Mittwoch, 18. Dezember 2013

Statt Glühwein: Glüh-Apfel aus Cidre

Ist das zu glauben: Gestern war ich endlich das erste Mal in diesem Jahr auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt! Nach dem ersten Karlsruher Bloggertreffen im Oktober hat sich nämlich mittlerweile ein monatlicher Karlsruher Bloggerstammtisch etabliert, was ich super finde. Und gestern abend habe ich mich in kleinerer Runde mit Miri von Miris Jahrbuch, Petra von Hollightly und Constanze von Das wunderbare Leben auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt getroffen. Neben rotem gibt es auf dem Weihnachtsmarkt auch weißen Glühwein, und das hat mich wieder an den Glüh-Apfel aus Cidre erinnert, den ich neulich zuhause gemacht und noch gar nicht verbloggt habe! Das wird jetzt aber schnellstens nachgeholt. Geht nämlich ruckzuck und schmeckt super!


Glüh-Apfel
(ergibt 0,75 l Glüh-Apfel)

Zutaten:
1 Flasche Cidre (0,75l)
2 Zimtstangen
8 Gewürznelken
2 Sternanis

Zubereitung:
Cidre mit Zimtstangen, Gewürznelken und Sternanis in einen Topf geben. Einmal kurz aufkochen, dann die Hitze reduzieren und den Glüh-Apfel bei geringer Hitze 10 Minuten ziehen lassen. Glüh-Apfel durch ein Sieb gießen, Gewürze entfernen.

Glüh-Apfel vor dem Verzehr noch mal erhitzen, aber nicht mehr kochen, und anschließend sofort genießen und sich wie auf dem Weihnachtsmarkt fühlen ;-)

Kommentare:

  1. So ein ähnliches Rezept kenne ich auch. Ich liebe Apfelglühwein! Danke dafür. ♥
    mermacid.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Lustig, ich habe lang gerade in Apple Cider Rezepten gestöbert, als mir Deins plötzlich bei Bloglovin angezeigt wurde. Apple Cider ist in Amerika ja naturtrüber Apfelsaft, Deine Cidre-Version werde ich ich aber heute sofort probieren.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Fall war es französischer Cidre, also mit Alkohol :) Lass ihn Dir schmecken, wenn Du ihn nachmachst!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly