Mittwoch, 19. Juni 2013

AEG Sous Vide-Event mit Christian Mittermeier, Teil 2: Kochen mit dem Sous Vide-Multi-Dampfgarer

Jetzt geht es ans Eingemachte! Beim AEG Sous Vide-Event in Rothenburg ob der Tauber, von dem ich hier schon berichtet habe, sind wir natürlich nicht nur mit dem Unimog durch Weinberge getuckert, haben nicht nur geschlemmt und fleißig die Weine aus Christian Mittermeiers Weingut Tauberhase verkostet, nein, wir haben auch gekocht. Und zwar Sous Vide. Aber nicht im Wasserbad, sondern im AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer. Dieses Multifunktionsgerät ist alles in einem: Backofen, Dampfgarer und Sous Vide-Gerät.  Das Sous Vide-Garen (Vakuumgaren) erfolgt dabei somit nicht im Wasserbad, sondern im Dampfbad.
Unter anderem haben wir damit "das perfekte Steak" zubereitet - dafür war ich zuständig. Die Zutaten: Rindersteak, Salz & Pfeffer, frischer Rosmarin & Thymian, Knoblauch - und einige Vakuumbeutel, ein Vakuumiergerät und der Dampfgarer mit Sous Vide-Funktion.


Je zwei Steaks werden mit Salz und Pfeffer gewürzt und roh gemeinsam mit den weiteren Zutaten (frischem Rosmarin, frischem Thymian und einigen dünn geschnittenen Scheiben Knoblauch) vakuumiert.


Dann werden die Steaks im Vakuumbeutel 30 Minuten bei 65 Grad im Sous Vide Multi-Dampfgarer perfekt zartrosa gegart.


Die Steaks bleiben schön saftig, da der Flüssigkeitsverlust durch das Vakuumieren und Garen im Beutel sehr niedrig ist. In einem Beutel haben sich ca.40ml Fleischsaft gesammelt nach dem Garen - sehr wenig für 2 große Steaks à ca. 300g!


Nach dem Garen im Sous Vide-Dampfgarer wird das Steak für die Röstaromen und die Farbe noch kurz in der Pfanne oder auf dem Grill angebraten, aufgeschnitten - et voilà! Das perfekt und gleichmäßig auf den Punkt gegarte Steak.


Serviert wird es mit Hummus und einem Klecks Harissa. Köstlich!


Insgesamt haben wir 15 verschiedene Gerichte im Sous Vide-Dampfgarer zubereitet. Das Prinzip ist immer das gleiche: alle Zutaten kommen in einen Beutel, werden vakuumiert und mit der zum Garen notwendigen Kerntemperatur im Dampfgarer gegart. Das klappt mit Spargel ebenso wie mit scharfem Thaicurry, einer provencalischen Hähnchenbrust, Tom Yang Gum oder Onsen Ei (meinem ersten Onsen Ei übrigens!).


Außerdem haben wir noch einige Desserts ebenfalls im Sous Vide-Dampfgarer zubereitet (ohne Foto): Apfelspalten mit Vanille, englische Crème, Ananas "Waidmannsheil" mit Jägermeister und Rüblitorte mit Minzcreme.

Meine Favoriten waren der Spargel, der schön knackig und genau auf den Punkt gegart war, das Onsen-Ei in  Kartoffelsuppe und das Steak. Für diese Gerichte hat sich der Einsatz des Dampfgarers gelohnt, da dadurch ein Maximum an Aroma und Geschmack bei schonender und absolut gelingsicherer Zubereitung erreicht wird. Meine Thaicurrys würde ich - auch wenn ich einen Sous Vide-Dampfgarer hätte - trotzdem ohne zubereiten. 

Der Preis für dieses Hightech-Küchengerät ist natürlich nicht gerade niedrig und für mich kommt eine Anschaffung erst mal nicht in Frage, da ich erst letztes Jahr eine neue Küche gekauft habe. Der Umweltaspekt spielt auch eine Rolle: Jedes Gericht, das im Sous Vide-Dampfgarer zubereitet wird, muss in einem nur einmal verwendbaren Plastikbeutel vakuumiert werden. Das ergibt einiges an Plastikmüll, den ich eigentlich zu vermeiden versuche. Vielleicht findet sich hier noch eine Lösung mit wiederverwertbaren Vakuumierbeuteln? Diese Problem hat man aber auch, wenn man Sous Vide im Wasserbad gart.
Davon abgesehen hat mich der Multi-Dampfgarer voll überzeugt. Er bietet alle Funktionalitäten eines normalen Backofens plus Dampfgarfunktion plus Sous Vide-Funktion - top! Ebenfalls überzeugt hat mich Christian Mittermeier, der AEG-"Botschafter" für den Sous Vide-Multi-Dampfgarer :-)


Es war ein großartiges Wochenende - ein dickes Dankeschön an die charmanten Damen vom AEG- Marketing-Team und Hannah von der begleitenenden PR-Agentur sowie an Christian Mittermeier und sein freundliches, kompetentes und aufmerksames Team sowie natürlich an meine liebenswerten, verrückten und gleichgesinnten Foodblogger-Kollegen Zorra, Astrid, Claudia, Mel, Anette, Alex und Uwe für 2 wunderbare Tage in Rothenburg! Es war mir eine Freude.

Hier könnt ihr noch mal Teil 1 meines Berichts vom Blogger-Event in Rothenburg nachlesen.

Kommentare:

  1. Dieses Steak sieht fabelhaft aus! Allerdings wäre mir das auch zu viel entstehender Plastikmüll. Das letzte Bild ist einfach toll, strahlt richtig viel Herzlichkeit aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, das mit dem vielen Plastik schreckt mich auch etwas ab. Aber so ab und zu, gerade für das perfekte Steak, wäre das schon was für mich :) Und es freut mich sehr, dass auf dem letzten Foto die tolle Stimmung des Wochenendes so gut rüberkommt!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Verrückt? Wie … was … verrückt? Wie gut, dass ICH damit nicht gemeint sein kann … ;-) So schön war´s!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chrchrchr... neinnein, Du warst natürlich nicht gemeint ;-) Allerliebste Grüße nach HH!

      Löschen

Printfriendly