Freitag, 10. August 2012

Nachgebacken: Limetten-Vanille-Cheesecake mit Himbeersauce

Momentan ist mein Blog etwas kuchenlastig. Das sind die Nachwehen meines Geburtstags! Außer für meine Kollegen habe ich nämlich auch noch für meine Familie gebacken, die zum Geburtstagskaffee eingeladen war. Bei dieser Gelegenheit habe ich endlich einen Kuchen ausprobiert, der schon über ein Jahr auf meiner Nachkochliste stand: einen Limetten-Vanille-Cheesecake, den Petra von Chili & Ciabatta schon im April 2011 mit einer Erdbeersauce zu Ostern serviert hat. Im Original stammt das Rezept von Nickys Blog Delicious Days. Wie immer bei Nickys und Petras Rezepten war auch dieses wieder gelingsicher! Ich habe lediglich die Mengen etwas auf meine kleine Springform mit 18 cm Durchmesser angepasst. Und die Erdbeer-Saison ist bei uns im Badischen schon lange vorbei, daher habe ich stattdessen eine schnelle Himbeersauce dazu gereicht.

.

Limetten-Vanille-Cheesecake mit Himbeersauce
(für eine Springform mit 18cm Durchmesser)

Zutaten:
50g Butter +etwas mehr zum Einfetten der Form
25g blanchierte ganze Mandeln
100g Leibniz-Vollkornkekse
Salz
1 unbehandelte Limette
1 Vanilleschote
500g Doppelrahm-Frischkäse
200g Saure Sahne (10% Fett)
200g Zucker
3 Eier
2 EL Mehl
Für die Himbeersauce:
ca. 200g Himbeeren (frisch oder TK)
1 EL Puderzucker

Zubereitung:
Den Boden einer kleinen Springform (18 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Rand der Springform mit Butter fetten und ebenfalls mit Backpapier auslegen. Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Mandeln in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Kekse und geröstete Mandeln in einem Blitzhacker fein mahlen und mit der zerlassenen Butter vermischen. Keksmischung auf dem Boden der Springform verteilen, einen Rand von ca. 2-3cm hochziehen und alles gut festdrücken. Im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten vorbacken, damit der Boden etwas fest wird und später nicht so durchweicht.

Derweil die Füllung zubereiten. Frischkäse, Saure Sahne und Zucker in eine Rührschüssel geben. Limette heiß abwaschen, die Schale fein abreiben. Limette halbieren und den Saft auspressen. Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und mit der Limettenschale, dem Limettensaft und einer Prise Salz zum Frischkäse in die Schüssel geben. Alles mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann das Mehl und die Eier vorsichtig unterrühren, nicht zu stark mit dem Schneebesen schlagen - die Masse soll nicht schaumig werden.

Masse auf den vorgebackenen Keksboden geben. Kuchen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 60 Minuten backen. Die Füllung soll noch nicht ganz fest sein. Dann den Kuchen noch ca. 1 Stunde im ausgeschalteten Backofen stehen lassen. Kuchen ganz auskühlen lassen und am besten eine Nacht im Kühlschrank kaltstellen.

Für die Himbeersauce die Himbeeren in einen kleinen Topf geben, mit dem Puderzucker bestäuben und erhitzen, bis die Himbeeren weich sind. Himbeeren durch ein grobes Sieb streichen. Sauce nach Belieben kaltstellen und zum Cheesecake servieren.

Schmeckt gut gekühlt ganz wunderbar - ich konnte gerade noch ein letztes Stückchen fürs Foto retten....

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

Nachtrag: Die liebe Micha hat mich darauf hingewiesen, dass sich dieser Cheesecake im Kleinformat doch prima für das "Kleine Kuchen"-Event der Hedonistin eignet! Da hat sie natürlich recht - gerne nehme ich mit dem Limetten-Vanille-Cheesecake an diesem schönen Dauer-Event teil.

Kleine Kuchen - Back-Event bei Low Budget Cooking

Kommentare:

  1. Wenn Nicky und Petra und nun auch du vorgebacken habt, dann kann beim Nachbacken nix mehr schief gehen. Sieht wunderbar aus!

    Wäre das nicht etwas für das Kleine Kuchen-Event von Madame Hedonistin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe! Ich war mir auch sicher, dass bei diesen Vorbäckerinnen nichts schief gehen kann, und lag damit völlig richtig :) Und danke auch für den Hinweis mit dem Kleine Kuchen-Event, das hatte ich ja gar nicht mehr auf dem Schirm und habe es gleich noch ergänzt!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Der Kuchen sieht wirklich lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Toller Blog, und ganz besonders schöne Fotos... Und bei dem Kuchen läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen. Limetten-Vanille-Cheesecake..... Mmmhhhh.... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Deine Kuchenrezepte sind immer sehr interessant. Leider bin ich noch nie in die Verlegenheit gekommen sie nachzubacken. Es liegt sicherlich daran, dass ich nicht der geübteste "Bäcker" bin. Vielleicht hast Du ja mal ein paar leichte, kleine aber dennoch raffinierte Kuchenrezeptideen, die einfacher sind. Schönen Abend noch und viele Grüße aus Freiburg. ronaldo
    http://taeglich-schreiben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Auch dieser Kuchen sieht wieder sehr lecker aus - vor allem die Kombi mit der Himbeersoße stell ich mir Super vor...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  6. "Bravo!" für dieses tolle Cheesecake-Rezept!
    Die Idee, die Zutaten für die 18cm-Form umzurechnen finde ich prima, denn solche Kalorienbomben sollten nur in Kleinformaten gereicht werden dürfen. Ich liebe ja cheesecakes, aber bei großen Formen droht bei mir die Gefahr der Überfressung ;-)
    Hört sich sehr lecker an und kommt auf die Liste "unbedingt nachbacken"!

    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Es geht einfach nichts über Käsekuchen. Deiner wird sofort vorgemerkt!!!

    AntwortenLöschen
  8. Oh toll, Lemon ist immer schön im Sommer. Die Kombination hört sich klasse an.

    AntwortenLöschen
  9. @Jessica: Vielen Dank!

    @Dirk Staudenmaier: Vielen Dank für dieses Kompliment, das freut mich sehr!

    @ronaldo: Dieses Kuchenrezept entspricht genau deinen Anforderungen, würde ich sagen! Der Limetten-Vanille-Cheesecake ist supereinfach zu machen,sieht gut aus und schmeckt prima. Keine Haken und Ösen dabei, versprochen!

    @Miriam: Danke Dir! Die Himbeersauce ist in der Tat das i-Tüpfelchen :)

    @Christel: Ich mache Cheesecakes auch am liebsten nur in der kleinen Form! Dann sind die Kuchenstückchen gut verkraftbar und man fühlt sich nicht so erschlagen davon ;-) Der kleine Cheesecake hat zusammen mit einem Marmorkuchen prima für 6 Personen ausgereicht.

    @Sybille: Klare Nachbackempfehlung! :)

    @kochend-heiss: Der Kuchen war genau die richtige Mischung aus leichter Säure, milder Vanille und cremigem Frischkäse - vor allem gut gekühlt genossen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Juliane,
    ich habe diesen wunderbar leckeren Kuchen nachgebacken. Allerdings hatte ich das Problem,dass ein Drittel der Füllung übrig blieb. Also für meine 20-er Form und einem Rand von 3 cm war es einfach zu viel.
    Werde noch zwei kleine Tortelettsdavon fabrizieren.
    Herzliche Grüße vom Bodensee
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      hui, das ist ja merkwürdig mit der Füllung. Ich habe ja nur eine 18cm-Backform verwendet. Allerdings war mein Rand auch deutlich höher, schätzungsweise 5cm! Da hat das mit der Füllung dann genau gepasst. Aber wenn Du die Füllung noch für Tarteletts vewenden kannst, geht zumindest nichts verloren. Ich hoffe, der Kuchen hat Dir trotzdem gut geschmeckt!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. War seeeehr lecker und ich habe noch einen dünnen 2. Boden gebastelt und eine zweite 18-er Form befüllt . Der wurde dann zwar sehr flach aber genauso lecker ;-)
      Herzliche Grüße
      Anne

      Löschen

Printfriendly