Printfriendly

Powered by Blogger.

Nachgebacken: Saftiger, luftiger Schoko-Kuchen

Schon vor zwei Jahren habe ich beim Kochfrosch Kathi den Blitz-Schokokuchen gesehen, der damals sofort auf meine Nachkochliste wanderte. Dann erwähnte Steffi den Schokokuchen vorletzte Woche auf Ohhh...Mhhh... , und letzte Woche brachte völlig unabhängig davon ein Kollege genau diesen Kuchen ins Büro mit. Natürlich musste ich sofort probieren, und schon beim ersten Bissen war ich total begeistert: der Kuchen schmeckt unglaublich schokoladig, luftig und gleichzeitig saftig durch das noch leicht feuchte Innere, ein wahr gewordener Schoko-Traum! Und so habe ich ihn dieses Wochenende denn auch postwendend nachgebacken. Ich bestätige hiermit: Der Blitz-Schokokuchen trägt seinen Namen zu recht! Die Zubereitung ging blitzschnell, und ebenso blitzschnell war nur noch ein Ehren-Stückchen von diesem Kuchen übrig, das ich gerade noch fotografieren konnte, bevor es ebenfalls auf wundersame Weise verschwand....


Schoko-Kuchen
(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

Zutaten
200g Zartbitterschokolade (72% Kakao)
200g Butter
200g Zucker
1 EL Vanillezucker
200g gemahlene Mandeln
1/2 Packung Weinstein-Backpulver
Salz
4 Eier
optional: 1,5 EL Mehl
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Schokolade grob in Stücke hacken. Mit der Butter in einem Topf langsam schmelzen. Leicht abkühlen lassen.

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.

Zucker, Vanillezucker, gemahlene Mandeln, Backpulver und eine Prise Salz in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Geschmolzene Schokoladen-Buttermasse zugeben. Eier einrühren.

Wenn der Teig sehr flüssig ist, noch etwas Mehl zugeben, ich habe 1,5 EL hinzu gegeben. Teig in die Springform gießen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.

Kuchen herausnehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann den Rand der Springform lösen und den Kuchen ganz auskühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.


Und ab damit auf die virtuelle Kuchentafel der Initiative Sonntagssüß! Diese Woche sammelt die zauberhafte Nina von Fräulein Text die Beiträge und befüllt das Pinterest-Board.

Kommentare

  1. Lecker, lecker sieht der aus...ich hab heute auch einen Schokoladekuchen mit Kirschen u. Mandelblättchen ausprobiert, doch den gibt es erst heute mittag nach unserem Spaziergang mit den Hunden.
    Genieße noch dein "Ehrenstückchen".
    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag.
    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Mit Schokolade kann man mich immer kriegen. An deiner Tafel würde ich auch gern Platz nehmen! ganz liebe Grüße von Sandy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Juliane,
    das ist auch mein absolutes Notrezept und außerdem super lecker!
    ♥ Doris

    AntwortenLöschen
  4. Schokoladenkuchen ohne Mehl ist immer eine Wucht und wenns dann auch noch schnell geht...Super.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Mit Schokokuchen kann man auch nichts falsch machen - klasse!

    Ich habe auch so ein ähnliches Rezept, gibt bei mir 'ne Kastenform, mit verschiedensten Variationen immer wieder lecker und vor allem schnell.

    AntwortenLöschen
  6. Oje der sieht sündhaft lecker aus! Ist noch was übrig? :-)

    AntwortenLöschen
  7. Da könnte ich jetzt ein Stück von vertragen!! Der sieht super aus!
    Ist der Unterschied von Weinsteinbackpulver zu normalem Backpulver groß??

    AntwortenLöschen
  8. Gleich nachgebacken und alle waren begeistert. Der darf auf jeden Fall in die Rezeptkladde einziehen :).

    AntwortenLöschen
  9. Und dann noch die Allergikerfraktion: womit kann ich die Mandeln ersetzen óhne dass der Kuchen in seinern Unterbau leidet? Haselnüssen gehen übrigens auch nicht. Sorry.
    Aber der Kuchen sieht sooo lecker aus als dass man den streichen sollte.
    LG mhs

    AntwortenLöschen
  10. Den Kuchen gibts bei uns auch immer wieder. Ich hatte das Rezept mal von brigitte.de. Für eine Party habe ich auch mal die Menge verdoppelt und ihn dann auf dem Blech gebacken, hat was von Brownies. Und mir wird gerade klar, dass der Schoko-Blitz-Kuchen mal wieder überfällig ist, vielen Dank für die Erinnerung.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. @Bettina: Mhmmm, mit Schokokuchen mit Kirschen und Mandeln hört sich aber auch sehr gut an!

    @Sandy: Das freut mich sehr! Komm und nimm Platz! :)

    @Doris: Ich nehme diesen Schoko-Kuchen auch ab sofort in mein Standard-Repertoire auf!

    @Sybille: Ganz genau! :)

    @Miss Buttercup: Alles restlos aufgegessen...

    @Essenslust: Was die Wirkung als Backtriebmittel angeht, merke ich keinen Unterschied zwischen Weinsteinbackpulver und normalem Backpulver. Der Unterschied liegt in dem, was drin enthalten ist: Backpulver enthält Phosphat und ist ein chemisches Produkt, während Weinsteinbackpulver ein natürliches Abfallprodukt bei der Weinherstellung ist und aus Rohweinstein-Ablagerungen in Weinfässern gewonnen wird (und auch kein Phosphat enthält). Deshalb bevorzuge ich Weinsteinbackpulver.

    @Anne: Mensch, Du warst aber schnell! Freut mich sehr, dass er euch auch gut geschmeckt hat!

    @mhs: Hm, da kenne ich mich leider gar nicht aus! Etwas Googeln hat ergeben, dass ein möglicher Ersatz für gemahlene Mandeln z.B. die gleiche Menge zarte Haferflocken sind. Andere ersetzen gemahlene Mandeln durch zerbröselte Löffelbiskuits. Ob der Kuchen damit auch so luftig und saftig wird, kann ich Dir aber nicht sagen!

    @Christina: Das Rezept wurde ursprünglich von Anke Diederich bei einem Brigitte-Rezeptwettbewerb eingereicht und 2003 auch in der Brigitte veröffentlicht, in den Kommentaren beim Kochfrosch hat sich Anke sogar zu Wort gemeldet :) Als Brownie kann ich mir den Kuchen auch super vorstellen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Juliane,

    habe deinen super Kuchen gestern nachgebacken. Leider hatte Schwiegermama "in spe" nur eine Springform mit Glasboden. Ob es daran lag dass der Kuchen nur am Rand gut war und innen leider viiiiel zu matschig. Er ist mir quasi davongeschwommen.Hatte ihn 40 min im Ofen...das nächste Mal evt. doch länger drinlassen??? Bin um jeden Tip dankbar. Der Kuchen sieht bei Dir sooowas von lekka aus...;-)))

    Viele Grüsse
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. @Sandra: Puh, das tut mir aber leid, dass der Schokokuchen viel zu matschig war! Etwas "klitschig" soll er ja noch sein innen, aber davon schwimmen soll er nicht... War Dein Teig schon sehr flüssig, und hast Du noch Mehl zum Teig gegeben? Und ihn mit Ober/Unterhitze gebacken? Bei mir wurde er mit 1,5 EL Mehl im Teig und 40 Minuten bei 160 Grad, Ober/Unterhitze, absolut perfekt! Aber jeder Backofen tickt ein bisschen anders, kann gut sein, dass Deiner noch 10 Minuten länger gebraucht hätte...

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  14. Hab den Kuchen letzte Woche nachgebacken! Bei mir hats allerdings 50 Minuten zur Perfektion gebraucht, aber wirklich JEDER war begeistert! Danke dafür ;)
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      vielen Dank für deine positive Rückmeldung, freut mich sehr, dass Du den Kuchen nachgebacken hast und er so gut angekommen ist!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen