Printfriendly

Powered by Blogger.

Gegen Herbstgrippe: Hühnersuppe mit Asia-Nudeln und Gemüse

Vielen lieben Dank für eure zahlreichen und lieben Glückwünsche zu meinem 5. Blog-Geburtstag gestern! Ich habe mich riesig darüber gefreut. Und wie versprochen geht es munter weiter mit Rezepten und Blogbeiträgen, heute für eine Virenkiller-Suppe!

Letzte Woche hatte mich die Grippe erwischt. Wenn die Stimme weg ist, der Hals kratzt und der Taschentuch-Bedarf in schwindelnde Höhen steigt, wächst in mir sofort das Bedürfnis nach einer heißen Suppe. Und zwar ganz konkret nach einer heißen Hühnerbrühe. Wie passend, dass zuhause das perfekte Kochbuch dafür auf dem Lesestapel lag:  Suppen, die glücklich machen von Cornelia Schinharl. Im Kapitel "Herbstsuppen: Gesundes aus der Suppenküche" wird diese Hühnersuppe mit Asia-Nudeln und Gemüse als "Virenkiller" bezeichnet. Und tatsächlich hat mich diese Suppe wieder auf die Beine gebracht. Aber auch ohne Husten-Schnupfen-Heiserkeit kann ich euch diese Vitaminspritze nur empfehlen! 

 

Hühnersuppe mit Asia-Nudeln und Gemüse
(für 4 Portionen)

Zutaten:
2 Hähnchenschenkel (insgesamt ca. 600g)
1/2 Stange Lauch
2 Karotten
3cm frischer Ingwer
1 TL Koriandersamen
4 Kaffir-Limettenblätter
Salz
2 Frühlingszwiebeln
200g Brokkoli
1 rote Chilischote
1 Knoblauchzehe
150g Mie-Nudeln (chin. Eiernudeln)
4 EL Sojasauce

Zubereitung:
Lauch längs halbieren, unter fließendem Wasser gründlich abwaschen und in grobe Ringe schneiden. Eine Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Ingwer schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. 2 Scheiben Ingwer beiseite legen. Hähnchenschenkel kalt abspülen, in einen großen Topf legen und mit ca. 1,5 Litern Wasser bedecken. Das vorbereitete Gemüse, bis auf die 2 Scheiben Ingwer, zum Hähnchen in den Topf geben. Koriandersamen und Limettenblätter ebenfalls zugeben. Alles aufkochen, dann kräftig mit Salz würzen. Hitze reduzieren und die Hähnchenschenkel und das Gemüse bei halb aufgelegtem Deckel und mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Hähnchenschenkel aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb in einen kleineren Topf abgießen. 
Frühlingszwiebel waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden.  Brokkoli in mundgerechte Röschen schneiden und waschen. Die zweite Karotte schälen und in feine Würfel schneiden. Chili waschen, Stiel entfernen und Chilischote mitsamt den Kernen in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Einen großen Topf mit Salzwasser für die chinesischen Nudeln aufsetzen und zum Kochen bringen. Gleichzeitig die Hühnerbrühe erneut zum Kochen bringen. Brokkoli, Karotte, Chili, Knoblauch und die beiden am Anfang beiseite gelegten Ingwerscheiben in die Brühe geben und offen bei mittlerer Hitze 4 bis 5 Minuten köcheln lassen. Sobald das Nudelwasser kocht, den Topf vom Herd ziehen und die Nudeln hineingeben. Nudeln ca. 4 Minuten im Salzwasser gar ziehen lassen, dann in ein Sieb abgießen.

Derweil von den Hähnchenschenkeln die Haut abziehen und das Fleisch von den Knochen zupfen. Fleisch mit den abgetropften Nudeln zur Suppe geben und erwärmen. Hühnersuppe mit Sojasoße abschmecken und schön heiß und mit den Frühlingszwiebelringen bestreut servieren.


Und wenn wir schon dabei sind, möchte ich euch Suppen, die glücklich machen von Cornelia Schinharl auch gleich noch etwas näher vorstellen und das Kochbuch unter die Lupe nehmen. Ich vergebe maximal 5 Punkte pro Kategorie, wobei 5 die beste Wertung ist und 0 die schlechteste.

Aufmachung/Design: 3/5
Das Kochbuch ist im handlichen Format von 19x22 cm als Softcover erschienen. Die Aufmachung und das Design sind wie bei allen Kosmos-Kochbüchern modern, klar und frisch. Schwarze Schrift auf weißem Grund (für die Frühjahrs- und Sommersuppen) wechselt sich ab mit weißer Schrift auf dunklem Grund (für die Herbst- und Winterrezepte). Die Zutatenliste ist übersichtlich, die einzelnen Zubereitungsschritte sind auch optisch durch Trennlinien klar voneinander abgegrenzt. Mir gefällt diese Aufmachung, allerdings besitze ich schon viele Kochbücher aus dem Kosmos-Verlag mit der gleichen Aufmachung und sehe mich langsam aber sicher etwas an dieser Optik satt.

Fotos: 3/5
Alle Rezepte in diesem Kochbuch sind bebildert. Von einigen Rezepten gibt es auch noch Fotos der Zwischenschritte, die verdeutlichen, wie z.B. das Garnelen schälen für die Tom Yam Gung am besten funktioniert. Die Fotos sind appetitlich und ansprechend. Was mich persönlich aber wirklich stört: Auf vielen Suppenfotos wurden nachträglich noch gezeichneter aufsteigender Dampf eingefügt, um zu verdeutlichen, dass die Suppe heiß ist. Das ist überflüssig und sieht eher albern aus.

Rezepte: 3/5
"Suppen, die glücklich machen" enthält neben Suppenrezepten für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter natürlich auch Grundlagen-Rezepte für Fleischbrühe, Fischfond und Gemüsebrühe. Bei den saisonalen Rezepten finden sich überwiegend Klassiker wie Spargelcremesuppe, Gazpacho, Tomatensuppe, Bouillabaisse oder Kürbiscremesuppe, aber auch einige ausgefallenere Rezepte wie eine Grüne Suppe mit Radieschenblättern, Quittensuppe mit Zimt-Croutons oder eine Schokosuppe mit Vanille-Schnee-Eiern. Ich vermisse etwas die feineren Suppen, die sich auch gut als Vorspeise in einem Menü eignen würden. Bei den vorgestellten Rezepten handelt es sich eigentlich immer um Suppen, die als Hauptgericht serviert werden.

Nachkochbarkeit: 4/5
Die Rezepte von Cornelia Schinharl sind eine Bank und funktionieren immer, das hat sie mit zahlreichen Kochbüchern bereits bewiesen. Die Rezepte sind klar strukturiert, die einzelnen Arbeitsschritte deutlich erklärt und in sinnvoller Reihenfolge angeordnet. Außerdem sind die Rezepte absolut alltagstauglich: Fast alle Zutaten sind während der Saison in jedem Supermarkt erhältlich, selten werden ausgefallenere Zutaten verwendet. Die Zubereitungszeit ist bei jedem Rezept angegeben und trifft nach meiner Erfahrung auch meist zu. 

Kaufempfehlung: 3/5
Viele der Rezepte kenne ich so ähnlich bereits, für mich enthält das Kochbuch nicht viel Neues. Ich hätte mir auch noch raffiniertere Suppen-Rezepte gewünscht. Wer aber gezielt auf einen Blick nur alltagstaugliche Suppen-Rezepte haben möchte, ist mit diesem Büchlein bestens bedient.



Hinweis: Das Kochbuch ist im Kosmos Verlag erschienen und wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. 

Kommentare

  1. Liebe Juliane,
    von mir auch an dieser Stelle noch herzlichen Glückwunsch zum fünften Geburtstag! Ich lese bei dir oft und wenn ich Lust auf Chorizo habe, gucke ich zuerst bei dir nach einem Rezept. Apropos, Chorizo habe ich hier schön länger nicht gesehen. Na, das ist wohl dem Sommer zu verdanken oder? Dann freue ich mich jetzt mal auf deinen Herbst! Hühnersuppe muss ich auch mal wieder machen und die asiatische Variante finde ich super.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das ist ja der Knaller, gerade heute abend habe ich nämlich ein Gericht mit Chorizo gekocht!! :D Es kommt also bald wieder Chorizo-Rezept-Nachschub...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo Juliane,
    ich möchte die Suppe gerne am Wochenende nachkochen - sollte ich keine Kaffir-Limettenblätter bekommen, was kann man stattdessen reintun?
    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina, die Kaffirlimettenblätter gibt es tiefgefroren im Asia-Laden. Falls Du keine bekommst, würde ich sie ersatzlos weglassen, weil mir kein angemessener Ersatz einfällt!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Gerade kocht mein Hühnchen im Topf. Diese Variante kannte ich noch nicht und habe immer die alt bewährte Antigrippen-Hühnersuppe gekocht, mit Suppennudeln und Kräutern.

    Danke für den anderen Blickwinkel :-)

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegen die altbewährte Version spricht absolut nichts! Ich wollte mal eine modernere Version ausprobieren und fand diese hier prima geeignet.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Hallo liebe Juliane, meine Tippse hat die Asia Hühnersuppe sofort für mein Herrchen zubereitet. Das Rezept ist soooooo gut und so lecker. Das sollte ich jetzt hier vermelden. Danke für´s posten....der Tip kam just in time.
      Wuff und LG
      Aiko

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung, das freut mich sehr, dass es Herrchen und Frauchen geschmeckt hat :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen