Powered by Blogger.

Risotto mit Bärlauch-Creme

Es ist wieder soweit: Die Bärlauch-Saison ist eröffnet! Letzte Woche war ich wie schon letztes Jahr mit meiner Kollegin in der Mittagspause Bärlauch sammeln im Karlsruher Wald. Die Bärlauch-Massen an dieser Stelle sind unglaublich und der Knoblauch-Duft, der dort in der Luft hängt, ist überwältigend. Das Bärlauch-Paradies!

Einen Teil des Bärlauchs habe ich dann gleich zu Bärlauch-Sauerrahm-Creme nach einem Rezept von Johanna Maier aus ihrem gleichnamigen Kochbuch Johanna Maier* (erschienen 2003, dieses Jahr aber neu aufgelegt) weiterverarbeitet. Eigentlich wollte ich daraus Bärlauchcremesuppe machen, aber dann habe ich bei Uwe von HighFoodality gelesen, dass der Bärlauch-Geschmack dieser Suppe extrem intensiv ist, und bin auf das im Kochbuch als Variation empfohlene Risotto mit Bärlauch-Creme umgeschwenkt. Eine gute Entscheidung, denn die Bärlauch-Creme hat für das Risotto genau die richtige Intensität. Prima!


Risotto mit Bärlauch-Creme
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Schalotte
1 EL Olivenöl
1 TL Butter
125g Risotto-Reis (Arborio)
50ml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
30g frisch geriebener Parmesan
3 Blätter frischer Bärlauch
Für die Bärlauch-Creme:
25g glatte Petersilie
50g Bärlauch
125g Sauerrahm

Zubereitung:
Als erstes die Bärlauch-Creme zubereiten. Dafür Petersilie und Bärlauch waschen, gründlich abtrocknen. Petersilienblätter von den Stängeln zupfen. Grobe Stiele vom Bärlauch entfernen, Bärlauch grob hacken. Sauerrahm, Petersilienblätter und Bärlauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer zu einer cremigen Masse pürieren. Bärlauch-Creme kalt stellen.

Jetzt geht´s ans Risotto. Als erstes die Gemüsebrühe einmal aufkochen, dann warm halten. Schalotte schälen und fein würfeln. In einem ausreichend großen Topf das Olivenöl und die Butter erhitzen. Schalottenwürfel darin glasig anschwitzen, dann den Risottoreis zugeben und rundherum glasig anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen. Unter gelegentlichem Rühren den Weißwein bei mittlerer Hitze verkochen lassen. Dann einen großen Schöpfer warmer Gemüsebrühe zum Reis geben, unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen. So ca. 15-20 Minuten fortfahren, bis der Risottoreis gar ist und die Körner außen weich sind und innen noch etwas Biss haben. Dann den Großteil des frisch geriebenen Parmesans und 2 EL der Bärlauch-Creme unter den Reis rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bärlauchblätter waschen, trocken schütteln und in dünne Streifen schneiden.

Bärlauch-Risotto portionsweise in tiefe Teller füllen, mit dem restlichen Parmesan und den Bärlauchstreifen bestreuen und sofort servieren.

Die restliche Bärlauch-Creme hält sich abgedeckt im Kühlschrank einige Tage und kann auch für eine Bärlauchcremesuppe oder als Sauce für Bärlauchpasta verwendet werden.


Mir hat das Risotto mit Bärlauch-Creme in Begleitung eines Gläschens Grauburgunder vom Pfälzer Weingut Brendel (ein Geschenk von Kerstin von My cooking love affair) sehr gut geschmeckt. So lässt sich der Frühling doch sehr gut aushalten!

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. In Bloggerkreisen scheint das Risotto-Fieber ausgebrochen zu sein ;-)
    Bei Zorra, bei Eva Deichrunner, jetzt auch bei dir, ein Risotto köstlicher als das andere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - anscheinend liegt Risotto in der Luft ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. O das macht mir Appetit! Ich weiß nicht richtig warum aber ich habe bis erst vor kurzem noch nie frischen Bärlauch gekauft, gepflückt, verarbeitet, verspeist! Oder doch, ich weiß warum, ich glaube das lag mal an irgendeinem Fertig-Bärlauch-Produkt, entweder B-Butter oder B-Frischkäse.... und das schmeckte mir nicht, das ist sehr lange her, wird Zeit für ein Experiment, ich mag ja auch Knoblauch, Schnittlauch, Lauchzwiebeln... :)
    Und, Wein ist(fast) immer ein guter Begleiter :) Liebe Grüße von Uta!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Bärlauch bis vor ein paar Jahren auch gar nicht auf dem Schirm gehabt, aber jetzt liebe ich das knofelige Kraut! Mein Mann ist allerdings nicht ganz so begeistert davon, deswegen versuche ich, meine Bärlauchliebe etwas zu zügeln ;-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Vielen Dank für das leckere Rezept! Am Wochenende werde ich Bärlauch ernten.....
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern geschehen! Dann viel Spaß beim Bärlauch ernten, gutes Gelingen und guten Appetit!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. das kommt wirklich wie gerufen, denn meine liebe kollegin hat mir gestern auch einen ganzen korb voll mitgebracht :) viele liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perfekt! Ich habe auch noch ein bisschen frischen Bärlauch übrig, der wird jetzt noch zu Bärlauch-Pesto :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Oh klingt das lecker! Ich habe letzte Woche schon Bärlauchpesto gemacht!!!! Da schreib ich mir gleich mal einen Einkaufszettel für das Risotto und hüpf in den Wald zum Nachschub holen!!!
    Liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bärlauchpesto mache ich auch noch! :) Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du das Bärlauch-Risotto nachkochst.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Sehr lecker, hab es direkt nachgekocht. Mit den Resten der Crème, die beim Nachkochen von Uwes Suppe übrig blieben. Ich kann dir die Suppe nur empfehlen, die war genauso lecker wie der Risotto :)
    Schönes Rezept, lieben Dank!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine positive Rückmeldung, das freut mich sehr! Die Suppe steht auch noch auf der Kochliste, ganz klar :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly