Printfriendly

Powered by Blogger.

Couscous-Salat mit scharfen, gegrillten Merguez

Kennt ihr Merguez? Ich kannte diese scharfen Grillwürste aus Lamm- und Rinderhackfleisch nicht, bis ich ins schöne Badener Land gezogen bin. Hier gibt es durch die Nähe zu Frankreich bei jedem Metzger Merguez - und sie finden überall reißenden Absatz. Warum, war mir nach meiner ersten Merguez auch direkt klar: Sie schmecken fantastisch! Daher ist mir das Rezept für einen Couscous-Salat mit gegrillten Merguez-Würsten in der aktuellen "Grillen für Genießer"-Ausgabe der "Lust auf Genuss" sofort ins Auge gestochen. 

Couscous mag ich sowieso sehr gern, und zu Merguez, die ihren Ursprung in Nordafrika haben,konnte ich mir diesen Salat mit frischer Paprika, Frühlingszwiebeln, einer Kräuterpaste aus Petersilie, Basilikum und Minze und gerösteten Pinienkernen perfekt vorstellen. Als letzte Woche dann mal zwischendurch die Sonne schien, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und sofort den Grill angeworfen. Ergebnis: Sowohl mein Mann als auch ich waren sehr angetan! Und hier kommt das Rezept für euch. 

   


Couscous-Salat mit scharfen, gegrillten Merquez

(für 2 Portionen)

Zutaten:
30g Rosinen
150ml Gemüsebrühe
125g Couscous
ca. 80ml Olivenöl
4 Stängel glatte Petersilie
5 Stängel Basilikum
2 Stängel Minze
2 EL Pistazienkerne
1 Frühlingszwiebel
1 rote Paprika
1 rote Zwiebel
Salz, Pfeffer
1 TL Ras el Hanout
Saft von 1/2 Zitrone
1/2 Kästchen Gartenkresse
3 Paar Merguez (scharfe Grillwürste aus Lamm- oder Rinderhack)

Zubereitung:
Rosinen in eine kleine Schüssel geben, mit warmem Wasser übergießen und einweichen lassen. Gemüsebrühe aufkochen. Couscous in eine Schüssel geben, mit der kochenden Gemüsebrühe übergießen und abgedeckt ca. 15 Minuten quellen lassen.

Petersilie, Basilikum und Minze waschen und trocken schütteln. Blätter von den Stängeln zupfen, grob hacken und mit ca. 30-40ml Olivenöl mit dem Stabmixer zu einer Kräuterpaste mixen.

Pistazien in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Anschließend grob hacken. Frühlingszwiebeln putzen, Wurzelbüsche und welkes Grün abschneiden. Frühlingszwiebeln schräg in dünne Scheiben schneiden. Paprika halbieren, Stiel und Kerne entfernen. Paprika waschen und fein würfeln. Zwiebel schälen und fein würfeln.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln zusammen mit dem Paprika darin andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout würzen.

Couscous mit einer Gabel auflockern. Rosinen abgießen und mit dem angebratenen Gemüse und der Kräuterpaste unter den Couscous rühren. Mit Zitronensaft und gegebenenfalls noch mal mit etwas Olivenöl abschmecken. Kresse abschneiden und mit den Pistazienkernen über den Couscous-Salat streuen.

Merguez auf dem heißen Grill bei direkter Hitze 6-8 Minuten grillen. 

Merguez mit dem Couscous-Salat servieren.

Die "Lust auf Genuss" mit dem Thema Grillen gefällt mir richtig gut! Ich habe noch viele Rezepte zum Ausprobieren markiert. Wenn nur der Regen endlich mal wieder aufhören würde...

Kommentare

  1. Der Salat sieht Lecker aus.
    Ich sollte mich auch mal an Couscous ranwagen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Couscous ist super unkompliziert zum Kochen! Einfach mit kochendem Wasser oder kochender Gemüsebrühe übergießen, abdecken, quellen lassen - fertig :)
      Also nichts wie ran!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Das sieht ja mal wieder oberlecker aus!!!

    Merguez gibt es immer wieder mal auf meinem Teller, da ich direkt an der belgischen Grenze lebe und sie auch fast immer in Aachen irgendwo im Angebot sind.

    Gerne auch schon mal zum Frühstück mit zwei/drei Scheiben Pain Paillasse Rustic ...

    LG Tano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Und super, dass es bei Dir auch Merguez gibt. In Stuttgart gab es beim Metzger keine, aber da wusste ich ja noch nicht mal, was mir entgeht...

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Unser marokkanischer Metzger um die Ecke hat glücklicherweise ganz hervorragende Merguez. Sie ist länger und dünner als Deine. Aber das ist wahrscheinlich nur die Optik und ändert nix am Geschmack. Ich mag die Schärfe und finde sie perfekt zu Tabouleh oder auch einfach nur Tomatensalat. Man, ich will endlich mal wieder grillen. Hoffentlich wird das Wetter bald besser!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Schärfe auch toll! Super, dass es bei Dir auch eine Merguez-Quelle gibt. Tabouleh und Tomatensalat passen auch ganz prima. Und ich will auch endlich laue Abende für ausgiebiges Grillen, ich habe noch so viele Rezepte, die ich ausprobieren möchte!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Das sieht wirklich lecker aus.
    Liebe Couscous und Merguez hab ich auch schon mal gegessen.
    Mal sehen, wo ich die hier auftreiben kann ;D
    VG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Merguez-Jagd :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. mjam-mjam...ich komm zu dir zum grillen :)
    Merguez haben wir schon probiert, aber noch nicht gegrillt, sollten wir mal versuchen.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komm vorbei! :) Und wie hast Du Merguez bisher gegessen, wenn Du sie nicht gegrillt hast? In der Pfanne gebraten?

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Hmmmm! Die Zeitung hab ich auch, und rate mal, was ganz oben auf meiner Liste steht ;)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm *kopfkratz* ich komm nicht drauf ;-)

      Das Rezept kann ich wärmstens empfehlen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Ich habe noch nie Merguez gesehen, aber die klingen ja toll, muss mal schauen, ob es die bei unserer Fleischerhalle gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Merguez ja auch erst kennengelernt, seitdem ich in Karlsruhe wohne. Und ich muss sagen, da ist mir echt was entgangen. Also, wenn Du Merguez auftreiben kannst, gleich zuschlagen und losgrillen!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. In einem anderen leben habe ich ja mal in Saarbrücken gewohnt. Einer der wenigen Standortvorteile bestand darin, dass es dort auch überall und jederzeit Merguez gab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So hat doch jeder Ort sein Gutes ;-) Ich habe mal in Schwäbisch Gmünd gewohnt. Der einzige Standortvorteil dort waren die wahnsinnig leckeren Schneckennudeln vom Bauernmarkt...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Das war mir im Heft auch gleich aufgefallen, bei dir sieht es auch ganz köstlich aus! Das Problem sind - noch - die Merguez, die müssen erst noch nach Niederbayern einwandern ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider lassen sich die Merguez so schlecht verschicken, sonst würde ich dem Merguez-Notstand in Niederbayern sehr gerne abhelfen!
      Liebe Grüße!

      Löschen