Printfriendly

Powered by Blogger.

Caramel Cupcakes mit Fleur de Sel

Bappig süße Cupcakes mit einem riesig-mächtigen Doppelrahmfrischkäse-Icing sind ja nicht so mein Fall. Ich backe lieber Kuchen oder simple Muffins und überlasse beim Thema Cupcakes und Macarons z.B. Chef Hansen das Feld. Außer... wenn Tchibo zum Cupcake-Backwettbewerb aufruft und mich dafür mit Schürze, Silikon-Muffinförmchen und Spritzbeutel-Set (oder wie Zorra so schön sagt: "Dressiersack") ausstattet. 

Dann packt mich der Ehrgeiz und ich wage mich an Caramel Cupcakes mit Fleur de Sel, angelehnt an das Rezept für Caramel Cupcakes aus dem englischen Backbuch "Cupcakes from the Primrose Bakery" von Martha Swift & Lisa Thomas, kombiniert mit Karamellsauce mit gesalzener Butter von Trish Deseine (gefunden bei Claudia von Fool for Food) und einem "Freestyle"-Topping aus Mascarpone und Karamellsauce. Yeah! Herausgekommen sind köstlich nach Karamell duftende Muffins, die erstaunlicherweise gar nicht so süß sind, wie ich bei der Zuckermenge von 240g erwartet hätte, mit einem frischen Topping, das durch eine Prise Fleur de Sel einen tollen Kick bekommt. Richtig lecker!

Und hier kommt das Rezept für euch, falls euch auch das Cupcake-Fieber packt...


Caramel Cupcakes mit Fleur de Sel
(für 12 Cupcakes)

Zutaten :
Für die Karamellsauce mit gesalzener Butter:
100g Zucker
2 EL kaltes Wasser
50g gesalzene Butter
1 gehäufter EL Mascarpone
Für die Cupcakes:
110g weiche Butter
120g Zucker
120g Roh-Rohrzucker
2 Eier
1 Vanilleschote
245g Mehl
1,5 TL Weinstein-Backpulver
1 Prise Salz
75ml Karamellsauce (s.o.)
50g Mascarpone
Für das Topping:
200g Mascarpone
ca. 30-40ml Karamellsauce (s.o.)
1-2 Sahne-Muh-Muhs (oder andere weiche Karamellbonbons)
2 TL Fleur de Sel

Zubereitung:
Als erstes die Karamellsauce zubereiten, da sie vor der Verwendung abgekühlt sein muss. Dafür in einem schweren Topf Zucker und das kalte Wasser miteinander verrühren. Dann den Herd anschalten und den Zucker ganz langsam bei niedriger Hitze (Stufe 3 von 9) schmelzen lassen. Dabei nicht umrühren. Es dauert ca. 20 Minuten, bis die Flüssigkeit verdampft ist und der Zucker karamellisiert. Erst wenn der Zucker karamellisiert ist und den gewünschten Farbton erreicht hat, den Topf vom Herd nehmen und mit einem Holzlöffel die gesalzene Butter unterrühren. Falls es zischt, nicht beirren lassen. Dann die Mascarpone unterrühren. Falls in der Sauce noch Zuckerkristalle sind, Topf noch mal auf den Herd stellen und die Kristalle durch Rühren bei niedriger Hitze lösen. Sauce abkühlen lassen. Die Karamellsauce lässt sich auch 3-4 Tage im Voraus zubereiten, wenn sie gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt wird.

Jetzt geht es an die Cupcakes. Weiche Butter mit den beiden Zuckersorten in einer großen Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts 5 Minuten miteinander vermengen, bis die Masse cremig wird. Die Eier nacheinander einzeln zugeben und jeweils so lange mit dem Handrührgerät unterrühren, bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben. Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und zu der Butter-Zucker-Eier-Masse geben. Unterrühren.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz in einer zweiten Schüssel vermengen. Dann die Hälfte des Mehls zur Buttercreme geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts vermengen, bis sich die Zutaten gut verbunden haben. Die Karamellsauce zugeben und ebenfalls unterrühren. Dann das restliche Mehl zugeben und mit den Knethaken unterrühren. Als letztes die Mascarpone zugeben und ebenfalls so lange mixen, bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben.

Teig mit einem Esslöffel oder einem Eisportionierer in die Backförmchen füllen. Jede Form nur ca. 2/3 hoch mit Teig befüllen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 25 Minuten godlbraun backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen, ob der Teig durchgebacken ist!

Cupcakes vollständig auskühlen lassen. 

Dann das Topping zubereiten. Dafür 1-2 weiche Karamellbonbons sehr fein hacken. In einer Rührschüssel Mascarpone und Karamellsauce mit den Quirlen des Handrührgeräts gut vermengen. Mascarpone-Karamellmasse in einen Spritzbeutel einfüllen und das Topping spiralenförmig auf die abgekühlten Cupcakes spritzen. Topping mit gehackten Karamellbonbons und einer Prise Fleur de Sel bestreuen.


Und was ist jetzt mit dem Backwettbewerb?
Von Montag, 5.3. bis Freitag, 9.3. könnt ihr alle Cupcakes, die für den Backwettbewerb eingereicht wurden, auf dem Tchibo-Blog bewundern und für euren Favoriten abstimmen! 
Und natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr meinen Caramel Cupcakes mit Fleur de Sel eure Stimme gebt.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Beiträge der anderen teilnehmenden Foodblogger. Gesehen habe ich bereits Zorras Geburtstags-Cupcakes , Schoko-Amarena-Cupcakes von Schokolia, die Chocolate-Raspberry-Cupcakes von USA kulinarisch, Annes Chai Latte Muffins , die unglaublichen Rübli-Cupcakes mit Häschen (und Gras!) von Kochfieber und die Apfel-Mandel-Cupcakes von Alice im Kulinarischen Wunderland! Na, wenn das kein Cupcake-Feuerwerk wird...

Kommentare

  1. Hmm, hört sich so was von lecker an! Fotos sind auch ein Traum!

    AntwortenLöschen
  2. Yummi. Diese Kuh Bonbons gabs fürher immer bei meiner Oma.

    Große Klasse. Genau wie deine Cupcakes!

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen wirklich sehr lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Die Kuhbonbons liebe ich...

    Mit diesem ganzen Cup-Cake-Wahn kann ich auch irgendwie nicht so viel anfangen ... beim Backen darf es bei mir möglichst nicht zu kompliziert werden...

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  5. Die Kombination Karamel mit Salz mag ich sehr gerne, das ganz noch in einem Cupcake, wow.

    AntwortenLöschen
  6. Mmh, die sehen lecker aus und hören sich lecker an!
    Ich konnte mich bisher auch nicht so sehr mit Cupcakes anfreunden, vielleicht sollte ich nochmal einen Versuch wagen?!
    Werde auf jeden Fall mal beim Voting vorbeischauen!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Gott, sehen die guuuut aus! Das mit dem Fleur de sel muss ich mal testen. Das seh ich momentan in so vielen Rezepten.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich krieg Pfützen auf der Zunge..... ich glaub, die muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  9. Hui, das hört sich fein an. Besonders das Topping gefällt mir, das würde ich glaub ich glatt pur löffeln!

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt köstlich und wird direkt gemerkt :)!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    oh, wie wunderschön!
    Generell hätte ich mal eine Frage zu den Cupcakes. Kann ich die auch schon einen Tag vorher backen? Und wie bewahre ich die dann am besten auf?
    Danke schon mal für die Hilfe
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Mmmmmmh! Caramel und Fleur de Sel ist so eine supergeile Kombination! Die sehen traumhaft aus! Definitiv einer meiner Favoriten im Wettbewerb. Und meine Tchibo Einkaufsliste ist auch schon eeeendlang!
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  13. Hhhhhmmm, mir läuft das Wasser im Mund zusammen!
    Eine tolle Kombination!
    Werde ich unbedingt mal ausprobieren - DANKE!
    GLG Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Ja Cupcakes - da kenn ich mich aus! Aber zumindest an Macarons erfreue ich mich neuerdings öfter - hab ich grade frisch in Szechuanpfeffer-Orange verliebt ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Sehr lecker, vor allem das Salz ist ganz mein Fall.:)

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für das Kompliment!

    Deine Cupcakes sehen aber auch unheimlich köstlich aus! Ich mag Karamell in Verbindung mit Meersalz sehr. Um Fleur de Sel bin ich aber bisher noch herumgeschlichen.

    AntwortenLöschen
  17. @Lissi: Vielen lieben Dank!

    @Jens: Ich habe die Sahne Muh-Muhs erst vor kurzem entdeckt, gibt´s die echt schon so lange? Wieder was gelernt!

    @Jessica: Dankeschön!

    @liv and lov: Ich mags ja auch eher unkompliziert beim Backen, deswegen werde ich tendenziell auch eher bei einfachen Muffins bleiben. Aber für den Wettbewerb hat es mir Spaß gemacht, und das Ergebnis war auch echt lecker, daher hat sich der Aufwand dann auch gelohnt.

    @Lemon: Ich stehe auch total auf die Kombination von Karamell und Salz! Ohne Salz wäre mir das alles auch viel zu süß. Aber durch das Fleur de Sel bekommt der Cupcake eine tolle Note!

    @Miriam: Danke Dir! Wenn Du mal etwas mehr Zeit zum Backen hast, sind die Cupcakes sicher einen Versuch wert. Und pst, das Voting ist jetzt eröffnet :-))

    @Ute: Danke! Und die Kombination von Karamell und Salz ist einfach superspitze, probier das unbedingt mal aus!

    @Trudi: Hihi, danke Dir!

    @Verena: Das Topping hat prima zu den Cupcakes gepasst, ich war selbst ganz überrascht ;-)

    @FeeMail: Das freut mich sehr! Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es nachbäckst!

    @Sabine: Ich würde, wenn Du die Cupcakes im Voraus machst, am Vortag nur die Cupcakes backen und das Topping auf jeden Fall frisch zubereiten. Du kannst die Cupcakes zwar auch mitsamt Topping einige Stunden in den Kühlschrank geben, aber das Topping wird nach einer Nacht im Kühlschrank sehr fest!

    @frl. wunderbar: Dankeschön :-)

    @Mia: Ich liebe die Kombi von Salz und Karamell auch! Unschlagbar :) Und Dir viel Spaß beim Tchibo-Shopping morgen...

    @Fröschli: Vielen lieben Dank!

    @Alex: Ha, der King of Cupcakes meldet sich zu Wort ;-) Die Macarons mit Szechuanpfeffer-Orange hören sich bombig an, vielleicht sollte ich als nächstes doch mal Macarons selbst backen? We will see...

    @Sybille: Das Salz ist das absolut notwendige i-Tüpfelchen bei den Cupcakes:)

    @Lillebi: Gerne doch! Und ebenfalls vielen Dank :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  18. Meine Stimme hast du, liebe Juliane, mit Caramel und Fleur de Sel kann man bei mir immer gewinnen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen