Printfriendly

Powered by Blogger.

Vanille-Rhabarber-Kuchen

Heute habe ich für einen Brunch mit lieben Freundinnen den ersten Rhabarberkuchen des Jahres gebacken! Das Rezept für den Vanille-Rhabarber-Kuchen hatte ich mir schon vor langem bei Caro von Draußen nur Kännchen mitgenommen, die den Kuchen in Gläsern gebacken hat. Ich habe die bei ihr angegebenen Mengen halbiert, meine kleine Springform (18cm Durchmesser) verwendet und die Backzeit etwas verlängert, das hat prima geklappt. Der Kuchen schmeckt wunderbar saftig und durch die Vanille recht mild, ist also auch für Leute geeignet, die keine großen Rhabarber-Fans sind!


Und hier kommt das Rezept in der von mir angepassten Version:

Vanille-Rhabarber-Kuchen
(für eine kleine Springform mit 18cm Durchmesser)

Zutaten:
125g weiche Butter (+etwas mehr zum Einfetten)
250g Rhabarber
1 EL Speisestärke
1/2 Vanilleschote
100g Zucker
2 Eier
125g Mehl
2 TL Backpulver
70ml Buttermilch

Zubereitung:
Rhabarber schälen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Mit Speisestärke bestäuben.

Eine kleine Springform mit etwas Butter einfetten. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herauskratzen. Butter mit Zucker und dem Vanillemark ca. 5-6 Minuten mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Dann die Eier einzeln gut unterrühren. 

Mehl und Backpulver miteinander vermengen, mit der Buttermilch zur Eier-Butter-Creme geben und gut unterrühren. Zum Schluss den Rhabarber untermischen. Teig in die Springform füllen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen.

Abkühlen lassen und vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Mein Beitrag für die Initiative Sonntagssüß, diese Woche ist Nina vom Blog Fräulein Text die Gastgeberin, und auch bei ihr gibt es einen Rhabarberkuchen!  

Kommentare

  1. ja - in der tat: ich bin ein großer rhabarberfan! gerade wieder im salat verputzt - und demnächst bestimmt auch mal in dieser gelbgrünen vanillevariante :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht bekommt der Rhabarber im Garten so noch eine Chance!

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh Juliane,

    heute kommt mir Dein Rezept gerade recht, denn ich habe frischen Rhabarber aus dem Gärtchen mitgenommen. Mein Mann liebt Rhabarber und der wird diesen Kuchen bekommen.

    Vielen Dank fürs Teilen des Rezeptes, noch einen gemütlichen Abend und für die kommende Woche einen guten Start wünscht Dir

    Renate

    AntwortenLöschen
  4. sieht sehr lecker aus - vielleicht kann ich damit auch den liebsten begeistern ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Verdammt. Das ist ja überaus blöd gelaufen. Jetzt lese ich gerade dieses köstliche Rezept – UND DIE LÄDEN HABEN SCHON ZU UND MORGEN IST FEIERTAG!!! WHAAAAAAA!!!

    AntwortenLöschen
  6. @Fräulein Text: Im Salat? Klingt spannend! Ich habe auch noch ein paar pikante Rhabarber-Rezepte auf Lager, die ich demnächst ausprobieren möchte...

    @grain de sel: Gib ihm eine Chance :-))

    @Renate: Gern geschehen! Dir auch einen wunderschönen Abend und gutes Gelingen und guten Appetit beim Nachbacken.

    @Feinschmeckerle: Danke! War auch sehr lecker. Ich hoffe, Du kannst begeistern :)

    @Mel: Oh nein! Aber jetzt haben die Läden ja wieder offen ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht echt lecker aus! Rezept ist vorgemerkt ;)

    AntwortenLöschen
  8. Der ist soo lecker! Vielen Dank für das Rezept. Hab ihn gleich bei der nächstbesten Gelegenheit nachgebacken :-)!
    http://janinee.blogspot.de/2012/05/rhabarber-kuchen.html

    AntwortenLöschen