Powered by Blogger.

Selbstgemachter Holunderblütensirup

Er blüht wieder! Nicht zu übersehen und wenn man daran vorbei geht, durch den zarten, aromatischen Duft auch nicht zu verfehlen - die Rede ist natürlich von Holunder! Die Holunderblüte ist momentan in vollem Gange. Und so habe ich mir am Pfingstmontag eine Tüte und eine Schere geschnappt und bin gegen Mittag losgezogen, um abseits der viel befahrenen Straßen ein paar Blüten zu pflücken. Und ich war erfolgreich! Innerhalb von weniger als 10 Minuten hatte ich eine ganze Tüte voller Holunderblüten eingesammelt.

Zuhause habe ich die Holunderblüten sofort weiterverarbeitet zu selbstgemachtem Holunderblütensirup. Letztes Jahr habe ich schon mal einen Versuch unternommen, Holunderblütensirup selbst zu machen. Das Rezept damals hat mich aber nicht überzeugt, da das Ergebnis nur nach Zitrone und kaum nach Holunder geschmeckt hat. Daher habe ich dieses Jahr nach einer anderen Anleitung gesucht. Fündig wurde ich im "Alles hausgemacht"-Forum der Hüttenhilfe. Dort hat Steph ihr Holunderblütensirup-Rezept verraten. Und Volltreffer: der Holunderblütensirup nach diesem Rezept duftet ganz zart nach Holunder und schmeckt wunderbar frisch.


Selbstgemachter Holunderblütensirup
(ergibt ca. 1,5 Liter)

Zutaten:
1,5l Wasser
1,2 kg Zucker
ca. 20-25 Holunderblütendolden (bei mir waren es 22)
1 Bio-Zitrone
25g Zitronensäure

Zubereitung:
Zucker mit dem Wasser in einem großen Topf geben, aufkochen und ca. 10 Minuten kochen lassen. Den Zuckersirup abkühlen lassen.

Derweil die Holunderblüten säubern. Ich wasche die Blüten nicht, weil dann schon viel vom aromatischen Blütenstaub weggeschwemmt wird. Ich schüttle die Dolden nur vorsichtig aus und entferne eventuell vorhandene Tierchen. Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und in dünne Scheiben schneiden. Mit den Blütendolden in eine große Schüssel geben. Zitronensäure zugeben. Alles mit dem abgekühlten Zuckersirup übergießen und abgedeckt im Kühlschrank 3 Tage ziehen lassen. Einmal am Tag den Sirup umrühren.

Nach 3 Tagen den Sirup-Ansatz durch ein Tuch filtern (ich nehme dafür ein altes Küchenhandtuch). Gesiebten Sirup noch mal aufkochen und ca. 10 Minuten kochen lassen.

Derweil die Flaschen, in die der Sirup eingefüllt werden soll, bei 100 Grad im Backofen ca. 10 Minuten sterilisieren.

Sirup mit einem Trichter in die sterilisierten Flaschen füllen, verschließen und fertig!


Ich trinke den Holunderblütensirup am liebsten in Form von "Hugo", also mit Prosecco und Minze, oder auch ganz einfach aufgegossen mit Mineralwasser. Aber auch zum Verfeinern selbstgemachter Konfitüren oder für leckere Desserts eignet sich der Holunderblütensirup prima!

Kommentare

  1. Liebe Juliane,

    danke für das Rezept, das möchte ich gerne ausprobieren, denn im letzten Jahr war ich auch nicht recht zufrieden. Schön zu lesen, wie es besser geht!

    Schönen Trinkgenuß wünscht Dir,

    Amalie

    AntwortenLöschen
  2. Meiner ist auch besser geworden als letztes Jahr, viel frischer und schmeckt nicht so penetrant nach Holunder. Ich mag ihn lieber, wenn er zitronig ist :-)
    Vielleicht setze ich aber noch eine Ladung an, die ein wenig kräftiger ist, da das dann wiederum im Sekt besser schmeckt.

    Schade, ich habe keine Minze, sonst würde ich den Hugo aber sofort probieren...

    AntwortenLöschen
  3. ich hab auch gerade angesetzt mit 2 liter wasser und 2 liter zucker und 50 g zitronensäure und 1 bio zitrone in scheiben , dolden hab ich auch ca 25 genommen , ich mache es dieses jahr auch zum ersten mal, morgen wird er umgefüllt in die flaschen, ich bin sehr gespannt:) wenn er nix wird oder nur nach zucker und zitrone schmeckt , werde ich nächstes jahr euer rezept ausprobieren.

    liebste sonntags grüsse aus der pfalz

    AntwortenLöschen
  4. Ich war gestern bei meiner Oma und sie hatte das auch. Und ich muss zugeben es war mir völlig unbekannt. Und man hört ja immer erst davon wenn man es dann selbst weiß :D Jedenfalls habe ich es nicht probiert, weil es komisch roch. Jetzt bereu ich es ein wenig :D

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Juliane,
    ja, ja, es ist wieder soweit, Holunderblütenzeit :) Du hast hoffentlich bei Sonnenschein gepflückt. Ich muss auch noch sammeln, bei uns kommen sie erst so langsam zur vollen Blüte. Übrigens, nicht zu vergessen, der Holunder hat auch eine Heilwirkung, er wirkt schweißtreibend und ist genial bei Erkältung und Fieber. Also wer schnell schwitzt sollte ihn eher meiden ;-)
    LG
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Juliane,
    ich wollte eigentlich auch welchen ansetzen, aber bei uns hat es heute den ganzen Tag geregnet. Unser Rezept ist von den Zutaten her gleich (bis auf ein wenig Einmachhilfe), aber ich koche den Sirup nicht, sondern giesse am ersten Tag nur das Wasser auf die Blütenzitronenmischung, seihe am 2. Tag ab und mische den Zucker unter. Rühre mehrmals am Tag um und fülle dann an Tag 3 in Flaschen um. Ich habe das Rezept von meiner Yogalehrerin und es ist schon seit Jahren 'Tradition' und die ganze Familie freut sich immer schon auf die 'Neue Mischung'.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  7. Hey, mein selbstgemachter Holunderblütensirup steht noch im Kühlschrank und kann morgen abgefüllt werden! Bin sehr gespannt, ob's was geworden ist; war nämlich mein erster Versuch mit Holunderblüten...
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Hey Juliane

    tolles Rezept
    Ich hab mir vorgenommen dieses Jahr welchen zu machen....
    Aber sag mal wie lange ist der Sirup haltbar wenn ich ihn in die sterilisierten Flaschen abfülle??

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Oh, da hätt ich jetzt gern "Duft-Internet". Sieht lecker aus.
    Ich trinke ihn am liebsten aufgegossen mit Mineralwasser!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  10. Da kriege ich doch glatt Lust, das wieder zu machen. Ich habe es im letzten Jahr auch schon gemacht, mit dem ziemlich gleichen Rezept. Ergebnis war super. Leider stehen die meisten Holunderbüsche hier an der Strasse. Mal schauen, ob mein Geheimversteck noch was hergibt.

    AntwortenLöschen
  11. @Amalie: Vielen lieben Dank! Und den Trinkgenuss habe ich auf jeden Fall, die erste Flasche ist bereits geleert...

    @Susi Sonnenschein: Minze habe ich auf meinem Balkon angepflanzt, ehrlich gesagt hauptsächlich wegen Hugo! ;-)

    @Vanessa: Viel Erfolg, bin gespannt, wie Dir Deine Mischung schmeckt! Mir wäre das Ergebnis wahrscheinlich auf die Wasser- und Zuckermenge zu wenig "holunderig".

    @Kathi: Unbedingt probieren! Aber komisch riechen sollte es eigentlich nicht, ich finde Holunderblütensirup riecht total lecker.

    @Klärchen: Meine Sirupqueen! Dein Rhabarbersirup steht immer noch auf meiner Nachmachliste, aber auch dieses Jahr gibts wieder nur grünen Rhabarber, das wird vermutlich wieder nichts mit Nachmachen... Und ja, ich habe die Holunderblüten zur Mittagszeit im schönsten Sonnenschein gepflückt. Und wieder was gelernt, dass Holunder schweißtreibend ist, wusste ich nicht! Also ist ein Hugo an einem heißen Sommertag eher ungeeignet?

    @Britta: Deine Version ist dann aber nicht so lange haltbar, oder wie lange hält sich der nicht abgekochte Sirup bei Dir?

    @Bianca: Dann drücke ich Dir die Daumen, dass Du mit Deinem Ergebnis auch so zufrieden bist wie ich mit meinem!

    @Nicole: Der Sirup sollte dann, wenn er kühl und dunkel gelagert wird (z.B. im Keller oder im Kühlschrank) mehrere Monate haltbar sein, ich habe da aber auch noch keine Erfahrungswerte!

    @Miriam: Oh ja, Duft-Internet sollte sowieso dringend erfunden werden :) Und alkoholfrei mit Mineralwasser und ein paar Minzeblättern schmeckt mir der Holunderblütensirup ebenfalls sehr gut!

    @Mrs.Wusel: Viel Erfolg bei der Suche nach abgelegenen Holunderblütensträuchern, ich hoffe, Du wirst bei Deinem Geheimversteck fündig!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Juliane,
    ich komme auch aus Karlsruhe und würden das Rezept supergerne ausprobieren. Leider habe ich bis jetzt noch keinen brauchbaren Holunderstrauch gefunden. Woher hast du denn genau den Holunder?
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meinen Holunder entlang dem Trimm-Dich-Pfad in der Nähe vom Erdbeer Enderle in Durmersheim gesammelt. Du findest aber fast überall am Wald- und Feldrand Holunder, sobald Du ein kleines Stück aus Karlsruhe heraus fährst. Viel Erfolg beim Sammeln! :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  13. Liebe Juliane,
    das Rezept hatte ich schon fast vergessen. Ich muß diesen Sirup wieder unbedingt ansetzen. Mit Prosecco aufgegossen, hat man ja einen wunderbaren Aperitif, der bei Gästen immer gut ankommt.Und der Sirup hält wirklich unwahrscheinlich lange!Danke für die Anregung!
    Hast Du das schon mal mit Zitronenmelisse versucht? Ich habe davon sehr viel im Garten, die auf Verarbeitung wartet. Hoffentlich wird das Wetter mal langsam besser.
    Das gehört jetzt zwar nicht zum Thema, aber kannst Du mir bitte verraten, um welches Rezept es sich um das rechte Bild in Deinem header handelt? Sieht irgendwie nach Lachs im Glas aus und immer wenn ich es anschaue kriege ich Hunger:-)
    Überhaupt kriegt man ständig Hunger, wenn man in Dein Blog schaut :-))))
    LG aus Menslage
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich trinke meinen Holunderblütensirup auch am liebsten mit Prosecco und Minze :) Zitronenmelissensirup habe ich noch nicht gemacht, weil ich nur gelegentlich mal ein kleines Töpfchen Zitronenmelisse da habe, für einen Sirup aber sicherlich größere Mengen notwendig sind. Stelle ich mir aber auch sehr lecker vor!

      Zu Deiner Frage, das rechte Bild in meinem Header zeigt eine leckere Vorspeise namens Räucherlachs-Rillette mit Meerrettich. Das Rezept findest Du hier:
      http://schoenertagnoch.blogspot.de/2011/04/raucherlachs-rillette-mit-meerrettich.html

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  14. What gorgeous photos - and I *love* elderflower syrup...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Jeanne! :) And I love elderflower syrup, too... with prosecco and mint leaves, with sparkling mineral water, in desserts, in salad dressing... yummy! xoxo, Juliane

      Löschen
  15. Sieht lecker aus. Ich befuerchte, ich muss das Experiment "selbstgemachter Holunderbluetensirup" um ein weiteres Jahr vertagen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Holunderblüte ist jetzt wohl wirklich überall zu Ende. Ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall auch wieder Holunderblütensirup nach diesem Rezept machen, der Sirup schmeckt so supergut - und ist schon fast wieder leergetrunken....

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  16. Hallo,
    Ich bin auf der Suche nach einem schönen Rezept für Holunderblütengelee. Die Rezepte, die ich bis jetzt gelesen habe, waren mit Apfelsaft...wie ist dein Rezept?
    Sonnige Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich Dich leider enttäuschen, denn das bisher einzige Rezept für Holunderblütengelee, das ich ausprobiert habe, ist auch mit Apfelsaft!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  17. Danke für das tolle Rezept. Mein Sirup ist heute fertig geworden, er schmeckt fantastisch!!! Eine Frage nur: Ist es richtig, dass der Sirup komplett flüssig ist und nicht "sirupartig"? Nicht dass es mich stört, möchte nur wissen, ob ich alles richtig gemacht habe!

    Viele Grüße und DANKE für den tollen Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast alles richtig gemacht! Mit diesem Rezept wird der Holunderblütensirup eher dünnflüssig. Für einen dickflüssigeren Sirup musst du den gesiebten Sirup deutlich länger als 10 Minuten kochen lassen.
      Freut mich, dass Dir der Sirup auch so gut schmeckt!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  18. Juhu, ich habs auch endlich geschafft deinen Holunderblütensirup zu machen. Ist superlecker geworden (Beweisfotos hier^^)! Vielen vielen Dank für das coole Rezept! Ich hab schon so lange danach gesucht...
    Grüßle, woszumessn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, bei Dir gab es jetzt noch Holunderblüten? Bei uns ist die Holunderblüte schon lange vorbei... freut mich, dass Du den Sirup erfolgreich nachgemacht hast und er Dir auch so gut schmeckt :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly