Donnerstag, 22. September 2011

Willkommen im Herbst: Kürbisrisotto mit Chorizo

Der Herbst zeigt sich momentan in Karlsruhe von seiner schönsten Seite. Morgens und abends ist es zwar schon recht frisch, aber tagsüber scheint die Sonne, der Himmel ist blau und die Temperaturen erreichen angenehme 20 bis 22 Grad. So gefällt mir das, so darf es gerne noch eine Weile bleiben! Was ich am Herbst auch mag, sind natürlich Kürbisse. Heute abend habe ich die Kürbissaison denn auch eröffnet, mit einem Kürbisrisotto mit Chorizo. Das Rezept stammt aus der "Living at Home" 9/2011. Ich habe es nur geringfügig abgeändert, denn bei mir haben die im Originalrezept angegebenen 400-500ml Brühe für das Risotto bei weitem nicht ausgereicht. Die Kombination aus schlotzigem Risotto mit Kürbisraspeln, gebratenen Kürbisspalten und der scharfen Chorizo hat aber voll überzeugt - ein toller Start für den kulinarischen Herbst!


Kürbisrisotto mit Chorizo
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Schalotte
3 EL Olivenöl
150g Risottoreis
100ml Weißwein
750ml Hühnerbrühe, Gemüsebrühe o.ä.
150g Hokkaido-Kürbis
80g Chorizo
6-7 Salbeiblätter
Salz, Pfeffer
30g frisch geriebener Parmesan
2 EL Butter

Zubereitung:
Schalotte schälen und fein würfeln. Kürbis waschen, Kerne und fasrige Teile mit einem Löffel entfernen. Ca. ein Drittel des Kürbis in dünne Spalten schneiden. Den Rest auf einer Reibe grob raspeln. Chorizo in dünne Scheiben schneiden. Brühe erhitzen.

1 EL Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin andünsten. Reis zugeben und glasig dünsten. Mit Wein ablöschen und etwas einkochen lassen. Hitze reduzieren, regelmäßig umrühren und nach und nach immer wieder einen Schöpfer heiße Brühe zum Reis geben. Nach ca. 8-10 Minuten Garzeit den geraspelten Kürbis unterrühren. Weiterhin umrühren und Brühe nachschöpfen, sobald der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat.

Derweil in einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Kürbisspalten und Chorizoscheiben darin 2 Minuten anbraten. Dann alles wenden, Salbei dazugeben und weitere 2 Minuten braten. Mit Pfeffer würzen. 

Wenn die Reiskörner außen weich und innen noch einen Tick bissfest sind, den geriebenen Parmesan und die Butter in das Risotto einrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Das Risotto portionsweise in tiefe Teller geben und mit den Kürbisspalten, der Chorizo und dem Salbei garniert servieren.

Kommentare:

  1. In der Tat, so schmeckt auch mir der Herbst. Ist es eigentlich schwierig bei dir Chorizo zu bekommen?

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja mal richtig lecker an! Werd ich bestimmt bald mal nachkochen! *mmh*

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderbares Rezept das ich bestimmt bald nachkochen werde. Vielen Dank dafür.
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  4. Oh toll. Kürbis und Risotto mache ich gerne, doch Kürbisrisotto gab´s bei mir noch nie;-)
    Liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Da gebe ich Dir Recht: das ist wirklich ein toller Start in den kulinarischen Herbst und deshalb kommt das Rezept auch auf die Nachkochliste und wird ausprobiert, wenn ich wieder zu Hause im Elsass bin. Hier im Tessin ist es im Moment noch so schön warm, dass mir der Sinn eher nach hochsommerlichen Gerichten steht.

    AntwortenLöschen
  6. oh, sehr lecker, ich liebe Kürbisrisotto! Das muss es bei mir auch sehr bald mal wieder geben, noch die gebratenen Kürbisspalten stell ich mir als tolles Extra vor!

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ja bekennende Risotto-Liebhaberin, deines sieht wunderbar aus; danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt wirklich toll, ich kann mir die Kombination sehr gut vorstellen. Wenn ich Risotto nach Rezept mache, reicht die Brühe bei mir übrigens auch fast nie, es ist wie verhext!

    AntwortenLöschen
  9. Lecker. Kürbisrisotto habe ich noch nicht probiert bisher. Ich finde es auch eher verwunderlich, dass in den meisten Rezepten zu wenig Brühe angegeben wird. Mir hätte diese Menge ebenfalls nicht gereicht.

    AntwortenLöschen
  10. @Zorra: Beim Metzger gibt es keine Chorizo, aber in den umliegenden Supermärkten (Edeka) gibt es Chorizo entweder abgepackt oder portionsweise an der Fleisch- und Wursttheke.

    @Mimi: Gutes Gelingen und guten Appetit!

    @Hanne: Gerne! Freut ich, dass es Dich anspricht.

    @Manuela: Na, dann ist ein Kürbisrisotto ja die perfekte Kombination für Dich :)

    @Gourmande: Die Kürbisspalten und die gebratene Chorizo waren das i-Tüpfelchen!

    @Eva: Dankeschön! Freut mich, dass es Dich anspricht.

    @Christina, Uwe: Da bin ich ja beruhigt, dass es euch mit der Brühe auch oft so geht! Zwischenzeitlich dachte ich schon, ich bin zu großzügig mit der Brühe :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  11. Wie gut das Ich mir einen Vorrat an Chorizo aus Spanien mitgebracht habe, so hab Ich gleich einen Verwendung gefunden ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Wow, klingt das lecker! Kürbis-Risotto hab ich zwar schon häufiger gemacht, aber noch nie mit Chorizo und gebratenen Kürbisspalten. Das wandert sofort zur schnellstmöglichen Umsetzung auf die Nachkochliste :-) LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  13. Kürbis und Chorizo! Was für eine unschlagbare Kombination. Und dann auch noch als Risotto... Herrlichst! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Das Rezept ist super lecker! Hab es glatt nachgekocht und mein Mann war begeistert. Danke!

    AntwortenLöschen
  15. Ach, wenn ich mich nur endlich mit Kürbis anfreunden könnte. Aber mit der herzhaften Chorizo wird's vielleicht was. Sieht schön aus und liest sich sehr appetitlich :)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo! Ich habe das Risotto gerade eben nachgekocht und bin begeistert! Das hat SO gut geschmeckt - danke für das Rezept! :-)

    AntwortenLöschen
  17. @Kerstin: Mit direkt aus Spanien importierter Chorizo schmeckt das Risotto bestimmt NOCH besser :)

    @Kirsten: Ich kann das Rezept auch uneingeschränkt zum Nachkochen empfehlen!

    @Rike: Du sagst es!

    @Charlene_Kiene: Das freut mich, dass es gut gelungen ist und euch ebenso gut geschmeckt hat!

    @Julia: Gib dir einen Ruck ;-) Mein Mann ist ja auch nicht so der große Kürbisfreund, aber er gewöhnt sich so langsam dran...

    @Sonja: Toll, das freut mich sehr, dass es Dir gut gelungen ist und ebenso gut geschmeckt hat! :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  18. Mmh... lecker! Ich glaube das gibts dann heute bei uns!
    Ganz liebe 'Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  19. Sehr leckeres Rezept. Die Kombination der unterschiedlichen Konsistenzen (etwas knusprige Chorizo, die gebratenen Kürbisspalten und ein schlonziges Risotto) ist sehr gelungen. Haben wir diesen Herbst schon mehrfach gekocht. Danke.

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Juliane,
    ich bin über das Rezept gestolpert und fand es wirklich lecker. hatte dann aber keine Zeit, es in der Risottoversion zu kochen, sondern es abgewandelt und mit Lasageplatten gemacht.
    Darf ich das Rezept "missbrauchen" und verlinken? Mein Blog: http://landkrauter.wordpress.com/
    Gruss Landkrauter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Landkrauter, danke für Deinen Kommentar! Freut mich, dass Dich das Kürbisrisotto inspiriert hast - sehr gerne darfst Du mein Rezept auf deinem Blog verlinken!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  21. Hallo Julian, vielen Dank. ich schick Dir eine Nachricht, wenn ich mit dem Bericht fertig bin, wie ich ein Rezept vom Jamie Oliver und das von Dir veschandelt habe (-;
    Gruss Landrkauter

    AntwortenLöschen

Printfriendly