Powered by Blogger.

Holunder-Punsch und das neue EDEKA-Kundenmagazin "Mit Liebe"

Noch drei Wochen bis zum 1. Advent! Höchste Zeit, sich langsam aber sicher in Weihnachtsstimmung zu bringen. Ich habe euch ja schon verraten, dass ich spätestens im Oktober die ersten Lebkuchen esse. Ich habe mir auch schon eine Liste gemacht, welche Weihnachtsplätzchen ich dieses Jahr backen möchte, und ich habe mit den Orangen-Kokos-Trüffeln schon behutsam den Weg Richtung Weihnachtsbäckerei eingeschlagen. Außerdem freue ich mich schon auf den ersten Weihnachtsmarktbesuch, den Duft nach gebrannten Mandeln und den ersten Glühwein. Wobei der Glühwein auf den meisten Weihnachtsmärkten eher grauenhaft schmeckt, wenn einfach nur die billigsten Weine verwendet werden oder gleich die fertige Tetrapak-Mischung aufgewärmt wird. Da trinke ich doch lieber einen selbstgemachten Holunder-Punsch! Das Rezept dafür habe ich aus der neuen Ausgabe des kostenlosen EDEKA-Kundenmagazins "Mit Liebe", das schon so richtig Lust auf Weihnachten macht.


Holunder-Punsch
(ergibt 1 Liter Punsch)

Zutaten:
100ml Holundersaft
150ml Birnensaft
150ml Apfelsaft
500ml Weißwein
1 Bio-Zitrone
1/2 Zimtstange

Zubereitung:
Zitrone heiß abwaschen, trocknen und von der Hälfte der Zitrone die Schale fein abreiben. Zitrone halbieren und von einer Hälfte den Saft auspressen. Zitronenschale und -saft mit dem Holundersaft, dem Birnensaft, dem Apfelsaft, dem Weißwein und der Zimtstange in einen großen Topf geben. Alles erhitzen, aber nicht kochen lassen. 10 Minuten ziehen lassen, anschließend durch ein Sieb gießen und warm in hitzebeständigen Gläsern oder Tassen servieren.

Ich habe den Punsch in Glasflaschen mit Bügelverschluss gefüllt.

 

Heute morgen bin ich vom beständigen Regenrauschen aufgewacht. Eigentlich wollte ich heute endlich meine Balkonpflanzen winterfest einpacken, aber bei diesem Wetter bleibe ich dann doch lieber drinnen, mache es mir gemütlich und blättere noch ein bisschen in der neuen, weihnachtlichen Ausgabe des EDEKA-Kundenmagazins "Mit Liebe". Das Magazin hat vor einigen Wochen eine komplette Überarbeitung genossen und erscheint jetzt in neuer, hochwertiger Optik.

 

Darin zu blättern macht richtig Spaß, besonders die Rubrik "Geschenke aus meiner Küche" hat mich gleich angesprochen. Das Heft ist gespickt mit vielen Rezepten, von der Weihnachtsbäckerei über Festmenüs bis zur schnellen Feierabendküche ist alles abgedeckt.

 

Aber auch Ideen für die Adventsdekoration, Weihnachtsmarkt-Tipps und natürlich Infos zu neuen Produkten findet man in der "Mit Liebe". Die neue Ausgabe des "Mit Liebe"- Kundenmagazin gibt es ab 18.11.2013 kostenlos im EDEKA-Markt, aber nicht jeder EDEKA-Betreiber legt die Magazine auch aus - im Zweifel also einfach direkt danach fragen!


Werbehinweis: Die "Mit Liebe"-Zeitschrift wurde mir im Rahmen einer Kooperation mit EDEKA zur Verfügung gestellt. Dieser Blogbeitrag ist von EDEKA gesponsert.

Kommentare

  1. ich dachte das magazin kommt erst am 18 raus...da muss ich morgen mal schnell gucken obs schon da ist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du Dir richtig gemerkt, das Magazin ist erst ab 18.11. in den Märkten erhältlich! Habe ich auch so im Beitrag vermerkt. Ich habe die neue Ausgabe bereits vorab zugeschickt bekommen.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. das heftchen macht mich neugierig, danke für den tipp ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das freut mich! Die "Mit Liebe" ist wirklich hübsch anzuschauen und gut gemacht, wie ich finde.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Klingt suuuper lecker! Wer ich demnächst ausprobieren! Ich hab schon fleißig den Kürbisbrotkranz aus der "Mit Liebe"-Ausgabe gebacken. Zu finden auf meinem Blog: http://fressraupe.blogspot.de/2013/11/kurbisbrotkranz-mit-dip.html
    Viele Grüße an dich,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Kürbisbrotkranz habe ich auch schon bewundert - bin ja bekanntlich ein großer Kürbis-Fan und immer auf der Suche nach neuen, tollen Kürbis-Rezepten :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Der Punsch hat mich im Heft auch seeeehr angelacht, der kommt sicher auch noch an die Reihe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist auch prima, und so schnell gemacht :) Deine Kekse sahen aber auch gut aus.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Das klingt echt gut, werde ich auch probieren. Wo bekommt man den Holundersaft? Habe es noch nie so bewusst gesehen. Oder kann man auch Sirup nehmen?
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holundersaft gibt es in gut sortierten Getränkemärkten - bei uns z.B. im EDEKA-Getränkemarkt. Holundersirup würde ich nur zur Not nehmen, das wird dann wahrscheinlich zu süß.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Bin ich ja gespannt, ob ich eins davon erwische!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke Dir die Daumen, dass es das "Mit Liebe"-Heft in Deinem EDEKA-Markt auch gibt! Allerdings musst Du Dich noch eine Woche gedulden, denn das neue Heft ist erst ab 18.11. erhältlich.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Hallo, wir wollten ihn heute herstellen. Aber wie ,lange hält das denn? Wir möchten ihn an Weihnachten verschenken. Ist er da noch genießbar oder müssen wir dann gleich auch ein glas dazu reichen um ihn sofort zu trinken?
    LG

    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi, der Holunderpunsch ist nicht für eine längere Aufbewahrung gedacht! Er hält sich im Kühlschrank maximal 2-3 Tage und sollte besser gleich getrunken werden. Also für ein Weihnachtsgeschenk leider nicht geeignet!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Hallo, danke für die schnelle antwort. Wenn aber Alkohol, wie zb. Rum hinzugefügt wird? der Punsch sollte in in Weck Einkochflaschen gefüllt werden und ist ja dann luftdicht verschlossen... Ginge das dann?
      Gruß Kathi

      Löschen
    3. Hm, ich würde das Risiko bei einem Weihnachtsgeschenk wirklich nicht eingehen. Der Rum ändert da eher wenig an der Haltbarkeit. Du könntest aber natürlich den abgefüllten Punsch in den verschlossenen Gläsern dann noch mal 30 Minuten sterilisieren, also die gefüllten und verschlossenen Gläser in einen Topf stellen, so viel Wasser eingießen, dass die Gläser zu 3/4 im Wasser stehen, und dann 30 Minuten kochen, anschließend im Topf auskühlen lassen. Aber wie gesagt ohne Gewähr, ich habe das nicht ausprobiert!
      Viel Erfolg!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly