Donnerstag, 7. März 2013

Eintopf aus Puy-Linsen mit Karotten, Bulgur, Rosinen und gerösteten Pinienkernen

Heute gibt es wie versprochen das Rezept für den winterlichen Eintopf aus Puy-Linsen mit Karotten, Bulgur, Rosinen und gerösteten Pinienkernen aus meinem neuen Kochbuch fresh + easy von Michele Cranston, das ich euch gestern näher vorgestellt habe. Im Kochbuch wird der Eintopf als Beilage zu Lammkoteletts empfohlen, was ich mir auch sehr gut vorstellen kann. Bei mir gab es den Eintopf aber als vegetarisches Hauptgericht. Die Kombination der französischen Puy-Linsen mit Bulgur und Rosinen hat mir gut gefallen und durch die Zugabe von Ras el Hanout bekommt das Gericht eine leicht orientalische Note - lecker!


Eintopf aus Puy-Linsen mit Karotten, Bulgur, Rosinen und gerösteten Pinienkernen
(für 2 Portionen)

Zutaten:
75g Puy-Linsen
1 EL Meersalz
60g Bulgur
30g Rosinen
1 EL Butter
1/2 rote Zwiebel
1 Karotte
1 TL Ras el Hanout (marokkanische Gewürzmischung)
100ml Gemüsebrühe
1 Stängel glatte Petersilie
1 EL Pinienkerne

Zubereitung:
Linsen mit dem Salz in einen kleinen Topf geben, mit ca. 300ml Wasser aufgießen und die Linsen einmal aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und die Linsen zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 35 Minuten köcheln lassen. Linsen in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Bulgur und Rosinen in einer Schüssel mischen. Bulgur und Rosinen mit kochendem Wasser begießen, so dass der Bulgur knapp bedeckt ist. Schüssel abdecken und Bulgur so lange quellen lassen, bis das Wasser komplett aufgesogen ist. Dann den Bulgur mit einer Gabel auflockern.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einem großen Topf die Butter erhitzen. Zwiebel und Karotte darin andünsten, bis die Zwiebeln weich sind und langsam braun werden. Ras el Hanout zugeben, kurz anrösten. Dann die Linsen, Bulgur mit Rosinen sowie die Gemüsebrühe zugeben. Alles gut umrühren und zugedeckt bei geringer Hitze 5 Minuten köcheln lassen.

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Grob hacken.

Eintopf portionsweise in Schüsseln füllen, mit den gerösteten Pinienkernen und der Petersilie bestreuen. Sofort servieren.

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus! Das erinnert mich etwas an mein geliebtes Möhrenpilaw, nur mit Bulgur und Linsen statt mit Reis. Das muss ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, probier die Variante hier einfach mal aus - bin auf Deine Rückmeldung gespannt.

      Löschen
  2. Linsen scheinen derzeit in aller Munde zu sein.
    Sie passen aber auch bestens in den zu Ende gehenden Winter.
    Interessant finde ich, dass Du die Linsen nicht einweichst. Was sich bei meinen Linsenrezepten bisher immer bewährt hat.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Linsen sind gerade omnipräsent - was mich sehr freut, denn seitdem ich Linsen für mich entdeckt habe, probiere ich gerne neue Rezepte damit aus!
      Und die Puy-Linsen muss man nicht einweichen, sie sind nach 35 Minuten Kochzeit gar, haben nur noch leichten Biss.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Dankeschön für dieses interessant klingende Rezept! Ich werde es in den nächsten Tagen nachkochen, wobei ich in meinem Provinzstädchen erst einmal noch "Ras el Hanout" auftreiben muss...

    Mancher mag ja lachen, aber werde ich nach meinem Lieblingsessen gefragt, dann ist das nicht Hochgestochenes, sondern der Linseneintopf, wie ihn meine Mama zubereitete. Mittlerweile habe ich gut 300 Linsenrezepte gesammelt (damit etwas Abwechslung reinkommt *schmunzel*)und feue mich immer wie Bolle, entdecke ich ein lecker klingendes neues Rezept - ich kann einfach nicht genug bekommen von den kleinen Hülsenfrüchten. Mal sehen, ob es dieses Rezept auch in meine Alltime Favs schafft

    Mit kulinarischem Gruß
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Erfolg bei der Suche nach Ras el Hanout! Bei uns im Ort gibt es Ras el Hanout im Asia/Orientregal im Edeka, vielleicht wirst Du da auch bei Dir im Ort fündig?

      Als Kind mochte ich überhaupt keine Linsen, aber mittlerweile mag ich Linsen auch richtig gerne :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Das ist genau nach meinem Geschmack und ich bin sicher, Koriander würde hier auch keinen Schaden anrichten (wo ich doch am liebsten über alles Koriander schütte). Die Kombination von Bulgur und Linsen gefällt mir gut.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Volltreffer, liebe Claudia! Im Originalrezept wird nämlich Koriander anstelle von glatter Petersilie verwendet. Ich mag nur nicht ganz so gerne Koriander und ersetze ihn meist mit Petersilie...

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  5. Mmmh, mein Gericht ist es nicht, obwohl ich sehr gerne Linsen und auch Bulgur mag. Mir fehlte hier auch noch Süsses, deshalb habe ich noch 5 Soft-Aprikosen dazwischengemengt und auch doppelt soviel Möhren genommen.

    LG
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waren Dir die Rosinen nicht süß genug? Bei mir hätten es eventuell auch noch etwas mehr Rosinen sein dürfen, aber ansonsten fand ich das Gericht für mich schon stimmig. Aber Aprikosen passen super zu Linsen (ebenso wie Datteln), das habe ich auch schon festgestellt!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly