Dienstag, 6. März 2012

Pizza mit Zucchinistreifen, Ziegenfrischkäse, schwarzen Oliven und Honig

Am Wochenende gab es bei uns endlich mal wieder selbst gemachte Pizza. Den Teig habe ich wie immer nach einem erprobten Rezept aus der "essen und trinken" zubereitet. Als Belag mag ich auf meiner Pizza eigentlich am liebsten Rucola, Parmaschinken und Parmesan. Aber dieses Mal habe ich einen ganz anderen Belag ausprobiert, den ich schon vor einiger Zeit bei Coolcat gesehen hatte und sofort spannend fand. Und so ungewöhnlich sich die Zutatenkombination auch anhört, die Pizza mit Zucchinistreifen, Ziegenfrischkäse, schwarze Oliven und Honig ist geschmacklich ein absoluter Volltreffer! Wird ins Standardrepertoire aufgenommen und bestimmt bald wieder gemacht.



Pizza mit Zucchinistreifen, Ziegenfrischkäse, schwarzen Oliven und Honig

(für 2-3 Portionen)

Zutaten:

Für den Pizzateig:

500g Mehl Typ 00
5g frische Hefe
1 TL Salz

Für die Tomatensauce (ergibt ca. 500ml):

2 Dosen geschälte Tomaten (à 425ml)
1 Knoblauchzehe
10 Blätter frisches Basilikum
1 EL Öl
Meersalz, schwarzer Pfeffer

Für den Belag:

250g Mozzarella
1 große Zucchini
2-3 EL entsteinte schwarze Oliven 
100g Ziegenfrischkäse
1-2 EL flüssiger Honig
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Als erstes den Pizzateig zubereiten. Dafür die Hefe in 300ml kaltes Wasser bröseln und mit einem kleinen Rührbesen so lange rühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Mehl und Salz in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Hefe zugeben und alles mit den Händen zu einem Teigkloß verkneten. Dann weiter mit den Händen auf der Arbeitsfläche ca. 10 Minuten kräftig kneten, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt in einer Schüssel bei Zimmertemperatur anderthalb Stunden gehen lassen.

Dann den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und 3-4 gleich große Teile abtrennen, je nachdem wie viele Pizzen ihr backen wollt und wie groß die Pizzen sein sollen. Teigteile zu einer Kugel formen und in eine gut bemehlte Auflaufform setzen. Teigkugeln mit Mehl bestäuben und noch mal abgedeckt mindestens eine halbe Stunde, besser eine ganze Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Backofen mitsamt dem Pizzastein auf der untersten Schiene auf 250 Grad vorheizen. 

Derweil die Tomatensauce zubereiten: Knoblauch schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln und von den Stängeln zupfen. Grob zerpflücken. In einer großen beschichteten Pfanne das Öl erhitzen. Knoblauch darin anbraten. Tomaten und Basilikum hinzugeben, Tomaten dabei mit dem Kochlöffel zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen lassen. Dann sofort vom Herd nehmen und durch ein Sieb in eine Schüssel streichen. Knoblauch, Basilikum und grobe Tomatenteile bleiben dadurch im Sieb hängen. Die passierte Sauce wieder in die Pfanne zurückgeben und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und die Sauce ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze eindicken lassen. In Gläser abfüllen oder sofort verwenden. In Gläser abgefüllt ist die Tomatensauce im Kühlschrank ca. eine Woche haltbar.

Arbeitsfläche und Teigschieber gut bemehlen. Die Pizzateigkugeln nacheinander auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen von innen nach außen so flach wie möglich drücken. Nicht mit dem Nudelholz auswellen! 

Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.
Jede Pizza dünn mit 2-3 EL Tomatensauce bestreichen und mit Mozzarella belegen. Backofen auf 220 Grad zurückschalten und die Pizzen im heißen Backofen ca. 10-12 Minuten knusprig backen.

In der Zwischenzeit Zucchini waschen und putzen. Mit einem Sparschäler dünne Streifen von der Zucchini abschälen. Oliven abtropfen lassen und grob zerkleinern. Pizzen aus dem Ofen holen. Mit Zucchinistreifen belegen und mit zerkrümeltem Ziegenfrischkäse und den gehackten Oliven bestreuen. Honig darüberträufeln und großzügig Pfeffer über den Pizzabelag mahlen.

Kommentare:

  1. BOAH klingt das toll und das würde sich bei mir am Teller gerade hervorragend machen!!!
    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ja, hört sich gut! Ich geb Dir recht, Pizza mit Parmaschinken und Rucola ist geschmacklich erste Sahne. Aber ich probiere gerne mal was Neues aus. Gute Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Grandiose Pizza, hier ist es der Honig der mir sehr gefällt. Salzig mit süß, wie bei den Cupcakes.LG

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Juliane, bin grad auch ganz begeistert...die Kombination hört sich toll an! Das werde ich auf jeden Fall auch versuchen - allerdings ohne Oliven, die mag ich leider nicht :-)

    Liebe Grüße Inga

    AntwortenLöschen
  5. Mensch, das klingt aber lecker - und sieht toll aus! Das landet bestimmt auch bald auf meinem Teller. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Und Zack!!!!!!! you got me :) toller Blog, ich komm jetzt öfter

    LG
    R.

    AntwortenLöschen
  7. @Andrea: Danke!

    @Il Frullino: Die Pizza mit Zucchinistreifen und Ziegenfrischkäse könnte Deinen Geschmack ebenfalls treffen, wenn Du auch so auf Rucola und Parmaschinken als Pizzabelag abfährst wie ich :)

    @Sybille: Ja, spannende Kombination, die bestens passt!

    @Inga: Vielen lieben Dank! Die Oliven kannst Du auch problemlos weglassen, wichtig ist die Kombi von Zucchini, Ziegenfrischkäse, Pfeffer und Honig!

    @Sarah-Maria: Vielen Dank!

    @Verlockendes: Dankeschön! Willkommen auf meinem Blog, freut mich, dass es Dir hier gefällt :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Hmm... das klingt ganz danach, als könnte mir diese Pizza schmecken.

    AntwortenLöschen

Printfriendly