Powered by Blogger.

Nachgemacht: Quitten-Sirup

Jetzt hätte ich doch fast vergessen, euch zu zeigen, was ich aus den restlichen Quitten, die ich von einem Kollegen geschenkt bekommen habe, gemacht habe. Zwei Quitten habe ich für die Hähnchenschenkel mit Quitten und Cidre-Sauce verwendet und aus dem Rest habe ich Quitten-Sirup gemacht. Beim Rezept habe ich mich erneut bei Katharina von "Katharina kocht" bedient und wurde, wie auch schon beim ersten Quitten-Rezept, nicht enttäuscht! 

Die Quitten-Saison ist zwar wohl schon so gut wie vorbei, aber falls ihr noch welche auftreiben könnt, kann ich euch den Quitten-Sirup nur empfehlen. Schmeckt prima aufgegossen mit Sekt oder mit Mineralwasser!


Quitten-Sirup
(ergibt ca. 1 Liter Sirup)

Zutaten:
1kg Quitten
200g Zucker
1 Zitrone

Zubereitung:
Den Flaum von den Quitten abreiben (sonst wird der Sirup bitter). Quitten waschen, trocken reiben und die Quitte in kleine Stücke schneiden. Stiel und Blütenansatz dabei entfernen, das Kerngehäuse und die Schale aber dran lassen.

Quittenstücke mit 1 Liter Wasser in einen großen Topf geben, aufkochen, dann die Hitze reduzieren und ca. 45 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Derweil die Gläser und Flaschen, in die der Sirup abgefüllt werden soll, sterisilieren. Ich stelle die Flaschen dazu bei 100 Grad in den Backofen und koche die Verschlüsse 10 Minuten in kochendem Wasser aus.

Ein feines Sieb über eine Schüssel hängen und die Quitten mitsamt Saft hineingießen. Abtropfen lassen.
Den Topf ausspülen. Mit einem großen Holzlöffel oder der Rückseiten einer Schöpfkelle das Quittenmus in das Sieb pressen, damit so viel Saft wie möglich aufgefangen werden kann.

Quittenmus entsorgen. Sieb abspülen, abtrocknen und mit einem Passiertuch (oder Küchentuch) auslegen. Den aufgefangenen Saft durch das Tuch filtern. Der entstehende Saft sollte klar (und leicht rosa) sein.

Zitrone halbieren, auspressen. Zucker, Zitronensaft und den abgetropften Quittensirup zurück in den großen Topf geben, aufkochen. Ca. 10 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei immer wieder umrühren. Der Sirup nimmt jetzt schon eine etwas dickflüssigere Konsistenz an.

Den noch heißen Sirup mit einem Einfülltrichter und einer Schöpfkelle in die vorbereiteten Flaschen füllen und sofort verschließen. Abkühlen lassen und an einem dunklen, kühlen Ort lagern. Der Sirup ist ca. 1 Jahr haltbar.

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen 1. Advent-Sonntag! Habt ihr heute auch schon die erste Kerze am Adventskranz angezündet und das erste Adventskalendertürchen geöffnet?

1 Kommentar

  1. Der Sirup klingt ja lecker. Wenn ich das nächste Mal über Quitten stolpere mach ich den mal. Und dein Kranz gefällt mir übrigens auch ganz gut. Vielleicht magst du ihn ja teilen http://www.craftaliciousme.com/24-days-christmas-advent-wreath-2013/ Ich sammle nämlich schon Ideen für kommendes Jahr.

    Liebe Grüße, Tobia

    AntwortenLöschen

Printfriendly