Printfriendly

Powered by Blogger.

Einfach schön.

Heute gibt´s mal kein Rezept, heute gibt es eine Sammlung schöner kulinarische Dinge :-)

Ich habe Holunderblüten gesammelt. Daraus habe ich nach meinem bewährten Rezept Holunderblütensirup gemacht. Mit einem Teil des Holunderblütensirups habe ich gleich noch eine Ladung superleckeren Holunderblütensenf gemacht. Und ich habe ein neues Rezept für Holunderblütengelee ausprobiert. Wenn das Ergebnis so gut schmeckt, wie es beim Einkochen schon gerochen hat, gibt es das Rezept demnächst auf dem Blog!


Ich habe Kräuterschildchen für meinen Balkon-Kräutergarten aus Fimo Air gebastelt. Damit niemand mehr Oregano und Majoran verwechselt und weil es hübsch aussieht. Die Idee habe ich mir beim Blog "Seelenschmeichelei" mitgenommen. Eigentlich ganz einfach: Ich habe den Fimo ausgewellt, auf die gewünschte Größe zurechtgeschnitten und mit Keksstempeln die Kräuternamen  in das Fimo hineingestempelt. Ein Loch für den Draht rein, trocknen lassen - fertig!


Mein Schnittlauch auf dem Balkon hat schon ganz viele Blüten angesetzt. Zuerst war ich darüber nicht so begeistert, aber dann bin ich bei Frau Hamburger Liebe auf das Rezept für eine Schnittlauchblüten-Butter gestoßen und kann es seither fast nicht abwarten, bis die Knospen aufgeblüht sind!


Zum Abendessen gab es heute einen ganz simplen, unkomplizierten Zucchini-Gratin mit Olivenöl, Knoblauch, Tomaten, Schafskäse, Bresaola und Kräutern frisch vom Balkon. Leider gibt es kein Geruchs-Internet - der aromatische Geruch ist einfach herrlich!


Und als Nachtisch frische Erdbeeren von den Erdbeerfeldern im Dorf.


Einfach schön! Mehr braucht´s nicht...

Kommentare

  1. Oh ja... Holunderblütensirup soll bei uns am Wochenende angesetzt werden... besonders lecker als Erdbeer-Marmelade mit Holunderblütensirup... Hmmm... im letzten Jahr probiert und dieses Jahr gibt es das wieder!!!
    Viele liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdbeermarmelade mit Holunderblütensirup habe ich auch schon mal gemacht - war ganz gut, aber mir war sie einen Tick zu süß... Hast Du da ein empfehlenswertes Rezept?
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Für mich adeln frische Kräuter auch jedes Gericht. Ich weiß also GENAU, was du meinst! Toll, wie das auf deinem Balkon gedeiht!

    viele liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :-) Ich bin auch ganz glücklich, dass die Kräuter auf dem Balkon so gedeihen. Gartenglück en miniature!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Schnittlauchbutter schmeckt gigantisch lecker, wir haben das in diesem Jahr zum ersten Mal getestet und jetzt gibt's das regelmäßig!
    Liebe Grüß
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich freu mich schon drauf, die Schnittlauchblüten müssten jetzt jeden Tag ganz aufgehen und dann geht´s los :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ich bin gerade auch im Holunderblüten-Wahn. Egal wo ich bin, ich such die Gegend immer nach Holunder ab, damit ich mir dieses Jahr einen Holunderblütenlikör machen kann :) Den Senf find ich total interessant! Freu mich schon auf's Rezept :)
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept für den Holunderblütensenf habe ich schon vorletztes Jahr auf dem Blog veröffentlicht und auch oben im Beitrag verlinkt :) Hier noch mal der Direktlink zum Holunderblütensenf, der echt super schmeckt und total einfach zu machen ist:
      http://schoenertagnoch.blogspot.de/2011/06/selbstgemachter-holunderblutensenf.html
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Schöne Bilder! Ich mache mein Holundergelee immer mit Apfelsaft und/oder mit Äpfeln.

    http://culinariaungaria.blogspot.de/2011/06/holunderblutensirup-es-gibt-einen.html

    Das schmeckt toll zusammen!! Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal Holunderblütensekt versucht, ist mir aber nicht gelungen und war total sauer, fast schon wie Essig. :-(

    Senf hört sich auch sehr interessant an!

    Liebe Grüße, Krisz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! In das Holunderblütengelee nach dem Rezept aus "So is(s)t Italien" kamen auch Apfelsaft, Wasser und Schale und Saft einer Bio-Orange und einer Bio-Zitrone rein. Heute habe ich das Holunderblütengelee probiert und ich finde es toll! Dein Rezept ist ja so ähnlich, nur mit mehr Apfelsaft statt Wasser und ohne Orange - liest sich auch gut!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Bei uns sind die Holunderblüten in den nächsten Tagen soweit. Dann geht es auch bei mir los mit dem Sirup. Da ich seit einiger Zeit mit Senf experimentiere, hatte ich auch damit welchen im Kopf. Danke, dass du mir gleich ein Rezept mitgeliefert hast.
    Sollte ich irgendwoher Schnittlauchblüten bekommen, wird auch die Butter nachgebastelt.
    Hach, so viel zu tun...ich muss sofort in mein Kochloch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, so viele tolle Rezepte und Ideen, am liebsten alles auf einmal :-)) Auf Deine Senf-Experimente bin ich sehr gespannt und hoffe, Du hältst uns über die Ergebnisse auf dem Laufenden!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Ich bin auch grad am Sirup machen;-)
    Bei mir gibt's ein Freebie-Etikett dazu...vielleicht schaust du es dir an?
    Sonnige Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, jetzt ich die Saison dafür! Schön ist dein Holunderblütensirup-Etikett geworden.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. Die Kräuterschilder sind ja toll geworden. Die Butter klingt sehr interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich bin auch ganz happy damit :)

      Löschen
  9. Menno, meine Holunderblüten sind noch nicht so weit....und ich bin so ungeduldig.
    Deine Fimo Schilder sind klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann aber nicht mehr lange dauern, bis auch Deine Holunderblüten soweit sind, oder? Und dann geht´s los :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  10. Hallo,

    letzte Woche habe ich endlich auch mal wieder Holunderblütensirup hergestellt und Hugo genossen. Den Senf habe ich gleich mitproduziert. Der ist zwar schon nach einem halben Tag Kühlschrank schön sämig geworden doch leider bis heute noch sehr scharf. Ich denke, da muss noch ein Schluck Sirup dazu.

    Die Brioche-Burger-Buns habe ich dann auch endlich mal geschafft. Man was für eine klebrige Angelegenheit;-) Aber das Ergebnis war absolut überzeugen und es waren wirklich die besten Buns, die wir je gemacht hatten. Dazu hatten wir die scharfen Jerk-Burger aus dem Weber Burger Buch von Seite 64. Seeehr lecker!

    LG Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      da warst Du aber auch sehr fleißig! Der Holunderblütensenf wird mit der Zeit noch milder. Ich finde ihn einfach super :)
      Und klasse, dass Du mit den Brioche Burger Buns zurechtgekommen bist - ich hatte da ja so meine Schwierigkeiten damit...
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen