Powered by Blogger.

Himbeer-Mascarpone-Creme mit Biskuits - das perfekte Party-Dessert!

Am Freitagabend habe ich zu einem Grillfest mal wieder meinen bewährten Nachtisch für solche Anlässe mitgebracht, eine Himbeer-Mascarpone-Creme mit Biskuits. Und dieses Mal habe ich auch endlich daran gedacht, das Dessert zu fotografieren, bevor es ratzfatz vom Buffet verschwunden ist! 

Die Himbeer-Mascarpone-Creme ist im Handumdrehen zubereitet und lässt sich prima am Vortag vorbereiten, da sie noch eine Nacht im Kühlschrank durchziehen muss. Sie eignet sich bestens für Partys mit 15-20 Gästen, wenn es noch 1 oder maximal 2 weitere Desserts gibt. Und obwohl - oder weil - das Rezept so simpel ist, kommt die Himbeer-Mascarpone-Creme mit Biskuits immer extrem gut bei allen Grillfesten oder Partys an und jeder möchte im Anschluss das Rezept haben. Höchste Zeit also, dieses perfekte Party-Dessert auch auf dem Blog zu veröffentlichen! Das Rezept habe ich von meiner Mutter übernommen, die es wiederum von einer Freundin bekommen hat. Zum Servieren schichtet man die Creme und die Löffelbiskuits in eine hohe Glasschüssel, was immer sehr hübsch aussieht, oder portionsweise in Weck-Gläser .

 


Himbeer-Mascarpone-Creme mit Biskuits
(für 6-8 Portionen)

Zutaten:
1kg Himbeeren (TK + einige frische Himbeeren für die Deko)
70g Zucker
500g Mascarpone
200g Schlagsahne
200g Löffelbiskuits
nach Belieben: frische Minze für die Deko

Zubereitung:
Himbeeren auftauen lassen und mit einem Stabmixer pürieren.

Die Hälfte der pürierten Himbeeren mit dem Zucker unter die Mascarpone rühren. In einer zweiten Schüssel die Sahne mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen und unter die Mascarpone-Himbeer-Masse heben.

In einer hohen Glas-Schüssel (oder in mehreren kleinen Gläsern) zuerst eine Schicht Löffelbiskuits, dann eine Schicht Himbeerpüree, dann eine Schicht Mascarponecreme einfüllen. Die Reihenfolge noch einmal wiederholen. Himbeer-Mascarpone-Creme über Nacht zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Servieren mit frischen Himbeeren und frischer Minze garnieren.

Kommentare

  1. Wow, das hört sich total lecker an. Ich liebe Himbeeren, aber Mascarpone und Schlagsahne ...... uih, uih. Na ja ein paar Löffelchen gehen dann schon :-)
    Internette Grüße
    Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na ja, kalorienarm ist das natürlich nicht, aber deshalb schmeckt´s ja auch so gut :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Das klingt sehr lecker! Notiere ich mir. Ich mag Himbeeren sehr gern und Desserts gehen sowieso immer. ;-)
    Danke dir fürs Teilen!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, für ein Dessert ist immer noch Platz im Magen :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Ich liebe die Kombi mit Himbeeren und Creme - bei uns gibt es ein sehr ähnliches Dessert auch auf fast jeder Feier - allerdings mit Sahne und Joghurt und die Himbeeren im Ganzen - deins hört sich aber auch wirklich lecker an :)

    Schönen Abend noch!
    adore2bake.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Joghurt wird es natürlich deutlich "leichter" als mit Mascarpone - stelle ich mir auch schön frisch vor!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Lecker, davon hätte ich jetzt gerne noch eine Portion. Das kommt sofort auf meine Nachkochliste, danke dafür!
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist nichts mehr da! :) Ich kann die Creme zum Nachmachen aber nur empfehlen, geht supereinfach, schnell und schmeckt super.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Liebe Juliane,
    das klingt aber verdammt lecker aus und wird sicher auch einmal bei mir ausprobiert.
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenenfang sendet Dir fenta
    von www-kreationen-a-la-fenta.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Schmeckt auch sehr gut.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Kling superlecker!
    Ich mache auch gerne einen ähnlichen *Traum im Glas*:
    http://koch-dich-gluecklich.blogspot.de/2013/09/erdbeer-mascarpone-becher-mit-honig.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhmmm, dein "Traum im Glas" sieht ja auch prima aus! Merke ich mir mal für die nächste Erdbeer-Saison.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Hört sich super lecker an!!
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. Ich kenne es sehr ähnlich und ddoch ein wenig kalorienbewußter (als ob mich das interessieren würde ;)
    Eine Schicht Amarettini in ein Glas geben, darauf TK-Himbeeren (ja, das muß so), obendrauf Joghurt, der zu gleichen Teilen mit geschlagener Sahne vermischt wurde. Ganz zum Schluß noch eine großzügige Schicht brauner Zucker. Auch über Nacht in den Kühlschrank. Auch extrem lecker :D

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Juliane,
    Ich habe dieses Dessert am Wochenende zu einer Party gemacht, es war soooooo lecker und alle haben es gelobt und wollten das Rezept haben. Ich hoffe, dass ich das Rezept ( natürlich mit Link hierhin) auf meinem noch recht neuen Blog veröffentlichen darf?
    LIebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, das freut mich sehr, dass Du das Dessert nachgemacht hast und es so gut angekommen ist! Natürlich kannst Du das Rezept sehr gerne auch mit Verlinkung zu mir auf Deinem Blog veröffentlichen, wenn Du ein eigenes Foto von der Creme verwendest und die Zubereitung in Deinen eigenen Worten beschreibst (also nicht copy & paste meines Texts).
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  10. Hi Juliane,
    hier mal eine (typisch männliche?) Frage: runde Weckgläser und längliche Löffelbiskuits - wie geht das zusammen? Brichst Du die immer passend oder wie kommst Du an eine homogene Schicht?
    Danke
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel,
      ich breche die Löffelbiskuits auf die passende Größe zurecht. Da bleiben an den Rändern natürlich immer kleine Eckchen frei, aber davon abgesehen klappt es gut so!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly