Dienstag, 26. März 2013

Neu im Kochbuchregal: "Sweets" von Nicole Stich

Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag ist das neue, süße Kochbuch/Backbuch von Nicole Stich. Ich bin ein großer Fan von Nicole Stich und ihrem Blog Delicious Days und besitze sowohl Nickys erstes Kochbuch "delicious days" als auch das zweite, "Geschenkideen aus der Küche". Mit Spannung und Vorfreude habe ich seit der Ankündigung das dritte Buch aus Nickys Küche erwartet. Ich habe das Buch von GU als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen - danke dafür!

"Sweets" ist unterteilt in die Kapitel Frühstück, Snacks, Mittagessen, Teatime, Gartenfest, Desserts und Betthupferl. Süße Rezepte rund um die Uhr, quasi! Das Buch ist perfekt für alle Naschkatzen, die süße, ausgefallene Rezepte mit dem gewissen Etwas lieben. Jedes Rezept wird begleitet von großformatigen, sehr stimmungsvollen und appetitlichen Fotos. Alle Fotos im Buch hat Nicole übrigens selbst gemacht!

Mein absoluter Favorit unter den drei Rezepten, die ich bisher aus dem Buch ausprobiert habe, ist das Ziegenkäse-Parfait mit Cassisfrüchten aus dem Kapitel "Desserts - das Beste zum Schluss". Ich liebe Ziegenfrischkäse,eingelegte Früchte und Cantuccini und ich mag ausgefallene, nicht zu süße Desserts. Daher hat mich dieses Rezept sofort angesprochen - und meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Ein zart schmelzendes Parfait in einem Mantel aus knusprigen Cantuccini-Bröseln, dazu aromatische Früchte und eine eingekochte Sauce - toll! Das Rezept werde ich in den nächsten Tagen auf dem Blog veröffentlichen.


Als nächstes habe ich gleich noch ein Dessert getestet! Aus dem Kapitel "Teatime" habe ich das Limetten-Ingwer-Posset mit Beeren und Cantuccini nachgemacht. Den Begriff "Posset" kannte ich bis zur Lektüre dieses Rezepts überhaupt nicht. Ich musste erst mal googeln, was damit gemeint ist. "Posset" ist ein in Großbritannien im Mittelalter sehr beliebtes Getränk aus heißer, gewürzter Milch mit Wein oder Ale. Heute verstehen die Briten darunter ein sahniges Dessert, das in der Konsistenz puddingähnlich ist und meist Honig und Zitrone enthält. In diesem Fall besteht die englische Creme jedoch aus Ingwer,Limetten und gemischten Beeren und schmeckt frisch und fruchtig.


Das dritte süße Gericht, das ich nach einem Rezept aus "Sweets" zubereitet habe, stammt aus dem Kapitel "Frühstück" und nennt sich Apfelkuchen-Porridge. Dabei wird das klassische Porridge aus Haferflocken und Milch mit kleinen Apfelstücken sowie Zimt, Muskatnuss und Zucker verfeinert. Lecker, aber ganz schön mächtig für ein normales Frühstück! Für mich ist das Apfelkuchen-Porridge eher etwas für ein spätes Sonntagsfrühstück. Das Rezept findet ihr online z.B. auf Verenas Blog Schlammdackel oder bei Kirsten von Sugar and Spice. Beiden hat das Apfelkuchen-Porridge ebenfalls gut geschmeckt!


Fazit: Alle ausprobierten Rezepte haben prima funktioniert und meinen Geschmack getroffen. Ich habe mir noch viele weitere Rezepte aus diesem wahrlich süßen Kochbuch zum Nachkochen markiert. Auf dem Plan stehen noch klassische Pfannkuchen, ein Mi-cuit au chocolat (ein Schokoküchlein mit innen flüssigem Kern), die 30-Minuten-Biskuit-Roulade und zur Erdbeersaison möchte ich das Käsekuchen-Steckerleis mit Erdbeerstreifen ausprobieren.

Kurz zusammengefasst kann ich Sweets allen empfehlen, die einen süßen Zahn haben und keinen gesteigerten Wert auf´s Kalorien zählen legen. Das vergisst man nämlich ganz schnell bei diesen Leckereien!


Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare:

  1. Klingt super und scheint genau mein Ding zu sein! Ich LIEBE süß.
    Danke für die Infos! :-)

    LG bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! Wenn Du einen süßen Zahn hast, trifft "Sweets" bestimmt auch deinen Geschmack :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Jaha, ja bitte - ich will auch mal naschen ;-)
    Ich liebe Ziegen(frisch)käse, das wäre mit Sicherheit genau meins!

    Mmmh, jetzt muss ich mir das Buch am Ende doch noch zulegen, bin schon ein paar mal drum rum geschlichen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *rüberschieb* Bitteschön! :)
      Entweder kaufst Du das Buch oder Du wartest, bis ich alles nachgekocht und gebloggt habe ;-) Ich werde sicherlich noch einiges daraus nachmachen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Das Parfait sieht wirklich toll aus und entspricht nach deiner Beschreibung auch genau meinem Dessert-Geschmack! Ich bin gespannt!
    Liebe Grüße, Juli Kirsche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhmmmm... mit Cassis-Kirschen für Frau Kirsche, das sollte passen :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Das erste Bild sieht soooo lecker aus. Mega, ich bin begeistert.
    Alles Liebe,
    Anja von
    www.glueckseeligkeit.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Mir gefällt das Foto auch sehr gut - und das Dessert war auch superlecker!

      Löschen
  5. Und der Ziegenkäse in dem Parfait ist auch nicht zu ziegenkäsig?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin natürlich etwas voreingenommen, weil ich Ziegenfrischkäse total gerne mag. Der Ziegenkäse war deutlich rauszuschmecken, aber nicht dominant. Ich fand es super! Man kann den Ziegenkäse aber nach Geschmack dosieren.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Hallo Juliane,

    ich fand den Post total interessant, da "Sweets" ja auch vor Kurzem bei mir eingezogen ist und mich sowohl das Ziegenkäse-Parfait als auch das Posset (den Begriff kannte ich vorher ebenfalls nicht) bereits angelacht haben. Jetzt, wo Du die beiden Rezepte lobst, sind sie gleich noch mal ein Stückchen auf meiner Nachmachliste nach oben geklettert ;-) Ich hab neben dem Apfelkuchen-Porridge noch die Baileys-Brownies mit Haselnüssen ausprobiert, die waren super-schokoladig und lecker :-)

    Liebe Grüße & schöne Ostern,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhmmmm, Baileys-Brownies mit Haselnüssen hören sich aber auch höchst lecker (und kalorienreich :) ) an! Aber es gibt so viele vielversprechende Rezepte in diesem Buch, da bin ich sowieso noch eine Weile mit Nachkochen/Backen beschäftigt...
      Dir auch schöne Ostertage und viele liebe Grüße!

      Löschen
  7. Hi Juliane,
    erst einmal Kompliment zu Deiner Seiter. Superschön.
    Vielleicht stelle ich mich mal wieder doof an, ich aknn aber das Rezept zum Limetten-Ingwer-Posset mit Beeren und Cantuccini leider nicht finden.
    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabel,
      danke für Deinen Kommentar! Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt :)

      Dann zu Deiner Frage: Du stellst Dich nicht doof an, denn das Rezept für den Limetten-Ingwer-Posset habe ich nicht niedergeschrieben. Auf meinem Blog gibt es nur das Rezept für das Ziegenkäse-Parfait und einen Link zu zwei Blogs mit Rezepten für den Apfelkuchen-Porridge.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly