Printfriendly

Powered by Blogger.

Silvester-Aperitif: Crémant mit Granatapfel

Ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr! Ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht und habt das alte Jahr gebührend verabschiedet? Unser Jahr 2011 ging auf jeden Fall sehr lecker und lustig zu Ende. Wir hatten liebe Freunde zu Besuch und ich durfte endlich mal wieder ein ganzes Menü mit 3 Gängen, Gruß aus der Küche, Aperitif und allem drum und dran zubereiten. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht! Auch wenn ich an Silvester ab 12 Uhr fast ununterbrochen in der Küche stand - das war es definitiv wert!


Um unsere Gäste zu begrüßen, habe ich als Aperitif und Begrüßungsdrink Crémant mit Granatapfel serviert. Das Rezept dafür habe ich im "Lecker Christmas Special" von 2011 gefunden und leicht abgewandelt. Statt wie im Original Granatapfelsirup zu verwenden, habe ich einfach eine Hälfte des Granatapfels ausgepresst und direkt den Granatapfelsaft verwendet. Der Aperitif schmeckt schön fruchtig, und wenn man die Granatapfelkerne im Mund zerbeisst, gibt das noch mal einen extra Frischekick. Ein würdiger Beginn für ein Silvestermenü! Zudem lässt sich alles gut vorbereiten: die Kerne habe ich schon mittags ausgelöst und die zweite Granatapfelhälfte kann man auch vorab schon auspressen.

Crémant mit Granatapfel
(für 4-6 Sektgläser)

Zutaten:
1 Granatapfel
1 Flasche eisgekühlter Crémant

Zubereitung:
Granatapfel wie eine Orange halbieren. Eine Hälfte auf einer Orangen- oder  Zitruspresse auspressen. Aus der anderen Hälfte die Granatapfelkerne herauslösen (eine Anleitung dafür gibt es hier). Je einen Teelöffel Granatapfelkerne und einen Esslöffel Granatapfelsaft auf jedes Sektglas verteilen und mit Crémant aufgießen.


Für das Silvestermenü habe ich das von meiner Omi geerbte Silberbesteck mal wieder hervorgeholt (und das angelaufene Besteck mit diesem tollen Hausfrauentrick innerhalb von 5 Minuten blitzblank poliert), die Platzteller und Stoffservietten aus dem Schrank geholt, alle Wein-und Sektgläser auf Hochglanz poliert und eine Menükarte ausgedruckt. Die tolle Vorlage für den Schriftzug "The same procedure as every year" hat Ricarda von 23qm Stil gestaltet, ihr könnt sie euch hier herunterladen. Auf der Rückseite der Karte war unser Menü aufgedruckt, das wie folgt aussah:

Gruß aus der Küche: Datteln mit Minz-Frischkäsecreme und karamellisierten Ingwer-Walnüssen
----
Vorspeise: Selleriesüppchen mit Petersilien-Knoblauch-Öl und Brotcroutons
----
Hauptspeise: Gewürz-Rinderfilet mit selbstgemachten Nuss-Spätzle und Rotkraut
----
Dessert: Geeiste Kardamom-Creme mit Sauerkirschen

Für die Rezepte müsst ihr euch noch etwas gedulden - morgen geht es mit dem Gruß aus der Küche weiter :-)

Kommentare

  1. Bin schon gespannt auf die Kardamom-Creme!

    AntwortenLöschen
  2. Da wäre ich auch gerne Gast gewesen! Danke für den Hausfrauen-Trick. Ich hab nämlich auch noch so ein Silberbesteck, dass ich nie verwende.

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist ja sowas von toll mit den Menükarten! Ich bin richtig begeistert und der Granatapfel Cremant ist schon notiert für den nächsten Geburtstag ^^

    AntwortenLöschen
  4. Mmh, das klingt sehr lecker. Ich freue mich schon auf die Rezepte

    Lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein leckeres Silvester-Menü, köstlich.

    AntwortenLöschen
  6. sehr schönes Menü, da ging es bei uns etwas einfacher zu ;-)
    Alles Gute für 2012...
    LG
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. Allein deine Tischdeko ist wunderschön :-)

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  8. Mist, jetzt ist mein ganzer Kommentar ins Nirwana verschwunden...also nochmal:

    Mit dem Trick habe ich Silvester auch mein Silber geputzt und dabei festgestellt wie viel ich eigentlich davon habe. Es hat doch tatsächlich für mein sieben Gang Menü für sechs Personen gereicht. Schöne Überraschung.

    Freu mich schon auf Deine Rezepte. Bei mir gibt es morgen auch das Rezept für den ersten Gang.

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir schlummert auch Oma's Silber im Schrank. Bei einer Führung durch die WMF wurde uns aber von den Hausfrauentricks abgeraten, da dadurch das silber angegriffen wird.

    AntwortenLöschen
  10. Und wenn es im Sommer keine Granatäpfel gibt, kann man sie jetzt (beim Türken gibt es sie schön günstig) zu Molasse verarbeiten. Das ist etwas Ähnliches wie Sirup, nur weniger Zucker. Auf 4 Tassen Granatapfelsaft (750ml) kommen je 1/2 Tasse Zucker (100 g) und Zitronensaft (125 ml). Danach köchelt man die Mischung bei mittlerer Hitze bis zu einem dicken Sirup, ab und zu umrühren nicht vergessen. Super in Salatdressings und eben als Erfrischungsgetränk. Ganz lecker, aber gewöhnungsbedüftig ist ein Schuß davon in Milch.

    AntwortenLöschen
  11. Frohes neues Jahr!
    Natürlich auch bei Dir ein Mehr-Gänge-Menue, habe das vorhin schon bei Mila bestaunt!
    Sooo viel Arbeit, aber das Ergebnis war bestimmt lecker.
    Ich kenne noch eine andere Variante um Sekt "aufzupeppen", für besondere Anlässe.
    http://www.wild-hibiscus.de/
    Das Glas kostet so um 13€.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  12. oh, das hört sich ja alles sehr lecker an.
    bin sehr beeindruckt davon, dass du an silvester die geduld für solch lange küchenaufenthalte aufbringst – ich fühle mich an solchen tagen schon mit raclette überfordert.
    liebe grüße und alles gute für 2012,
    christina

    AntwortenLöschen
  13. das hört sich sehr lecker an
    vielen Dank auch für den Tip mit dem Silber. Ich müßte nämlich auch mal wieder putzen....

    VLG Ilka

    AntwortenLöschen
  14. Danke für die Glückwünsche.

    Ich muss übrigens immer an dein Blog denken, wenn einer von unseren Nachbarn "Schöner Tag noch" sagt. :)

    AntwortenLöschen
  15. Hhhhm Juliane,

    habe Deinen Blog eben entdeckt: wie lecker! Ich setze mich hier gerne an den Tisch und freue mich auf weitere Leckereien.

    Schönen Tag noch.

    Amalie

    AntwortenLöschen
  16. @Tanja: Die Kardamom-Creme dauert noch ein bisschen, kommt aber in den nächsten Tagen!

    @Zorra: Ich finde den Hausfrauentrick super, auch wenn er evtl. bei zu häufiger Benutzung das Silber angreifen könnte. Alle 2 Jahre kann man das schon mal machen, denke ich :)

    @Ekolabine: Dankeschön, freut mich sehr, dass Dir die Menükarte so gut gefällt! Und den Crémant mit Granatapfel wird es bei mir jetzt auch häufiger geben :)

    @Sonnenschein: Dankeschön! Die Rezepte folgen in den nächsten Tagen, heute habe ich den Gruß aus der Küche gebloggt.

    @Lemon: Danke!

    @moey: Danke Dir! Deko im eigentlichen Sinne habe ich fast gar nicht gemacht, nur Tischläufer, Platzteller, Servietten, Gläser und Geschirr, dann war es auf dem Tisch auch schon voll ;-)

    @Mila: Das sind doch die schönsten Überraschungen :-) Bin schon super gespannt auf Deine Rezepte! Liest sich klasse, Dein Menü!

    @lunchforone: Man sollte sein schönes Besteck viel öfter benutzen :-) Ich habe auch schon gehört, dass der Hausfrauentrick auf Dauer nicht unbedingt gut für das Silber ist, aber bis jetzt sieht das Silber noch gut aus und so oft mache ich das ja auch nicht (etwa alle 2 Jahre).

    @Susi Sonnenschein: Vielen Dank für diesen tollen Tipp! Werde am Wochenende mal Ausschau halten nach größeren Mengen Granatapfel, dann probiere ich Dein Rezept aus! Und hab ich schon gesagt, dass ich meine Leser liebe? So tolle Anregungen! :)

    @Bianca: Vielen lieben Dank! Dir auch ein gutes neues Jahr. Mir hat das Vorbereiten und Kochen großen Spaß gemacht. Jede Woche wollte ich das auch nicht, aber zu besonderen Anlässen macht mir das große Freude! Und die Hibiskus-Blüten sehen toll aus.... vielleicht für die nächste Feier!

    @Christina: Dankeschön! Dir auch ein gutes neues Jahr. Wie ich oben schon geschrieben habe, hat mir das großen Spaß gemacht. Aber jetzt ist auch wieder eine Weile gut ;-)

    @Ilka: Danke! Und der Silber-Hausfrauentrick funktioniert wirklich super :)

    @Miri: Hihi, dann musst Du wohl relativ häufig an meinen Blog denken ;-) Ich muss auch immer noch grinsen, wenn ich das beim Bäcker usw. höre...

    @Amelie: Vielen lieben Dank! Freut mich sehr, dass Du hierher gefunden hast und es Dir bei mir gefällt :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen