sehr lecker, allerdings denke ich beim nächsten Mal daran, dass die Kerne scharf sind und ich mir nach dem Paprika schneiden nicht das Auge reiben sollte - das war schmerzhaft!

Das Rezept habe ich aus der gleichen "Lecker"-Ausgabe wie die Spaghetti mit kalter Tomaten-Oliven-Kapern-Sauce. Orzo-Nudeln sind übrigens auch unter dem Namen Kritharaki oder Manestra bekannt. Für den Salat eignen sich aber alle Nudeln im Mini-Format.


Orzo-Nudelsalat mit Feta und Zitronenvinaigrette
(4 Portionen)

Zutaten:
300g kleine Nudeln, z.B. Orzo-Nudeln
Salz, Pfeffer
Zucker
1 Salatgurke
3 rote Spitzpaprika
1 kleine Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehe
100g eingelegte Peperoni (mild)
1 Zitrone
6 EL Olivenöl
1 Bund glatte Petersilie
300g Feta
80g schwarze Oliven, entsteint

Zubereitung:
Die Mini-Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Derweil die Gurke schälen und fein würfeln. Spitzpaprika halbieren, Kerne und Stiel entfernen. Ebenfalls in feine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Die Peperoni abtropfen lassen und in Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter von den Stängeln zupfen und die Blätter grob hacken. Feta abtropfen lassen und fein würfeln.

Für das Dressing die Zitrone auspressen und 8 EL Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker vermischen. Öl unterschlagen.

Nudeln abgießen, abtropfen lassen und mit der Zitronenvinaigrette mischen. Nudeln mit dem Gemüse, dem Feta, den ganzen Oliven und der Petersilie mischen und zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen. Salat noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schon im Juni gab es diesen Mini-Nudelsalat übrigens bei Chocolate River und Tina war von diesem Salat ebenso angetan wie ich!

Kommentare

  1. Oh, das klingt lecker. Und wie durch Zufall habe ich jede Menge Kritharaki noch im Haus. Der Speiseplan für morgen steht damit fest. Danke dir. Janina

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, sehr lecker sieht das aus!
    Wo kaufst du denn die Nudeln? Beim Türken?

    LG
    Gourmande

    AntwortenLöschen
  3. Au fein! Mein Mann, der Kohlenhydrate-Verweigerer (*augenverdreh*), ist diese Woche nicht da, da werde ich das gleich mal ausnutzen und diesen leckeren Salat nachkochen. :-) Danke für die Inspiration!

    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. @Janina: Gutes Gelingen und guten Appetit!

    @Gourmande: Die Kritharaki-Nudeln gibt es bei uns im Edeka, in der Abteilung mit den Oliven, Peperoni, Polenta, Asia- und Mexiko-Sachen!

    @Katharina: Kohlenhydrate machen doch glücklich, wie kann man das verweigern? ;-) Gutes Gelingen und guten Appetit!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Dein Salat habe ich gestern nachgemacht. Ist einfach köstlich. Danke

    AntwortenLöschen
  6. Hey!
    Die "lecker" kaufe ich auch oft und lasse mich inspirieren. Den Salat habe ich auch schon gemacht (und gebloggt ;-))
    Ich habe allerdings statt der Paprika Tomaten verwendet, da bei uns niemand Paprika (zumindest im rohen Zustand) mag.
    Und leider war ich so verplant und hab Oliven mit Stein in den Salat gemischt. Das wird nächstes Mal nicht wieder passieren. hihi
    Auf jeden Fall hat er uns auch sehr, sehr gut geschmeckt und es wird ihn auf jeden Fall wieder geben!
    Liebe Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen

Printfriendly