Powered by Blogger.

Kürbis-Lauch-Salat mit Joghurtsauce

Unschwer zu erkennen: ich bin (wie eigentlich jeden Herbst) mal wieder im Kürbis-Fieber! Da sich bei uns in Karlsruhe der Spätsommer/Herbstanfang aktuell mit Temperaturen von 23 Grad, blauem Himmel und Sonnenschein von seiner schönsten Seite zeigt, ist mir aber nicht nach wärmender Kürbissuppe, sondern eher nach frischen, knackigen Kürbisrezepten wie diesem Kürbis-Lauch-Salat mit Joghurtsauce zumute. Aber das ist ja das Schöne am Kürbis, er lässt sich vielfältig verwenden.
Das Rezept habe ich letztes Jahr aus einer Ausgabe der Klatschzeitschrift "Grazia" herausgerissen und heute leicht abgewandelt nachgemacht - und war begeistert. Unkompliziert und schnell in der Zubereitung, frisch und fruchtig im Geschmack, bekommt der Kürbis-Salat von mir die volle Punktzahl!


Kürbis-Lauch-Salat mit Joghurtsauce
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1/2 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 400g)
1 kleine Stange Lauch
2 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
70g entsteinte schwarze Oliven
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe
250g Naturjoghurt
2 Stängel Petersilie
2-3 Stängel frische Minze
2-3 Stängel Basilikum

Zubereitung:
Kürbis waschen, halbieren, mit einem Löffel die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch entfernen. Kürbis erst in Spalten, dann in mundgerechte Würfel schneiden.

Lauch putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Lauch und Kürbiswürfel in einen Topf geben, mit Wasser aufgießen, bis das Gemüse gerade damit bedeckt ist. Zitronensaft und 1/2 TL Salz ins Wasser geben. Aufkochen lassen, dann auf mittlere Hitze zurückschalten und den Kürbis abgedeckt ca. 3-5 Minuten noch bissfest garen.

Derweil die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Knoblauch und Kräuter mit dem Naturjoghurt mischen.

Kürbis und Lauch in ein Sieb abgießen. In einer Salatschüssel mit den Oliven und dem Olivenöl vermengen. Salat mit reichlich Pfeffer und wenig Salz würzen.

Kürbissalat portionsweise auf Teller verteilen und mit der Joghurtsauce servieren.

Statt Hokkaido kann man auch Muskatkürbis verwenden (diesen dann aber vor dem Kochen schälen) und statt Minze passt auch Zitronenmelisse.

Kommentare

  1. Wir lieben Kürbis und dieses Rezept wird das nächste sein, welches getestet wird.
    Hmmmmmmmmm....... hört sich lecker an!
    Lovely hugs
    Molly

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt super! Ich bin gerade auch total im Kürbisfieber und freue mich bei milden Temperaturen sehr über so "andere" Kürbisrezepte. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend

    Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Weiteres Salat-Rezept:
    Kuerbis wuerfeln und im Backrohr - wenn geht - bissfest kochen und hinterher in einer Marinade aus Zitronensaft, Koblauch, Salz und einer ganz gehoerigen Portion Cayenne-Pfeffer in einer bedeckelten Schale in den Kuehlschrank geben. Ab und zu schuetteln, damit die Marinade alle Teile erwischt.
    Bei Bedarf/Einsatz (bis zu 2 Tage mind. haltbar) dann mit Ruccola-Salat, Zwiebelringen, Schafskaese und geroesteten Pinienkernen (oder Walnuessen) mischen = nicht uebel (yumm)!!!

    LG, Gerlinde

    PS: die marinierten Kuerbisteile ergeben auch - grob zermatscht - eine gute Ravioli-Fuellung!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein Salat ganz nach meinem Geschmack. Ganz besonders gut gefallen mir die schwarzen Oliven da drin.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julianes,
    Du hast Recht, ich befinde mich auch im Kürbis-Fieber! und wie gern!!! Ich werde den Salat auch machen, vielen Dank dafür!
    cristina von www.lebonvivant.net

    AntwortenLöschen
  6. @Molly: wie schön, noch ein Kürbis-Fan :)

    @Kathi: Ich bin auch immer auf der Suche nach Kürbis-Rezepten abseits von Kürbis-Suppe. Als nächstes mache ich wahrscheinlich Kürbis-Ravioli!

    @Gerlinde: So ein ähnliches Rezept für scharfe geschmorte Kürbis-Spalten habe ich auch schon mal gemacht, das war auch sehr lecker! Danke für das Rezept!

    @Sarah: Die schwarzen Oliven haben überraschend gut zum Kürbis gepasst, ich war ganz begeistert :)

    @Cristina: Gern geschehen! Ich wünsche Dir gutes Gelingen und guten Appetit beim Nachmachen.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. mein Magen meldet sich soeben, dass er Hunger hat. :)

    AntwortenLöschen

Printfriendly