Printfriendly

Powered by Blogger.

Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette & neues Kochbuch: "Willkommen im Gemüsegarten"


Ich habe ja schon kurz von meinem neuen Kochbuch "Willkommen im Gemüsegarten: Rezepte quer durchs Beet" von Oliver Brachat und Tobias Rauschenberger berichtet, das mir der Hölker Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Am Freitag habe ich daraus das erste Spargelgericht des Jahres gekocht: Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette. Der Spargel wird dabei als Päckchen im Ofen gegart und bekommt danach ein frühlingshaftes Bad in einer Vinaigrette aus Rapsöl, Apfelessig und reichlich Radieschen. Frühlingsfrisch und lecker, ein prima Start in die Spargelsaison, die nun langsam aber sicher beginnt!

Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette

Rezept: Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1kg Spargel
4,5 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer
Zucker
80ml trockener Weißwein
1 Bund Radieschen
2 EL Apfelessig
1 EL Honig
1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. Spargel  in 2 Portionen teilen und jede Portion auf ein Stück Backpapier setzen. Mit jeweils einem EL Rapsöl beträufeln, mit Salz und Zucker bestreuen. Das Backpapier an allen 4 Ecken zusammenfalten. In jedes Päckchen 40ml Weißwein gießen und jedes Päckchen fest und kompakt verschließen. Päckchen auf ein Backblech setzen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten schmoren lassen.

Derweil die Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette zubereiten. Dafür die Radieschen waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben anschließend in dünne Stifte schneiden. In einer Schüssel 2,5 EL Rapsöl mit dem Apfelessig und dem Honig verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Radieschenstreifen unterrühren.

Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Spargelpäckchen aus dem Ofen nehmen, portionsweise auf Teller verteilen und mit der Radieschen-Vinaigrette beträufeln. Mit den Schnittlauchröllchen garnieren und sofort servieren.

Ein leichtes, unkompliziertes und sehr schön frisches Frühlingsessen! Für mich war das ein guter Start in die Spargelsaison.

Der Spargel mit Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette ist bereits das dritte Rezept, das ich aus Willkommen im Gemüsegarten* nachgekocht habe. Höchste Zeit also, euch dieses Kochbuch, das mir richtig gut gefällt, etwas näher vorzustellen! Außer dem Spargelrezept habe ich noch die Bratkartoffel-Quiche mit Bärlauchguss ausprobiert, die mir sehr gut gefallen hat und die ich bereits auf dem Blog veröffentlicht habe: klick


Nach der Bratkartoffel-Quiche habe ich eine Zwiebelpasta mit Zwiebelringen, Kapern und reichlich frischem Thymian aus dem Buch getestet. Schnell zubereitet und mal was ganz anderes: knusprig frittierte Zwiebeln treffen hier auf frische Kapern und aromatischen Thymian. Hat mir gut gefallen, allerdings werden die Spaghetti, sobald sie etwas abgekühlt sind, leicht trocken. Nicht mein Lieblingsrezept aus dem Kochbuch, aber immer noch gut!



In "Willkommen im Gemüsegarten: Rezepte quer durchs Beet" finden sich 60 Rezepte mit hauptsächlich vegetarischen Hauptgerichten, aber auch Rezepte mit Fleisch und Fisch sind vertreten. Das Gemüse spielt jedoch bei allen Rezepten die Hauptrolle. Gegliedert sind die Rezepte nach Gemüsesorten. Es finden sich in alphabetischer Reihenfolge Rezepte für Auberginen, Blumenkohl, Bohnen, Brokkoli, Champignons, Erbsen, Fenchel, Gurken, Kartoffeln, Kürbis, Mais, Mangold, Möhren, Paprika,Pastinaken, Radicchio, Rote Bete, Spargel, Spinat, Tomaten, Weißkohl, Zucchini und Zwiebeln. Zuerst hat mich diese Reihenfolge irritiert, da ich eine saisonale Aneinanderreihung der Rezepte erwartet hatte, aber die alphabetische Gliederung hat den klaren Vorteil, dass sich Rezepte mit bestimmten Zutaten sehr schnell auffinden lassen.


(C) Buchcover: Hölker Verlag

Die Rezepte sind in der Zubereitung einfach und ich konnte alle bisher ausprobierten Rezepte problemlos nachkochen. Dass die Zubereitung einfach ist, bedeutet aber nicht, dass die Rezepte langweilig sind - ganz im Gegenteil! Die Zutatenkombinationen klingen alle sehr vielversprechend und die Bratkartoffel-Quiche mit Bärlauchguss war z.B. ein absoluter Knaller. Ich habe mir noch viele weitere Rezepte zum Nachkochen markiert, die sich alle toll anhören: Brokkolicouscous mit Teriyaki-Hähnchenspießen, Erbsenpasta mit Parmaschinken, Kalbsbäckchen mit Mangold, Rote Bete-Flammkuchen und im Herbst gibt es eine Kürbisquiche. Da läuft mir allein schon bei den Rezeptnamen das Wasser im Munde zusammen...

Gut gefällt mir, dass wirklich jedes Rezept bebildert ist. Auf je einer Doppelseite steht das Rezept, daneben ist großformatig das fertige Gericht abgebildet. Die Fotos finde ich sehr gelungen: klar, frisch, leicht rustikal und nicht zu gestylt. Genau mein Geschmack!
Ich gebe eine klare Kaufempfehlung für alle, die ein modernes, schön bebildertes Kochbuch mit saisonalen Gemüserezepten mit einem besonderen Pfiff suchen.

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr über diese Verlinkung etwas bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis des Produkts dadurch nichts. 

Kommentare

  1. genau nach meinem geschmack! ich glaube damit werde ich auch die saison eröffnen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann gutes Gelingen und guten Appetit, ich hoffe, es schmeckt Dir auch so frühlingsfrisch gut wie mir :)
      Liebe Grüße!

      Löschen