Powered by Blogger.

Der Grill-Trend 2013: Burger! Und dazu ein fruchtiger Beerensalat mit Ziegenfrischkäse

Obwohl es erst Mai ist, zeichnet sich jetzt schon der Grill-Trend 2013 ab: Burger! Ob bei Zorra vom Kochtopf, bei Chef Hansen oder bei Uwe von HighFoodality: Burger, soweit das Auge reicht. Und ich bin jetzt auch angefixt! Als erstes habe ich mir einen neuen Gasgrill gekauft, der unseren bisherigen, eher mickrigen Elektrogrill abgelöst hat. Entschieden habe ich mich für einen Weber Gasgrill Q 120. Doch dann machte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung und das neue Grill-Prachtstück wartete in seiner Originalverpackung auf schönes Wetter und seinen ersten Einsatz. Am Pfingstwochenende haben wir das einigermaßen anständige Wetter am Samstag dann endlich genutzt, um auf dem neuen Grill den ersten, ganz klassischen Burger zuzubereiten.


Für den Erstversuch war der Burger schon ganz ordentlich, aber sowohl das Brötchen als auch das Patty sind mir zu hoch geraten. Es droht die Maulsperre! Dabei habe ich sogar den tollen Tipp aus meinem neuen Grillbuch Weber's Burger: Die besten Grillrezepte mit und ohne Fleisch befolgt und in die Mitte des Pattys mit der Rückseite eines Teelöffels eine Vertiefung reingedrückt, damit das Patty beim Grillen nicht in der Mitte hochgeht. Das hat auch gut geklappt, aber das Patty an sich war ganz klar zu hoch! Auch das steht in Weber's Burger: 1 cm Höhe empfiehlt Jamie Purviance, der Weber-Grill-Guru, als ideale Höhe für ein Patty.

Die Burger-Brötchen habe ich nach dem Brioche Burger Bun Rezept von Uwe gebacken. So ganz 100% gelungen sind sie mir nicht, da der Teig ultra-klebrig war und sich fast nicht verarbeiten ließ. Ich habe dann noch reichlich Mehl zugeben, wodurch die Brötchen aber deutlich an Fluffigkeit eingebüßt haben. Das übe ich noch mal! Denn dass die Brötchen nach diesem ursprünglich von Smitten Kitchen stammenden Rezept super sind, davon konnte ich mich bei Uwe beim Genuss des Gaucho-Burgers bereits überzeugen! Die Optik war aber auch bei meinen Brioche Burger Buns sehr ansprechend.


Richtig gut gelungen fand ich dagegen den Beerensalat mit Ziegenfrischkäse nach einem Rezept aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "So isst Italien", den ich als Beilage gemacht habe. Frisch, fruchtig, ein ganz wunderbarer Begleiter zu allem Gegrillten, ob Fleisch, Wurst oder eben Burger! Ebenso simpel in der Zubereitung wie genial im Geschmack. Und hier kommt das Rezept für euch!


Beerensalat mit Ziegenfrischkäse
(für 4 Portionen als Beilage)

Zutaten:
500g gemischte Beeren, z.B. Erdbeeren, Weintrauben, Blaubeeren, Himbeeren)
1 Schalotte
1 Bio-Limette
2 TL Honig
3 EL gutes Olivenöl
Salz, Pfeffer
ca. 100g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Schalotte schälen und fein würfeln. Limette heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Anschließend die Limette halbieren und auspressen.

In einer großen Schüssel die Schalottenwürfel mit dem Limettensaft, dem Limettenschalenabrieb und dem Honig gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl darunter schlagen. Dressing ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Derweil die Beeren waschen und verlesen. Große Beeren wie die Erdbeeren halbieren oder vierteln, kleine Beeren ganz lassen. Alle Beeren in die Schüssel geben und mit dem Dressing vermischen. Mit einem Teelöffel Flocken vom Ziegenfrischkäse abstechen und über den Beerensalat geben. Sofort servieren.

Und jetzt hoffe ich auf besseres Wetter in den nächsten Tagen, um noch einige weitere Burger-Rezepte auszuprobieren. Habt ihr ein Lieblings-Burgerrezept, das ihr mir empfehlen könnt? Oder ein absolut gelingsicheres Burgerbrötchen-Rezept? Dann immer her damit!

PS: Schon gesehen? "Schöner Tag noch!" wurde auf dem ZEITmagazin-Blog "Heiter bis glücklich" in der Rubrik "Sonntagsessen" vorgestellt. Dankeschön dafür, das hat mir das Pfingstwochenende versüßt!

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. Wir haben uns auch kürzlich einen Weber Gasgrill gekauft, aber die kleinere Variante. Wir sind auch seeehr zufrieden damit!
    Burger stehen auch definitiv auf meiner Grill-Liste - vielen Dank für das tolle Salatrezept. :-)

    chastity64

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde jetzt gerne ständig grillen und den neuen Grill ausgiebig austesten, aber das Wetter macht mir einfach einen Strich durch die Rechnung. Nichts mit Grillen. Dabei habe ich noch so viele Burger-Rezepte, die ich ausprobieren will...
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Viel Spaß mit dem neuen Gasgrill. Wir habe seit einigen Jahren den größeren Bruder und sind auch sehr zufrieden. Die besagten Grillbücher habe ich auch doch leider war es dieses Jahr noch nix mit dem Grillen. So hoffen wir weiter auf sonniges Wetter ohne Wind, der einem fast die Wurst vom Teller weht;-)
    LG, Katja

    PS: Die Brioche-Burger-Buns stehen ganz oben auf der to-do-Liste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es... ich bin ja schon bescheiden und hoffe nur auf etwas trockenes Wetter. Bei uns regnet es quasi ununterbrochen... zum Mäusemelken!
      Wenn Du die Brioche Buns auch nachbäckst, bitte berichten, wie Du mit dem Teig zurecht gekommen bist!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Ich kann dir eine Burgerpresse empfehlen, damit werden die Patties perfekt. Betreffend Burger Brötchen, ich glaube da hast du dir ja auch schon ein Rezept bei mir ausgesucht. Wichtig Teiglinge vor dem Gehen flachdrücken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja sogar eine Burgerpresse, hüstel. Aber die war vom Durchmesser her zu groß für meine Brötchen... na ja, da muss ich noch üben! Und deine Burgerbrötchen mit Bier im Teig sind gespeichert, sobald der ewige Regen hier mal aufhört... seufz...

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. gratuliere, schöner Beitrag im ZEITmagazin!

    AntwortenLöschen
  5. Eine Burgerpresse kann ich ebenfalls empfehlen, bevor ich eine hatte, habe ich immer einen schweren topf auf die Fleidchklopse gelegt- geht auch.
    Beerensalat zum Burger ist mir hingegen neu, wird aber mal getestet.
    Vg bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, nächstes Mal werde ich also meine bereits vorhandene Burgerpresse auch einsetzen :) Und der Beerensalat ist super, probier den mal aus!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Liebe Juliane,
    mit einem Weber Grill kann vermutlich nichts schief gehen, sieht Klasse aus! Und langsam kommt auch das Grillwetter...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, danke für Deinen Kommentar! Sehe ich auch so, mit diesem Grill kann nichts mehr daneben gehen ;-) Und das mit dem Wetter muss ja auch irgendwann besser werden.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly