Sonntag, 16. Februar 2014

Apfelpfannkuchen

Dass süße Hauptgerichte bei mir eher selten auf der Speisekarte stehen, habt ihr ja sicherlich schon bemerkt. Wenn es dann doch mal was Süßes gibt, mag ich es besonders gerne in Kombination mit Äpfeln, wie bei den Apfel-Quark-Pfannkuchen, dem Apfel-Birnen-Crumble mit Ingwer und Limette oder den Kartoffelpuffern mit Apfelmus

Beim Durchblättern meines neuesten Kochbuch-Zugangs (ja, schon wieder ein neues Kochbuch!) Anders kochen, dem ersten Kochbuch des Karlsruher Sternekochs Sören Anders, stach mir denn auch gleich beim ersten Durchblättern im Kapitel "Dessert" das Rezept für Apfelpfannkuchen ins Auge. Also nichts wie ran! Und das Ergebnis war prima: Flaumige, saftige Pfannkuchen, die schnell gehen, einfach nachzumachen sind, den Bauch und die Seele wärmen. Bei mir sind die Apfelpfannkuchen etwas dick geraten - das tat dem Geschmack aber keinen Abbruch. Perfektes Soulfood für ein völlig verregnetes Winterwochenende! 


Apfelpfannkuchen
(für 2 Portionen)

Zutaten:
100g Mehl
150ml Milch
2 Eier
3 EL Zucker
1 TL gemahlene Haselnüsse
Salz
1-2 Äpfel (je nach Größe)
1 EL Zitronensaft
1/2 TL Zimt
3 EL Butter

Zubereitung:
Mehl und Milch in eine große Schüssel geben und mit einem Holzlöffel vermengen. Eier, 1 EL Zucker, gemahlene Haselnüsse und eine Prise Salz zugeben und alles mit dem Schneebesen zu einem flüssigen Teig vermischen. Teig abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse, Stiel und Blütenansatz entfernen und die Apfelschnitze in kleine Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Apfelwürfel zum Teig geben, gut unterrühren.

2 EL Zucker mit dem Zimt vermischen. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen. Bei mittlerer Hitze aus dem Teig nacheinander entweder 2 dicke oder 4 dünne Apfelpfannkuchen auf beiden Seiten goldbraun backen. Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen, mit Zimtzucker bestreuen und sofort servieren.

Mit diesem Winter-Soulfood-Rezept gratuliere ich der lieben Dorothée von Bushcooks Kitchen ganz herzlich zum 3. Blog-Geburtstag! Happy Blog-Geburtstag und weiter so.

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-Soulfood

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare:

  1. Lecker danke für dieses tolle Rezept auch wenns einfach ist aber es kommt immer wie und was reinkommt deswegen bin ich immer wieder froh so ein Rezept gefunden zu haben!
    Lieben Sonntagsgruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Apfelpfannkuchen sind so lecker, dass sie auf jeden Fall einen eigenen Blogbeitrag verdient haben :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Wir hatten gerade Waffeln aber deine Apfelpfannkuchen hören sich auch sehr lecker an. Zumal du die Äpfel Stückchen in en Teig gibst. Ich schneide sie immer in Scheiben und lege sie dann in der Pfanne auf den Teig. Aber so wie du das machst finde ich das auch richtig super und probiere es gern mal aus.
    Danke dafür und schönen Sonntag noch.
    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Apfelscheiben auf den Teig legen habe ich auch schon ausprobiert, ich finde den Pfannkuchen mit den Apfelstücken direkt im Teig aber besser. Bin gespannt, was Du besser findest, wenn Du es ausprobiert hast!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Liebe Juliane,
    vielen Dank für Deinen köstlichen Beitrag und wenn das kommende Wochenende so wird, wie es gerade aussieht, dann hole ich auch die Pfanne raus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen.

    Frage. Wo bleiben denn die gem. Haselnüsse, die unter den Zutaten aufgelistet sind?

    Grüße anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      die Haselnüsse kommen mit den Eiern zum Teig. Ich habe es in der Zubereitungsbeschreibung ergänzt - danke für den Hinweis!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Liebe Juliane,

    lange habe ich nach DEM Pfannkuchenrezept gesucht und hier endlich gefunden. Habe es vor einigen Wochen zum ersten Mal ausprobiert und seitdem gab es des öfteren Apfelpfannkuchen.

    LG
    Candie

    AntwortenLöschen

Printfriendly