Printfriendly

Powered by Blogger.

Getrocknete Erdbeer-Chips aus meinem neuen Kochbuch Früchte: Süß, saftig, köstlich

Ich habe es ja schon erwähnt: Bei uns im Badischen ist die Erdbeer-Saison schon vorbei. Aber auch dieses Jahr habe ich für die erdbeerlose Zeit vorgesorgt und einige Erdbeeren auf Vorrat eingemacht. Und zwar nicht wie sonst als Erdbeermarmelade, nein, dieses Mal habe ich getrocknete Erdbeer-Chips hergestellt! Dabei werden die Erdbeeren in feine Scheiben geschnitten und mit wenig Puderzucker langsam im Backofen getrocknet. Die so hergestellten getrockneten Erdbeerscheibchen schmecken prima im Frühstücksmüsli mit Naturjoghurt oder als Topping auf Desserts.

 


Getrocknete Erdbeer-Chips
(für 1 Backblech)

Zutaten:
250g Erdbeeren
20g Puderzucker

Zubereitung:
Erdbeeren waschen und sehr gründlich trocken tupfen, sonst verlängert sich nachher die Trockenzeit im Backofen. Erdbeeren putzen und in ca. 3mm dünne Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 80 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Hälfte des Puderzuckers auf das Backpapier stäuben. Dann die Erdbeerscheiben nebeneinander auf das Backpapier legen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 2 Stunden trocknen lassen. Dabei einen Holzlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach einer Stunde die Erdbeerscheiben wenden und mit dem restlichen Puderzucker bestäuben. Erdbeerscheiben vollständig trocknen lassen, eventuell noch länger im Backofen lassen.

Backblech aus dem Ofen nehmen, ganz auskühlen lassen. Anschließend die Erdbeerchips in ein luftdicht schließendes Glas füllen.


Das Rezept stammt aus dem kleinen Kochbüchlein Früchte - süß, saftig, köstlich von Rose Marie Donhauser, das ich vom Kosmos Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. 

(c) Kosmos Verlag

Leider habe ich es bisher nicht geschafft, noch mehr Rezepte aus dem Buch auszuprobieren. Dabei gibt es in den verschiedenen Kapiteln viele ansprechend klingende Rezepte. Im Kapitel "Ab ins Glas" finden sich Rezepte für Konfitüren und Chutneys, das Kapitel "Zum Vernaschen" beinhaltet Tipps, wie man Früchte richtig erntet sowie Rezepte für Früchte-Drinks, in "Zum Genießen" reicht die Bandbreite der vorgestellten Rezepte vom geeisten Erdbeerkuchen mit Mascarpone über süßes Risotto mit Himbeersauce bis zu pikanten gefüllten Äpfeln mit Lammhack. Noch etwas raffiniertere Rezepte gibt es im letzten Kapitel "Zum Verwöhnen", zum Beispiel Birnen-Kartoffelspalten mit Johannisbeerdip, marinierte Hähnchenbrust mit Aprikosen und Pfirsich oder Prosecco-Gelee auf Erdbeer-Rhabarber-Kompott. 
Das Buch wird abgerundet durch einen Saisonkalender für heimische Früchte und ein paar Tipps zur Warenkunde. Alle Rezepte sind mit ansprechenden Fotos bebildert, das schätze ich immer sehr an Kochbüchern. Die Rezepte lesen sich gut, ausprobiert habe ich aber wie gesagt mangels Zeit bisher nur die Erdbeer-Chips. Auf der Nachkochliste stehen aber noch ein Brombeergelee mit Vanille und die marinierte Hähnchenbrust mit Aprikosen und Pfirsich. Ich werde berichten, ob mich diese Rezepte auch überzeugt haben! 



"Früchte - süß, saftig, köstlich" bietet auf insgesamt 144 Seiten zum Preis von 14,95 Euro überwiegend süße Rezepte für alle, die auf der Suche nach neuen Ideen zur Verwertung ihrer Obsternte sind.

Hinweis: Alle Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. Erdbeer-Chips, was für eine geniale Idee!
    Vielen Dank für die tolle Anregung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! Ich bin auch ganz angetan von dieser Entdeckung :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Was für eine super Idee - vielen Dank! Werde mich morgen gleich noch nach Erdbeeren umsehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! Ich hoffe, Du findest noch Erdbeeren... denn bei uns ist die Saison schon vorbei.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Oooh, ich suche schon wirklich EWIG solche gefriergetrockneten Erdbeeren, die ich mir in's Müsli mischen kann. Und das kann man sogar selber machen? Suuuuper, das muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gefriergetrocknet sind die Erdbeeren hier ja nicht, nur backofengetrocknet. Aber das Ergebnis ist ähnlich, und es geht total einfach :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Super Idee! Das werde ich doch auch mal ausprobieren. Man Mann liebt Früchte im Müsli, da wird er sich aber freuen :)
    Vielen Dank für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein großer Fan von Trockenfrüchten und frischem Obst im Müsli, daher war das auch genau mein Fall :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Hallo Juliane,
    das klingt super! Hast du Erfahrungswerte, wie lange die Erdbeerchips haltbar sind? Wie sieht das mit Schimmelbildung aus? Wird die aufgrund des langsamen Trocknens mit offener Backofentür vermieden? Und was heißt "vollständig trocknen lassen"? Werden die Erdbeerscheiben "knochentrocken"?
    Ich frage so beharrlich, weil mir momentan wegen der Hitze einfach zu viele Früchte verschimmeln.
    GLG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      da ich die Erdbeerchips auch erst vor 2 Wochen hergestellt habe, habe ich leider keine Erfahrungswerte zur Haltbarkeit. Wenn die Erdbeerscheiben aber wirklich völlig trocken sind, wenn sie abgefüllt werden, kann auch nichts schimmeln. Die Erdbeerscheiben sollen tatsächlich komplett trocken sein, d.h. wenn Du sie anfasst, sollte dein Finger nirgends kleben bleiben.
      Für den Fall, dass sie nach dem Trocknen im Ofen noch nicht ganz knochentrocken sind, solltest Du sie entweder noch länger im Ofen lassen oder an der frischen Luft auf einem Kuchengitter vollends trocknen lassen.
      Gutes Gelingen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Das ist ja eine tolle Idee!
    LG, Ju von JuNi

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für das Rezept. Das ist eine klasse Idee, die ich mal testen werde. Das müsste doch auch mit anderem Obst funktionieren, oder?

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen