Powered by Blogger.

Nachgekocht: Süßkartoffel-Feigen-Salat mit Ziegenfrischkäse nach Ottolenghi

Süßkartoffeln, Feigen und Ziegenfrischkäse? Ich bin sofort dabei. Wenn das ganze auch noch so farbenfroh und appetitlich aussieht, dann muss ich den Süßkartoffel-Feigen-Salat mit Ziegenfrischkäse nach einem Rezept aus Ottolenghis neuestem Kochbuch Jerusalem, präsentiert von der zauberhaften Okka auf ihrem Blog "Slomo", umgehend nachkochen. Und Okka hat nicht zuviel versprochen, die warmen, weichen Süßkartoffeln passen super zu den saftigen Feigen, dem cremigen Ziegenfrischkäse und den knackigen Frühlingszwiebeln. Perfekt! Und plötzlich erscheint es mir auch absolut nachvollziehbar, dass Frau von Au seit Wochen mit eben diesem Kochbuch unterm Arm herumläuft und wahrscheinlich auch mit dem Buch unter dem Kopfkissen einschläft.... denn es steht jetzt auch auf meiner Kochbuch-Wunschliste! Aber erst mal genug geschwärmt, hier kommt das Rezept, damit ihr euch am besten gleich selbst überzeugen könnt...


Süßkartoffel-Feigen-Salat mit Ziegenfrischkäse
(für 2 Portionen als Hauptgericht)

Zutaten:
2 kleine Süßkartoffeln
2-4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1/2 frische rote Chilischote
4 frische Feigen
100g Ziegenfrischkäse
2 EL Crema di Balsamico (selbstgemacht nach diesem Rezept)

Zubereitung:
Backofen auf 240 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Süßkartoffeln schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Mit ca. 2-3 EL Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.Auf dem Backpapier verteilen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen, bis die Kartoffelspalten weich sind.

Frühlingszwiebel waschen, Wurzelbüsche und welke Teile abschneiden. Frühlingszwiebel schräg in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Chilischote waschen, längs halbieren und die Kerne entfernen. Chilischote fein hacken.

Restliches Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Frühlingszwiebel und die Chilischote darin bei mittlerer Hitze ca. 4-5 Minuten anbraten. Feigen waschen und vierteln.

Backblech aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen. Portionsweise auf Tellern verteilen. Frühlingszwiebeln und Chili darüber verteilen, ebenso die Feigen. Ziegenfrischkäse darüber bröckeln. Abschließend die Crema di Balsamico über den Salat träufeln und den Salat sofort servieren.

Kommentare

  1. das kann ich mir total gut vorstellen zusammen. Und wenns schonmal toll aussieht, dann schmeckts ja meistens auch hervorragend :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, du hast dich anstecken lassen... ich kenne da noch jemand...
    winterliche Grüße...

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch sollte einen Platz ganz weit vorne auf deiner Kochbuchwunschliste erhalten, mir geht es ähnlich wie Heike (nur das ich bei den Desserts & Kekse & co. angefangen habe). Persönlich das beste Buch des Jahres 2012

    AntwortenLöschen
  4. Da wollt ich doch schon heut mittag was dazu schreiben, verdammt noch mal! Anfangs vergaß ich Buchstaben, dann Worte, mittlerweile ganze Beiträge ... grrr.

    Das Rezept ist super!
    War das allererste, das ich nachkochen wollte, aber dann kamen noch andere dazu und ich hab sie einfach alle kombiniert.
    Also stell dir exakt dieses vor plus:
    Spinatsalat mit Chili-Gewürz-Croutons + rote Zwiebeln + Haselnüsse +(Mandeln waren leer...) + Datteln!
    Und deswegen hat Frau Lunch for one so recht und es ist mein Lieblingsbuch überhaupt geworden und noch keins hat das je geschafft:
    Du kannst beliebig kombinieren.
    Alles ist so geschmackssicher in der Auswahl der Komponenten, so stimmig und durchgängig. Perfekt :)

    AntwortenLöschen
  5. jetzt weiss ich auch wieder, dass ich bei Dir diese selbstgemachte Crema di Balsamico entdeckt hatte - danke fürs Erinnern.
    Liebe Tessiner Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Auch hier liegt es seit Frühjahr immer in Reichweite, bisher aber vorallem blätternd genossen.... Und bei jedem veröffentlichten Blogeintrag frage ich mich wieso ;-)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  7. An diesem Salat mag ich mich gar nicht satt sehen ! Schon bei einem Blick auf die Zutatenliste läuft mir das Wasser im Munde zusammen! Herrlich herbstlich, kann ich nur sagen! Ich hoffe ich komme ganz bald dazu, den Salat nachzumachen !

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Und was mache ich nun? Es gibt wirklich nur wenige Dinge, die ich überhaupt nicht essen mag, dazu gehören auch Süßkartoffeln. Kann ich diese ersetzen?

    AntwortenLöschen
  9. @Cookies & Style: Der Salat überzeugt sowohl optisch als auch geschmacklich, kann ich nur empfehlen!

    @grain de sel: Schon gesehen heute! :-)) Liebe Grüße!

    @Lunch for one: Ich dachte ja, ich habe mein Kochbuch des Jahres 2012 schon gefunden ("Vegetarisch gut gekocht"), aber da gibt es auf den letzten Metern dann wohl doch noch starke Konkurrenz...

    @Heike: Oh Mann... der Spinatsalat hört sich auch klasse an. Morgen abend geht es ab in die Buchhandlung, ich hoffe die haben auch englischsprachige Kochbücher da! Ich will immer gerne noch in einem Kochbuch blättern, bevor ich es kaufe...aber habt ihr mich ja schon überzeugt!

    @Sabine: Sehr gern! Liebe Grüße zurück!

    @Irene: Höchste Zeit, das Buch kochenderweise einzuweihen, oder? :)

    @Ann-Katrin: Oh ja, setz den Salat ganz oben auf Deine Nachkochliste! Das hat er verdient :-)

    @Thea: Du könntest die Süßkartoffeln durch normale festkochende Kartoffeln ersetzen und die Kartoffeln genauso im Backofen zubereiten wie die Süßkartoffel. Da geht dann zwar wahrscheinlich etwas geschmackliche Raffinesse verloren, aber eine Notlösung wäre es!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane



    AntwortenLöschen
  10. Uii sieht das lecker aus! Feigen und Ziegenkäse passen ja sowieso toll zusammen, nur an die Süßkartoffeln müsste ich mich gewöhnen. Vielleicht probier ich's trotzdem mal aus ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Feigen und Ziegenkäse sind eine unschlagbare Kombi! Und die Süßkartoffeln passen prima dazu. Was magst Du nicht an Süßkartoffeln? Ich stehe ja total drauf :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly