Donnerstag, 18. April 2013

Nachgekocht: Limetten-Risotto mit Mangocurry

Risotto gab es schon länger nicht mehr bei uns. Kürzlich hatte ich dann schlagartig mal wieder Lust darauf und habe auf der Suche nach Inspiration meinen Rezeptordner durchgeblättert. Dabei bin ich auf ein Limetten-Risotto mit Mangocurry gestoßen. Das Rezept hat die Hedonistin schon vor 4 Jahren auf ihrem (momentan leider brachliegenden) Blog Low Budget Cooking veröffentlicht und ich hatte es mir damals sofort ausgedruckt und wollte es schnellstmöglich nachkochen. Na ja, das Nachkochen hat jetzt doch etwas länger gedauert, aber letzte Woche war es soweit! Das Limetten-Risotto ist durch die Zugabe von reichlich Limettensaft und Limettenschalenabrieb recht sauer, was aber durch die Kombination mit dem süßlichen Mangocurry abgemildert wird. Zusammen ergibt es ein tolles, frühlingsfrisches Gericht, das meinem Mann und mir sehr gut geschmeckt hat!


Limetten-Risotto mit Mangocurry
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für das Limetten-Risotto:
2-3  EL Olivenöl
1 Stange Lauch
3 cm frischer Ingwer
1 rote Chilischote
1 Bio-Limette
250g Risotto-Reis
750ml Gemüsebrühe
ca. 30g frisch geriebener Parmesan
Pfeffer
Für das Mangocurry:
2 Mangos (noch nicht ganz reif, eher fest)
1 rote Chili
1/2 TL Currypulver
1,5 TL Kurkuma
Salz
125ml Kokosmilch
1 EL Ghee
1/2 TL Cumin (gemahlener Kreuzkümmel)
3/4 TL Koriandersaat
1 TL helle Senfsaat

Zubereitung:
Für das Mangocurry die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Chili in feine Ringe schneiden, Kerne und Scheidewände nach Belieben entfernen oder dran lassen. Mangowürfel mit Chili, Curry, Kurkuma und 200ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen, dann die Hitze reduzieren und das Curry zugedeckt bei geringer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend den Großteil der Flüssigkeit abgießen. Kokosmilch zugießen, erhitzen und ca. 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Mit Salz würzen.
Koriander und Senfsaat in einem Mörser grob zerstoßen. In einer kleinen Pfanne das Ghee (ersatzweise: Butterschmalz) erhitzen. Koriander, Senfsaat und Cumin zugeben und braten, bis die Gewürze zu knistern anfangen. Dann unter das Mangocurry rühren.

Für das Risotto den Lauch putzen, längs halbieren und unter fließendem Wasser gründlich abspülen. In feine Ringe schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Chili waschen, längs aufschlitzen und Stiel und Kerne entfernen. Limette heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Limette anschließend auspressen. Gemüsebrühe erhitzen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Lauch darin 2 Minuten andünsten, dann den gehackten Ingwer, die Chilischote und den Reis zugeben. Unter Rühren glasig dünsten. Reis mit der Hälfte des Limettensafts ablöschen, dann einen großen Schöpfer heiße Brühe zugeben. Fleißig rühren und immer weiter Gemüsebrühe nachgießen, sobald die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen wurde. Zwischendurch die Limettenschale zugeben und unterrühren. Nach ca. 20 Minuten sollte der Reis gar sein. Der Risottoreis ist fertig, wenn der Reis außen weich ist und innen noch einen leichten Biss hat. Dann den restlichen Limettensaft und den geriebenen Parmesan unter das Risotto rühren. Mit Pfeffer würzen. Das Limetten-Risotto portionsweise mit dem Mangocurry in tiefe Teller füllen. Sofort servieren.

Kommentare:

  1. Uuuuuh lecker! Das sieht super aus! :) Das könnte ich mal nachkochen :)

    Liebe Grüße,

    Anna

    http://perfectmeansboring.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Und ja, bitte nachkochen, die Kombination von saurem Risotto und süßem Mangocurry ist prima.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Ich steh ja nicht so besonders die Kombi Obst und salzig, aber manchmal gibt es Kombinationen, die mich überzeugen. Erdbeeren und Basilikum zum Beispiel. Oder Birnen und Gorgonzola. Dein Rezept könnte auch so eine Kombi sein.
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Erdbeeren und Basilikum sind auch ein tolles Paar! Das Mangocurry und das Limettenrisotto sind zwar nicht so naheliegend, passen aber ebenfalls sehr gut zusammen :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Risotto gab es bei mir auch viel zu lang nicht mehr. Diese Kombi ist so originell und macht mit total neugierig auf den Geschmack. Hoffe, dass ich nicht genauso lange warte, bis ich es nachkoche :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das Nachkochen hat bei mir wirklich viel zu lange gedauert. Die Kombination ist richtig gut und frühlingsfrisch!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Die Kombi klingt abenteuerlich und ich liebe süßes und salziges, welches zu einem besonderen Geschmacksabenteuer vereint wird. Ich hab momentan noch eine Packung Risotto, aber die Limette fehlt noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So abenteuerlich die Kombination auch klingt, sie passt super! Ohne das süße Mangocurry wäre das Limetten-Risotto einfach nur sauer. Zusammen ist es perfekt!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. :) das hört sich toll an :) wir essen sehr gerne Reis mit Aprikosen, nun werde ich auch mal Mango ausprobieren :) Danke!

    Liebe Grüße
    Semiha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reis mit Aprikosen finde ich auch prima! Wenn Du dafür aufgeschlossen bist, solltest Du dieses Risotto auch mal ausprobieren.
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly