Printfriendly

Powered by Blogger.

Breite Nudeln mit Bohnen in Zitronensahne und Knoblauchbröseln

Außer Birnen, Tomaten und Zucchini wachsen in Schwiegeromis Garten auch noch Bohnen. Da kam mir die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Food&Travel" für September/Oktober 2011 mit den darin enthaltenen Bohnenrezepten gerade recht. Die Zeitschrift an sich finde ich mittlerweile nicht mehr so gelungen - die darin enthaltenen Artikel scheinen mir überwiegend Übersetzungen aus fremdsprachigen Food- oder Reisezeitschriften und / oder PR-Mitteilungen von Hotels und Reiseunternehmen zu sein. Einige Artikel fallen außerdem durch holpriges Deutsch und einen wenig flüssigen Schreibstil auf. Aber die Auswahl der aus verschiedenen aktuellen Kochbüchern entnommenen Rezepte in der Zeitschrift gefällt mir dieses Mal wieder gut! Als erstes habe ich leicht abgewandelt Breite Nudeln mit Bohnen in Zitronensahne und Knoblauchbröseln daraus nachgekocht. 


Breite Nudeln mit Bohnen in Zitronensahne und Knoblauchbröseln
(für 2 Portionen)

Zutaten:
250g breite Nudeln
Für die Zitronensauce:
200g grüne Bohnen
Salz, Pfeffer
1 Schalotte
1 EL Butter
125g Sahne
1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone
2 EL Zitronensaft
1 Stiel Minze
1 Stiel Petersilie
Für die Knoblauchbrösel:
1 EL Butter
25g Semmelbrösel
1 kleine Knoblauchzehe

Zubereitung:
Bohnen waschen, putzen, gegebenenfalls in mundgerechte Stücke schneiden und in reichlich kochendem Salzwasser in etwa 10 Minuten bissfest garen. In ein Sieb abgießen, abtropfen lassen.

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Derweil die Schalotte schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen, die Schalottenwürfel darin andünsten. Sahne zugeben, aufkochen. Zitronenschale hinzugeben und die Soße bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten einkochen lassen. Dann mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und dann mit den Bohnen, der Zitronensahne und den gehackten Kräutern vermischen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Knoblauchbrösel den Knoblauch schälen und fein würfeln. Butter in einer Pfanne schmelzen. Semmelbrösel unterrühren und goldbraun braten. Knoblauchwürfel zugeben und kurz mitrösten. Die Bröselmischung vor dem Servieren über den Nudeln mit Bohnen in Zitronensahne verteilen.

Gerade als ich Bohnen ernten wollte, hatte meine Schwiegermutter kurz davor alle Buschbohnen abgeernet. Daher habe ich mich bei den langen Bohnen bedient, die sie verschmäht hatte. Hat ebenso gut geschmeckt. Das Tüpfelchen auf dem i bei diesem Gericht waren aber die Knoblauchbrösel. Sehr lecker!

Im Originalrezept werden statt breiten Nudeln im übrigen selbstgemachte Nudelflecken verwendet, das werde ich beim nächsten Mal auch noch austesten. Für die Feierabendküche sind aber auch fertige Nudeln gut geeignet.

Kommentare

  1. Die Knoblauchbrösel sind eine super Idee und schmecken bestimmt auvch zu anderen Gerichten.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Gericht - Bohnen weiß ich oft auch nicht unter zu bringen. Daher sind gute Rezepte für die Bohnen-Schwemme bei mir hoch im Kurs!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus!
    Gerade für Bohnen kann man nicht genug interessante Rezepte haben! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, haben mag! Rezept ist ausgedruckt. Frische grüne Bohnen muss ich demnächst dringend mal kochen. :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Jutta: Ja, die Knoblauchbrösel machen sich bestimmt auch bei anderen Nudelgerichten sehr gut!

    @grain de sel: Du sagst es, habe heute wieder Bohnen-Nachschub bekommen...

    @Christina: Danke! Und Du sagst es, habe heute schon wieder Bohnen bekommen und suche bereits nach weiteren Rezepten ;-)

    @Chastity64: Freut mich! Gutes Gelingen und guten Appetit. Jetzt sollte es frische grüne Bohnen ja überall im Angebot geben!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Pasta. Besonders die Knoblauchbrösel machen mich an :)

    AntwortenLöschen
  7. So, gestern Abend hatte das Rezept Premiere mit Buschbohnen. Etwas aufwendig wegen der vielen Töpfe, aber das Ergebnis entschädigt sehr dafür! Mein Mann war sehr begeistert und ich auch. Ich freu mich schon den Rest der Bohnen aus dem Tiefkühler demnächst wieder für dieses Rezept zu nehmen. Vor allem die Zitronensauce mit dem Minzaroma ist der Hit, das muss ich definitiv noch anders kombinieren... :-D

    AntwortenLöschen
  8. @Uwe: Die Knoblauchbrösel sind eine feine Sache! Sehr zu empfehlen.

    @Chastity64: Oh, das freut mich, dass es euch auch so gut geschmeckt hat! Mir ging es wie Dir, bei mir waren auch so einige Töpfe im Einsatz und es war ein klein bisschen hektisch, weil alles gleichzeitig gebrutzelt hat, aber das Ergebnis überzeugt und entschädigt :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen