Powered by Blogger.

Frites alsaciennes au bibeleskäs - Elsässer Fritten mit Bibeleskäs

Ich traue mich ja fast nicht, es zu sagen, aber: Ich habe mal wieder ein neues Kochbuch. Meine französische Küche: Mehr als 100 Rezepte aus Frankreichs Genießerregionen von Rachel Khoo ist bei mir eingezogen. Es ist bereits Rachel Khoos zweites Kochbuch, aber das erste von ihr, das ich besitze. Und es ist mein erstes Kochbuch zum Thema französische Küche. Trotz der geographischen Nähe von Karlsruhe zu Frankreich ist mir die italienische oder auch die asiatische Küche viel vertrauter und so war es höchste Zeit für ein Kochbuch, das über 100 Rezepte aus den französischen Genießerregionen enthält - von  der Bretagne über Bordeaux, das Baskenland, die Provence bis zu Lyon und dem Elsass.

Ich habe mir in dem sehr ansprechend aufgemachten Kochbuch schon sehr viele Rezepte zum Nachkochen markiert und probiere sie nun nach und nach aus. Natürlich stelle ich das Kochbuch dann auch noch in einer ausführlichen Rezension vor! Als erstes Rezept aus Meine französische Küche gibt es heute die Elsässer Fritten mit Bibeleskäs. Bibeleskäs ist im Prinzip Kräuterquark und die Elsässer Fritten unterscheiden sich auch nicht groß von handgeschnitzten Pommes. Kartoffeln und Quark also - aber lecker, denn wer kann schon würzigen Pommes widerstehen? Ich jedenfalls nicht...


Elsässer Fritten mit Bibeleskäs
(für 2 Portionen)

Zutaten:
500g vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
250g Quark (20% Fett)
1 Schalotte
1 Frühlingszwiebel
1/2 Bund Schnittlauch
3 Stängel glatte Petersilie

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln nicht schälen, nur waschen, trocken tupfen, halbieren und längs in ca. 1 cm breite Stifte schneiden. Kartoffelstifte in einen großen Topf mit kaltem Wasser legen, bei mittlerer Hitze aufkochen. Sobald das Wasser kocht, 1 Minute kochen lassen, dann die Kartoffeln abgießen und auf einem Küchenpapier zum Abtropfen auslegen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die abgetropften Kartoffelstifte darauf geben. Alles mit dem Öl beträufeln und die Kartoffeln vermischen, so dass alle Kartoffelstifte rundherum mit Öl überzogen sind. Anschließend mit Salz würzen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 25-30 Minuten goldbraun backen, dabei nach 15 Minuten die Kartoffeln wenden, damit sie gleichmäßig gebräunt werden.

Schalotte schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebel waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Schnittlauch und Petersilie waschen, trocken schütteln und die Petersilienblätter von den Stängeln zupfen. Schnittlauch und Petersilienblätter fein hacken. Den Quark in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Schalotte, Frühlingszwiebel und Kräuter ebenfalls unter den Quark rühren.

Pommes aus dem Ofen nehmen, nochmals mit Salz würzen und sofort mit dem Bibeleskäs servieren.

Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. Bibeleskäs ist ja so ein schönes Wort. Bibbeleskääääs. Gefällt mir :) Und schmeckt bestimmt auch super, ich find Kartoffeln und Quark gehen immer!
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt das Wort auch sehr, klingt doch schon etwas spannender als Kartoffeln und Quark ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Lecker! Erinnert mich an Kartoffelecken mit Sauerrahm- mache ich mal am WE wieder.
    Freue mich allerdings auf raffiniertere Gerichte der franz. Küche ;-)

    LG,
    Frl. Wunderstolz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich habe den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden und achte darauf, dass das nächste Rezept aus dem Buch etwas raffinierter ist ;-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. liebe Juliane, das kann ich so gut nachvollziehen, Kochbücher kann man ja auch nie genug haben, oder? Und Rachel Khoo kann man einfach nicht widerstehen! Ich habe bisher nur ihr erstes Buch zur Pariser Küche, kann es aber kaum erwarten ihr Frankreich-Buch auch zu haben. Deine Frites mit Bibeleskäs (was für ein Wort!) machen auf jeden Fall Lust auf mehr! Hab ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst Du denn ihr erstes Buch auch empfehlen? Ich habe bisher kaum etwas davon gehört... bis jetzt gefällt mir die "Französische Küche" auf jeden Fall gut und ich freue mich auch schon drauf, weitere Rezepte daraus auszuprobieren.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly