Montag, 30. Juli 2012

Nachgekocht: Blätterteig-Tarte mit confierten Tomaten auf Pesto von confierten Zucchini

Heute habe ich die ersten Flaschentomaten aus Schwiegeromis Garten verarbeitet. Dabei war mir ziemlich wehmütig zumute, denn meine Schwiegeromi erlebt die diesjährige Tomatenernte leider nicht mehr. Ich hoffe, dass es ihr dort, wo sie jetzt ist, gut geht, dass sie wieder mit dem Schwiegeropi vereint ist und die beiden sich darüber freuen, dass ihre Tomaten uns auch dieses Jahr wieder umwerfend gut schmecken.

Umwerfend gut schmeckt auch die Blätterteig-Tarte mit confierten Tomaten auf Pesto von confierten Zucchini, nach einem Rezept von Micha von "grain de sel". Bei Micha hat schon vor zwei Wochen die Tomatenschwemme begonnen, die uns (hoffentlich) erst noch bevor steht! Besonders gefallen hat mir bei diesem Rezept das Pesto aus confierten Zucchini und Ziegenfrischkäse, auch wenn bei mir die Zucchini leider alle verfaulen, bevor sie erntereif sind und ich somit keine Zucchini-Schwemme zu beklagen habe. Das Pesto passt hervorragend zu den aromatischen Tomaten und ist eine schöne Abwechslung zu den üblichen Tarte-Güssen aus Schmand, Ricotta oder Eiern. 

Ich habe mich bei der Zubereitung der Tarte ganz an Michas Rezept gehalten und kann nur sagen: Sehr empfehlenswert!


Blätterteig-Tarte mit confierten Tomaten auf Pesto von confierten Zucchini
(für eine rechteckige Tarteform 35x11 cm)

Zutaten:
275g frischer Blätterteig aus dem Kühlregal (es wird nur ca. 3/4 der Packung benötigt)
1 kleine Zucchini
1 Knoblauchzehe
4-5 reife Tomaten
3-4 EL Olivenöl
Thymian (frisch oder getrocknet)
Rosmarin (frisch oder getrocknet)
Salz, Pfeffer
ca. 70g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Backofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Backblech mit 1-2 EL Olivenöl auspinseln.

Zucchini waschen, Enden abschneiden. Zucchini in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Zuccinischeiben auf eine Hälfte des mit Olivenöl gefetteten Backblechs legen und mit dem gehackten Knoblauch bestreuen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian nach Geschmack würzen.

Tomaten waschen und ebenfalls in 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Auf der anderen Hälfte des Backblechs verteilen. Tomatenscheiben mit Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen. Restliches Olivenöl gleichmäßig über die Tomaten- und die Zucchinischeiben träufeln.

Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten confieren. Weder Tomaten noch Zucchini sollen dabei dunkel werden.

Zucchinischeiben mit dem Ziegenfrischkäse pürieren. Bei mir war keine weitere Würze nötig, das Zucchinipesto hat auch so schon toll geschmeckt! Den Backofen auf 190 Grad hochschalten.

Eine Tarteform mit dem fertigen Blätterteig auskleiden. Zucchinipesto auf dem Blätterteig verteilen und die confierten Tomaten eng aneinander gelegt auf dem Pesto verteilen. Die Tarte im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.

Tarte herausnehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und Sommer-Aroma pur genießen!


Die rechteckige Tarteform ergibt zwei kleinere Portionen. Für den größeren Hunger am besten noch einen frischen grünen Salat dazu servieren!

Kommentare:

  1. Großartig. Ich bin beim Nachmachen dabei! Liebe Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, möchte ich jetzt essen. Für eine große Tarteform müsste ich die Menge einfach verdoppeln oder?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. schaut richtig lecker aus und kommt nach meiner Ziegenkäsetarte mit karamellisierten Knoblauch, welche ich dir auch sehr empfehlen kann, auf den Tisch
    LG Siglinde
    http://vonollsabissl.blogspot.it/2012/07/ziegenkasetarte-mit-karamellisiertem.html

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus, und bei Zucchini bin ich gleich dabei.

    Solltest du demnächst mal in Stuttgart sein (ist ja nicht soo weit), ich habe da ein paar Zucchini, die ich bereitwillig abgebe. Einem Foodie Treffen wäre ich natürlich auch nicht abgeneigt ;).

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  5. Das freut mich aber zu lesen, liebe Juliane, dass die Tarte euch gut geschmeckt hat. Schlicht, aber dennoch nicht langweilig - was die Widersacher dem Zucchini ja gerne unterstellen :)!

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmmmmmmmmmmmm hier krieg ich noch irgendwann eine Essensekstase! :-))) Das sieht soooooooooo lecker aus, Zucchini ist mein Lieblingsgemüse und ich glaube ich muss jetzt doch mal bei Dir vorbeikommen! :D Ganz liebe Grüße aus Ö.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Juliane, confieren hab ich jetzt schon ganz oft gelesen, was heißt das eigentlich? Auch wenn ich mich jetzt als Simpel oute. Die Tarte wird trotzdem heute nachgekocht, gleiche Frage wie Christina, für eine normale Springform oder Tarteform die Menge einfach verdoppeln?? Mach ich jetzt einfach, die Sache mit dem Teig kann man ja steuern und ein bißchen mehr Belag ist bestimmt lecker.
    Wie immer Danke und herzliche Grüße von der Andrea aus Os

    AntwortenLöschen
  8. noch eine Fragende! Bin ich echt die Erste, die anfragt, wo es eine solche Tarteform gibt? Alternativ auch Tipps für eine Runde bis 23cm Durchmesser. Google hab ich schon durch...
    Vielen Dank auch für deine Rezepte, die ich immer wieder gern nachkoche, da auch nur noch 2 Esser. Da entfällt das blöde Umrechnen.
    LG
    M.

    AntwortenLöschen
  9. Mmmh, das klingt ja absolut verlockend. Vielen Dank für das Rezept. Hoffentlich schmeckt es auch mit gekauften Tomaten.
    LG, Janina

    AntwortenLöschen
  10. @Alex: Das freut mich! :)

    @Christina: So ganz habe ich die Relationen von rechteckiger Tarteform zu großer runder Tarteform noch nicht raus - ich würde für eine runde Tarteform jetzt die 1,5fache Menge der angegebenen Zutaten verwenden, aber ohne Gewähr!

    @Siglinde: Ziegenkäsetarte? Damit hast Du mich schon überzeugt! Werde gleich mal bei Dir gucken gehen.

    @Lena: Vorsicht bei solchen Angeboten, da komme ich doch tatsächlich gerne drauf zurück (sowohl auf das Zucchini-Angebot als auch auf das Treffen)! Melde mich demnächst mal per Mail oder Facebook bei Dir, ein Foodie-Treffen in Stuttgart fände ich toll!

    @Micha: Die Zucchini war hier gar nicht langweilig, hat wirklich toll geschmeckt!

    @Kessi: Danke Dir! Liebe Grüße zurück - nicht mehr nach M.? Bist Du wieder in Ö.?

    @Andrea: Confieren ist eigentlich eine Methode, um Fleisch haltbar zu machen, bezeichnet aber auch generell einen sanften Gar- oder Schmorvorgang, wie in diesem Fall das Rösten von Tomaten und Zucchini. Für eine große Tarteform würde ich die 1,5fache Menge nehmen, aber wie gesagt ohne Gewähr!

    @M: Die rechteckige Tarteform habe ich mir von einem Paris-Urlaub mitgebracht, hier in Deutschland habe ich sie leider noch nirgends gesehen :(

    @Janina: Das schmeckt ganz bestimmt auch mit gekauften Tomaten :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  11. Danke für das tolle Rezept. Ich habe heute Tomaten und Zucchini nach deiner Methode confiert und auf die Pizza gelegt, damit nicht alles durchweicht. Die Tarte werde ich demnächst auch mal testen.

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde mich freuen! Und das Angebot mit den Zucchini bleibt bestehen ;).

    AntwortenLöschen

Printfriendly