Printfriendly

Powered by Blogger.

Essen gehen in Karlsruhe - Burger im "bratar"

Wenn ich einen Trip in eine andere Stadt plane, stöbere ich gerne auf Blogs von örtlichen Bloggern nach Tipps für schöne Cafés, gute Restaurants, schicke Bars etc. Dabei ist mir letztens aufgefallen, dass die Rubrik "Essen gehen in Karlsruhe" in meinem eigenen Blog noch überhaupt nicht befüllt ist. Das muss ich schleunigst ändern, schließlich kann man auch in Karlsruhe gut auswärts essen gehen! 

Den Anfang macht heute mein favorisierter Laden, wenn mich mal wieder der Burger-Appetit überkommt und ich keine Lust habe, selbst Burger zu machen. Hippe Burger-Läden sprießen ja in allen Städten wie Pilze aus dem Boden und auch Karlsruhe profitiert seit ca. 2 Jahren von diesem Trend. Die Rede ist von "bratar - Handmade Burger", zentral gelegen in der Karlsruher Innenstadt in unmittelbarer Nähe der Shoppingmeile und des Ludwigsplatzes mit den diversen Cafés und Restaurants.


Im bratar gibt es frische, handgemachte Burger aus 100% Rindfleisch von glücklichen Freilandrindern von der Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Die Burger kann man sich selbst zusammenstellen: Mit Classic Bun, Vollkorn-Bun, Rustic Bun, ohne Brötchen... Mit Pattys von 150g bis sogar 750g (!) Gewicht. Mit extra Jalapenos, Feigen, Ziegenkäse, Cheddar, Speck und vielem mehr. Dazu noch eine Portion Pommes, oder doch lieber einen Caesar´s Salad, Rosmarinkartöffelchen oder Coleslaw? Und wer keine Lust auf Burger hat, hat die Wahl zwischen diversen Salaten oder Bio-Wurst aus den Hermannsdorfer Landwerkstätten in Niederbayern. Die Preise sind für die angebotene Qualität der Speisen absolut fair. Den 150g Burger gibt es mit Classic Bun ohne extra Saucen oder Toppings schon für 6,90 Euro. Pommes kosten 2,70 Euro extra und den kleinen Salat gibt es für 3,50 Euro dazu. Auch die Getränkepreise sind im üblichen Rahmen.


Die Atmosphäre ist locker, die Einrichtung rustikal: grobe Holztische, Holzpaneele an der Wand, und die leckeren Säfte, hausgemachten Limonaden und Schorlen werden in Weckgläsern serviert. Die Speisekarte kommt als Blättersammlung auf einem Klemmbrett daher. Klar also, dass das bratar meist sehr gut besucht ist, auch von vielen Familien mit Kindern oder Gruppen, so dass der Geräuschpegel meist entsprechend hoch ist. Somit ist das "bratar" nichts für ein romantisches Date zu zweit, aber perfekt für einen Burger-Abend mit Freunden oder eine leckere Stärkung nach dem Shopping-Marathon!

bratar - Handmade Burger
Erbprinzenstr. 27
76133 Karlsruhe



"bratar" gibt es auch noch in München, dort war ich allerdings noch nie und kann nichts zur dortigen Location sagen. Die Karlsruher Dependance kann ich aber uneingeschränkt empfehlen!

Kommentare

  1. Ich mag das Bratar wirklich sehr gerne. Die Burger sind wirklich unfassbar lecker (auch die vegetarische Variante) und die Inneneinrichtung ist einfach schön.

    Bei meinem letzten Besuch habe ich aber den Fehler gemacht, zuviel zu bestellen. Burger mit Beilage war als Abendessen echt zuviel. Aber sooo lecher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestelle auch immer nur den 150g Burger, aber Pommes als Beilage müssen bei mir immer sein, das geht immer bei mir :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Danke für den tollen Tipp, muß ich bei Gelegenheit mal testen, klingt sehr lecker.

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Probiers mal aus, ich gehe wirklich oft und gerne hin und bin voll überzeugt :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Ich stand oft davor und bin dann doch nicht rein, das ändert sich. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern - ich hoffe, es sagt Dir ebenfalls zu!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Gut, dass wir Freunde in Karlsruhe haben.
    Ich weiß schon, wohin ich mich das nächste mal einladen lasse :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gute Idee :-))
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. liebe Juliane, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich jetzt Hunger habe!! Wieso müssen mich nur über 650 KM vom Bratar trennen? Das Leben ist wirklich kein Ponyhof ;) Liebe Grüße und dir noch ein schönes Wochenende! Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 650km sind dann doch ETWAS zu viel, selbst für die so leckeren Burger... aber bei Dir in der Nähe gibt es doch sicherlich auch einen guten Burger-Laden, oder?
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Hallo,
    Als Durlacherin wusste ich das nicht, Mist. Vielen Dank, da müssen wir mal hin.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ja, dass ich auch Karlsruhern noch einen Tipp geben kann :) In den nächsten Wochen und Monaten werde ich noch einige weitere meiner Lieblings-Läden vorstellen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Liebe Juliane, vielen Dank für dein schöner Blog! Meine Rezeptwunschliste is gerade viel länger geworden :-)
    Und beim nächsten Karslruhebesuch steht Bratar oben aufs Programm!
    Liebe Grüßen von eine Foodblog-Anfängerin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt. Dir ganz viel Freude beim Bloggen, aber Vorsicht, es macht süchtig ;-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. genauso mach ichs auch! dank dir weiss ich jetzt auch wo ich das nächste mal essen geh, wenn ich mal wieder in karlsruhe bin und hunger kriege :-)!

    liebe grüße aus augsburg (wo man z.b. im space2b superlecker ayurvedisch essen kann ;-))
    johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass ich Dir einen Tipp geben konnte - ich hoffe, Dir gefällt es im bratar so gut wie mir! Und danke für den Augsburg-Restaurant-Tipp!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  9. Da ich auch in Ka wohne freue ich mich besonders über Deine Restaurant-tipps.
    Bin gespannt, was da noch so kommt!
    Kennst Du das Fünf in der Nordstadt? Kleine Karte, immer frisch und super lecker.
    Viele Grüße + Danke für die klasse Rezepte (von denen ich schon das ein oder andere nachgekocht habe.)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Ich hoffe, dass ich die Restauranttipps so schnell vorgestellt bekomme, wie ich es gerne hätte! An guten Tipps mangelt es nicht, eher an guten Fotos der Locations und vom Essen... aber da kommt noch so einiges! Im Fünf war ich noch nie, aber ich habe gesehen, dass es im Slow Food Genussführer empfohlen wird, daher steht es definitiv auf meiner Ausprobier-Liste!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  11. Ich war in München schon einmal im Bratar und war sehr zufrieden. Das einzige Problem ist die Location: im zentralen Omnibusbahnhof, noch dazu mit wenigen Plätzen, hat das halt leider irgendwie arg viel Imbiss-Charme und lädt auch nur wenig zum längeren Dableiben ein. Die Burger waren allerdings absolut top!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ok... da ist die Karlsruher Location dann doch sehr viel gemütlicher. Mitten in der Innenstadt und doch sehr einladend zum Verweilen. Aber die Burger sind natürlich das Wichtigste, und wenn die auch in München gut sind, lohnt sich ein gelegentlicher Besuch auch dort :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  12. Ich will schon so lange hin, habe es aber bisher noch nie geschafft.

    Ich bin gespannt auf die nächsten Tipps, ob was dabei ist, was ich nicht kenne. :-)

    Das Fünf ist definitiv zu empfehlen. Kennst du das Vaca Verde? Das ist richtig gut.

    Viele Grüße, Kat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Vaca Verde kenne ich! Morgen geht´s wieder hin und dieses Mal nehme ich die Kamera mit ;-) Und das Fünf steht ganz klar auf der Besuchsliste... Weitere Tipps sind natürlich immer gerne gesehen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen