Printfriendly

Powered by Blogger.

Soulfood für Regentage: Überbackene Burritos mit Chili-Bohnen-Hacksauce

Nach den hochsommerlichen Temperaturen über 30 Grad gestern und dem darauf folgenden nächtlichen Gewitter mit heftigen Regengüssen ist es heute in Karlsruhe schon den ganzen Tag trüb, nass und grau. Die Laune hebt da bei mir nur Soulfood, wie diese überbackenen Burritos mit Chili-Bohnen-Hacksauce, die ich frei Schnauze ohne Rezeptvorlage zubereitet habe. Meinem Mann und mir haben sie zusammen mit einem grünen Salat sehr gut geschmeckt und jetzt sind wir gestärkt und bereit für ein hoffentlich spannendes Finalspiel der Fußball-EM! Wem drückt ihr die Daumen? Und was ist euer Soulfood für Regentage?


Überbackene Burritos mit Chili-Bohnen-Hacksauce
(für 2-3 Portionen)

Zutaten:
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1-2 EL Olivenöl
300g Rinderhackfleisch
1 EL Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten (400g)
1 Dose Kidney-Bohnen (400g)
1 kleine Dose Mais (125g)
1 getrocknete Chilischote
Salz, Pfeffer
ca. 100g Crème fraiche
4 Tortilla-Fladen (Wraps)
ca. 75g geriebener Käse, z.B. Edamer
1/2 Kopf grüner Salat
1 EL Weißweinessig
3 EL Olivenöl
Zucker
1 TL Senf

Zubereitung:
Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Zwiebel schälen und fein würfeln. Bohnen in ein Sieb abgießen, mit klarem Wasser abspülen. Mais ebenfalls abtropfen lassen. Chilischote fein hacken.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch und  Zwiebel darin anbraten. Hackfleisch zugeben, mit einem Kochlöffel zerteilen und krümelig braten. Tomatenmark zugeben, kurz mitbraten. Tomaten in der Dose kleinschneiden und mitsamt dem Tomatensaft zum Hackfleisch geben. Abgetropfte Bohnen und den Mais ebenfalls in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und den Chiliflocken würzen und alles ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig eingekocht ist. Chili-Bohnen-Hacksauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann den Topf vom Herd nehmen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Jeden Tortilla-Fladen mit ca. 1 EL Crème fraiche dünn bestreichen. Dann  die Chili-Bohnen-Hacksauce gleichmäßig auf den Fladen verteilen, dabei rundherum ca. 2-3 cm Rand frei lassen. Jeden Fladen oben und unten etwas einschlagen, dann von der Seite her aufrollen. Aufgerollte Tortilla-Fladen nebeneinander in eine backofengeeignete Auflaufform setzen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und im heißen Backofen ca. 8-10 Minuten backen, bis der Käse verlaufen ist.

Derweil den Salat putzen, in mundgerechte Stücke zupfen, waschen und trocken schleudern. Aus Senf, Essig, Olivenöl, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker das Salatdressing zubereiten und mit den Salatblättern vermischen.

Burritos mit dem grünen Salat und einem großen Klecks Crème fraiche servieren.

Kommentare

  1. Sieht sehr lecker aus! Ich habe heute kein spezielles Soulfood gemacht, sondern habe die Reste aus meinem Kühlschrank verwertet und eine Gemüsepfanne gemacht und ein paar Bandnudeln dazu. Und für morgen Wurstsalat gemacht. Hast du mein Rezept schon ausprobiert?
    Viele Grüße und viel Spaß beim Fußball schauen, ich bin für keine Mannschaft, trauer immer noch, dass "wir" nicht heute spielen.
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich sehr lecker aus!
    Viel Spaß beim Fußball gucken, hier wird nachher auch mitgefiebert.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre auch mein Favorit, wenn ich noch was essen "könnte" heute abend. Ganz, ganz tolles Gericht. Ich liebe Burritos, Enchiladas und Tacos in jeder Form. Am liebsten vegetarische Enchiladas mit Avocados, dazu Wedges, Sauerrahm und Salsa.
    Ach und heute abend müssen es doch die Spanier machen oder?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünschte, Du würdest ein Restaurant eröffnen... hmmm... :-)

    AntwortenLöschen
  5. klingt lecker, und klar halte ich zu Italien, ist doch logisch oder?
    :) LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmm, lecker!
    Tja, ich weiß nicht - ich schaue das Spiel mit Interesse und finde es auch gut, aber die Entscheidung für eine Mannschaft ist irgendwie die Wahl zwischen Pest oder Cholera ;-) Von daher bleibe ich ganz entspannt heute abend...

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns hat es gar nicht geregnet und daher gab es Rotwildburger.
    Mein Souldfood sind Nudeln in vielen Variationen: Spaghetti Carbonara geht immer !! Und wenn Mac`n Cheese nicht immer so aufwändig wäre, würde ich das auch öfter machen.... Wer gewinnt ist mir heute egal, ich wünsche mir ein spannendes Spiel....

    AntwortenLöschen
  8. Fußball interessiert mich weniger - dafür Dein Soulfood umso mehr. Deine Burritos sehen köstlich aus.

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich köstlich - für Regen- oder Depritage gibt es einfach nichts Besseres als solche kleinen Schweinerein. Wenns schnell gehen soll, gehöre ich auch zur Carbonara-Fraktion, ansonsten mach ich gerne überbackene Nachos, am liebsten so - http://mhmydingdingdong.blogspot.de/2012/01/nachos.html

    - Anna.

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, das könnte ich auch mal wieder machen! Mit Guacamole, lecker!!!
    Soulfood für Regentage, mmh... Hühnersuppe, Rataouille, Schnitzel,Kartoffelbrei, Erbsen&Möhren..:)
    Eins davon!!LECKER!

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, das esse ich auch unglaublich gerne. Dazu ne frische Guacamole und ein kaltes Bier, lecker! Verdammt hab ich jetzt Hunger!

    Gruß Tom

    AntwortenLöschen
  12. sieht köstlich aus! würde ich glatt auch an einem sonnigen tag essen. :)

    AntwortenLöschen
  13. Hey liebe Juliane,

    vielen lieben Dank für deinen besuch und die netten Worte! Fühle mich sehr geehrt, dass so eine tolle Profi-Foodbloggerin bei mir vorbei schaut ;-)
    dein Rezept war wirklich klasse... Warnhinweise immer gerne für so Amateure wie mich ;)

    Aber ich glaube ich werde hier nochmal Marmelade kochen... Gerade sind bei uns die Erdbeeren so im Angebot... Schwer zu widerstehen...

    Allerdings auch bei deinem Melonen-Radieschen-Salt und bei Ziegenkäse sowieso... Mmmhhh...

    Die allerbesten Grüße
    Jules

    AntwortenLöschen
  14. @Birgit: Dein Rezept wartet noch auf seinen Einsatz! Ich bin ja nicht so der Wurstsalat-Fan, mein Mann könnte dagegen täglich Wurstsalat essen ;-) Dein Rezept werde ich wahrscheinlich an seinem Geburtstag ausprobieren, da bekommt er dann sein Lieblingsessen...

    @Jessica: Danke! Und: das war ein unterhaltsames Spiel, oder?

    @Christina: Ich habe auch den Spaniern die Daumen gedrückt! War ein verdienter Sieg, würde ich sagen.

    @Kessi: Danke Dir! :-)

    @Siglinde: Danke! Und psst, ich war für Spanien...

    @Tina: Hihi, ja, lieber hätte ich natürlich Deutschland im Finale gesehen... aber so war ich dann doch für die Spanier.

    @Kerstin: Rotwildburger hört sich ja superklasse an! Und Pasta in allen Varianten ist auch für mich das perfekte Soulfood, könnte ich eigentlich auch dauernd essen.

    @Bonjour Alsace: Vielen lieben Dank! Freut mich sehr :)

    @Anna: Ja, Nudeln in allen Varianten, und manchmal müssen es eben auch überbackene Kalorienbomben sein!

    @Dreamlife: An Guacamole habe ich überhaupt nicht gedacht, aber jetzt, wo das so viele im Kommentar erwähnen, hätte ich das auch gerne noch dazu gehabt! Beim nächsten Mal dann... Und Ratatouille und Wiener Schnitzel liebe ich auch.

    @Tom: Yes! Und leider nichts mehr übrig...

    @Berliner Küche: Vielen lieben Dank!

    @Jules: Hihi, gerne! Und bei Deinen Komplimenten werde ich ja ganz rot, dankeschön :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  15. Ohne Guacamole und schwarze Bohnen definitiv ein gutes Rezept für mich. Sieht lecker aus!

    - Annika
    http://douxflavor.tumblr.com/

    AntwortenLöschen
  16. Ach, super. Das könnte ich aus meinem Chili con Carne Rest machen. Der reicht nämlich nur noch für eine Person. So werden aber 2 davon satt. Mal sehen, ob der bEdW seinen Chili-Rest rausrückt :) Mein Soulfood ist übrigens Spaghetti Bolognese - natürlich mit hausgemachtem Ragu, das immer in unserem TK-Fach vorrätig sein muss. Wenn der Tag ganz schlimm war, gibt es davon eine Portion, dazu ein Glas Chianti und die Welt sieht besser aus...

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Juliane,

    mmhh, das sieht superlecker aus - nehm ich mir gleich auf meine Nachkochliste mit... Ich liebe ja sowas!!! *yammi*

    Ach ja, Soulfood ist für mich unbedingt Spaghetti Salmone!!

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Juliane,

    mittlerweile hab ich deine Burritos nachgekocht - wirklich superlecker!! (auf meinem Blog zu sehen)

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen