Printfriendly

Powered by Blogger.

Gedünstetes Hähnchen mit Backobst und Süßkartoffelpüree

Heute gab es mal wieder was aus der Rubrik "Schnell & lecker"! Ich hatte nach einem stressigen Arbeitstag zwar Appetit auf ein warmes Abendessen, aber wenig Lust auf aufwändiges Kochen. Auf der Webseite von Living at Home habe ich ein passendes Rezept gefunden: für das gedünstete Hähnchen mit Backobst und Süßkartoffelpüree war eine Zubereitungszeit von 30 Minuten angegeben. Und ich war sehr zufrieden, das Abendessen stand tatsächlich völlig stressfrei in 30 Minuten auf dem Tisch und hat meinem Mann und mir sehr gut geschmeckt! Die Kombination aus fruchtigem Backobst, zarter Hähnchenbrust und leicht scharfem Süßkartoffelpüree hat uns voll überzeugt.


Gedünstetes Hähnchen mit Backobst und Süßkartoffelpüree
(2 Portionen)

Zutaten:
400g Süßkartoffeln
Salz
gemahlener Piment
Tabasco
2 kleine Zwiebeln
6 Wacholderbeeren
2 Stängel Thymian
200ml Apfelsaft
125ml Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe)
2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut à 150g
Pfeffer
50g gemischtes Backobst
1 TL Abrieb einer Bio-Zitronenschale

Zubereitung:
Die Süßkartoffeln schälen und grob zerkleinern. Knapp mit Wasser bedecken, salzen und in ca. 12-15 Minuten weich kochen. Dann die Kartoffeln abgießen, abtropfen lassen und mit einem Kartoffelstamper fein zerstampfen. Mit Salz, etwas Piment und ein paar Spritzern Tabasco würzen.

Derweil die Zwiebeln schälen und grob in Achtel schneiden. Wacholderbeeren mit dem Messerrücken leicht zerdrücken. Thymian waschen, trocken schütteln. Apfelsaft, Brühe, Thymianstängel und Wacholderbeeren in einen breiten Topf geben, aufkochen und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten köcheln lassen.

Hähnchenbrustfilets unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen. Salzen und pfeffern. Backobst grob zerkleinern. Hähnchenbrustfilet in die Brühe legen und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Nach 8 Minuten das Backobst und den Zitronenschalenabrieb zugeben.

Hähnchenbrust mit dem Backobst und den Zwiebeln, etwas Sauce und dem Süßkartoffelpüree portionsweise anrichten und servieren.

Kommentare

  1. Das klingt ja wirklich lecker und einfach, auch wenn ich noch nie Süßkartoffeln gegessen habe.

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker. Normalerweise habe ich immer länger als im Rezept angegeben ist :-)

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker! Und der Teller ist toll :-)

    Viele liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Das mache ich auch! Süßkartoffelpüree ist ohnehin mein liebster Brei, beim Backobst bin ich noch etwas skeptisch, aber schaumer mal...

    AntwortenLöschen
  5. Auf jeden Fall ein interessantes Rezept. *g*
    Was für Backobst hast du denn genommen, Pflaumen?

    chastity64

    AntwortenLöschen
  6. wow, son essen mitten in der woche, trotz stressigem arbeitstag. toll!!! hut ab... nur mein mann darf davon nichts erfahren :oP

    liebe grüße
    kati

    AntwortenLöschen
  7. @Alisna: Ich habe auch erst letztes Jahr das erste Mal Süßkartoffeln gegessen! Wie der Name schon sagt, schmecken sie etwas süßer als normale Kartoffeln - sehr lecker!

    @manumanie: In dem Fall haben die 30 Minuten tatsächlich gestimmt, so mag ich das :-)

    @Sandra: Danke! Und pst, der Teller ist von Ikea ;-)

    @Isa: Dann gutes Gelingen und guten Appetit! Warum bist Du beim Backobst skeptisch? Magst Du kein getrocknetes Obst? Ich fand das gerade lecker, war noch so eine fruchtig-saftige Komponente.

    @Chastity64: Ich habe Aprikosen, Pflaumen, Birnen und Apfelringe genommen.

    @Kati: Dankeschön! :) Für mich ist das Kochen ja auch entspannend, da kann ich gerade nach einem stressigen Arbeitstag prima abschalten. Aber zuuu lange will ich nach Feierabend auch nicht in der Küche stehen...

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen