Printfriendly

Powered by Blogger.

Mini-Panettone im Glas mit Mandeln und Früchten

Schon lange mal wollte ich selbst Panettone backen. Aber so ein ganzer Panettone ist dann doch ganz schön mächtig. Daher hat mich das Rezept für die Mini-Panettone im Glas mit Mandeln und Früchten in dem kleinen, feinen Büchlein Wünsch Dir was! Geschenke aus der Weihnachtsküche von Regine Stroner sofort angesprochen. Diese Mini-Version der weihnachtlichen Mailänder Kuchen-Spezialität lässt sich durch das Backen im Glas prima aufbewahren und eignet sich dadurch auch bestens als Geschenk aus der eigenen Küche in der Adventszeit! 


Mini-Panettone im Glas mit Mandeln und Früchten
(für 5 Gläser à 250ml)

Zutaten:
50g Orangeat
40g getrocknete Pflaumen
25g Rosinen
25g gehackte Mandeln
2 EL Zwetschgenschnaps
200g Mehl (plus etwas mehr für die Gläser)
½ Würfel Hefe (21g)
60g Zucker
90ml Milch
60g weiche Butter (plus etwas mehr für die Gläser)
2 Eigelb
Salz
1 Bio-Zitrone

Zubereitung:
Pflaumen fein hacken. Gehackte Pflaumen, Orangeat, Rosinen und gehackte Mandeln in einer Schüssel miteinander vermischen und mit dem Zwetschgenschnaps beträufeln. Zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen.

Mehl in eine große Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde formen, die Hefe dort hineinbröckeln. ½ EL Zucker über die Hefe geben. Die Milch lauwarm erwärmen und die Hälfte der lauwarmen Milch über die Hefe gießen. Mit einem kleinen Löffel Hefe und Milch so lange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Vorteig an einem warmen Ort 30 Minuten stehen lassen.

Der Vorteig sollte jetzt schon etwas aufgegangen sein. Dann die restliche Milch und den restlichen Zucker zum Vorteig in die Schüssel geben. Butter in Flöckchen schneiden und ebenfalls zugeben. Zitrone heiß waschen, von der Hälfte die Schale fein abreiben und den Zitronenschalenabrieb zum Teig geben. Eigelbe und eine Prise Salz ebenfalls zugeben. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts so lange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Schüssel nochmals mit dem Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Saubere Weck-Gläser mit etwas Butter einpinseln und mit Mehl bestäuben. Die marinierten Früchte unter den Teig kneten. Teig auf die vorbereiteten Gläser verteilen, dabei den Teig höchstens bis zur Hälfte des Glases einfüllen, da er beim Backen noch ordentlich aufgeht. Gläser mit einem Küchentuch abdecken und ein letztes Mal 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Panettone-Gläser auf der zweiten Schiene von unten im heißen Backofen ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Die Mini-Panettone sind fertig gebacken, wenn man ein Holzstäbchen in den Kuchen steckt und beim Herausziehen kein Teig am Stäbchen kleben bleibt.

Gläser aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Erst wenn die Mini-Panettone abgekühlt sind, die Gläser verschließen.

Ungeöffnet und an einem kühlen Ort aufbewahrt, sind die Mini-Panettone ca. 3 Wochen haltbar.


Den Mini-Panettone findet ihr übrigens auch in der neuen Ausgabe unseres Plätzchen-Emags "Hilda"!

Hinweis: Alle Links zu Amazon.de sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. Ein schönes Mitbringsel.
    Liebe Grüße und einen schöne Vorweihnachtszeit.
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Dir ebenfalls eine wunderschöne Adventszeit.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. So in Klein gefallen die mir sehr gut. An einen großen habe ich mich auch noch nicht ran gewagt, wollte es aber irgendwann mal probieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der große Panettone steht ganz klar auch noch auf meiner Backliste, aber nur, wenn ich dann auch mal Gäste zum Adventsbrunch o.ä. habe und der große Panettone dann auch verspeist wird :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Die Mini-Version ist wirklich eine tolle Idee. Mir geht es da genau wie dir - ein großer Panettone wäre mir zu viel, aber so klein und zierlich ist er toll :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mini-Version hat mich auch sofort angesprochen :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Mmh! Ich liebe Panettone:D Im Miniformat fürs Glas echt genial. Wobei ich sie wohl eher alle selbst aufheben und nacheinander futtern würde, hehe:)
    Liebe Grüße und einen schönen, entspannten 2. Advent,
    Sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, alleine auffuttern geht natürlich auch problemlos, jeden Tag ein Gläschen... ;-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Das ist eine gute Idee. Vor allem wenn die eigene Familie den gleichen Kuchen nicht 2 Tage hintereinander essen mag - dann doch lieber gleich kleine Portionen backen :)

    Viele Grüße,
    Marion
    Bei mir geht es heute um die griechische Insel KOS
    -> http://blondcoffee.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Mhhh! Hätte ich jetzt gerne mit einem feinen Kaffee! Schaut sehr lecker aus!
    Liebe Grüße, Maria!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider sind mittlerweile alle aufgegessen, hätte jetzt auch gerade Lust drauf :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Das ist eine reizende Idee als Mitbringsel! Und im Glas wird er auch nicht so schnell trocken, super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und man hat immer ein Küchlein im Vorrat, falls der spontane Panettone-Hunger kommt ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen