Printfriendly

Powered by Blogger.

Schweinefilet mit Rhabarber-Ziegenkäse-Galette und Vanille-Öl

Ich habe ja schon öfter erzählt, dass mit das schönste am Bloggen für mich die Kontakte zu anderen Foodverrückten sind. Durch das Bloggen habe ich im Laufe der Zeit schon viele tolle Leute kennengelernt, wie zum Beispiel Zorra, Arthurs Tochter, Mel, Annette, Julia, Ylva.... um nur einige zu nennen. Besonders klasse finde ich aber den Karlsruher Bloggerstammtisch, der sich seit Oktober 2013 jeden Monat trifft und bei dem ich endlich auch mal Bloggerinnen aus meiner näheren Umgebung kennen gelernt habe. Miri, Anni, Katja und Mara habe ich zum Beispiel dort ebenso kennen gelernt wie die von mir schon vor dem ersten Treffen sehr geschätzte Kerstin von My cooking love affair

Und so ergab es sich dann eben auch, dass Kerstin und ich uns vorletztes Wochenende einen ganzen Tag lang dem Essensgenuss hingegeben haben. Erst waren wir in Landau frühstücken, dann sind wir durch die Landauer Altstadt und über den Wochenmarkt gebummelt und haben alles eingekauft, was wir für ein schon über Tage vorher immer weiter entwickelte Frühlingsmenü benötigt haben. Bevor wir dann begonnen haben, zusammen zu kochen, haben wir im Weinkontor Null41 in Landau noch ganz vorzüglich zu Mittag gegessen (diese Lokalität hat auch noch mal einen eigenen Blogbeitrag verdient!).

Und dann haben wir losgelegt. Die Vorspeise, Spargelmousse auf Erdbeertatar mit Zitronenverbenepesto, hat Kerstin gestern schon auf ihrem Blog vorgestellt. So was von gut! Heute geht es weiter mit der Hauptspeise, einem zartrosa Schweinefilet mit Rhabarber-Ziegenkäse-Galette und Vanille-Öl. Für den Galette-Teig habe ich erneut Paules geniales Rezept verwendet, das ich schon bei der rustikalen Zucchini-Tarte für perfekt befunden hatte. Den Rest haben wir frei Schnauze zubereitet - und es war ein voller Erfolg! Der Rhabarber passt ganz hervorragend zur knusprigen Galette und dem würzigen Ziegenkäse, dazu das nur mit Salz, rotem Pfeffer und Vanille-Öl gewürzte zarte Fleisch... perfekt!

 
Foto (c) Kerstin Getto - mit freundlicher Genehmigung 

Schweinefilet mit Rhabarber-Ziegenkäse-Galette und Vanille-Öl
(für 3 Portionen)

Zutaten:
600g Schweinefilet
2 TL roter Pfeffer
2 EL Butterschmalz
Für das Vanille-Öl:
125ml Olivenöl
2 Vanilleschoten
Für die Rhabarber-Ziegenkäse-Galette:
100 g Vollkornweizenmehl
100 g Weizenmehl Type 550
1/4 Teelöffel feines Salz
120 g kalte Butter
60 g Sauerrahm 10%
3 EL Zitronensaft
60 g sehr kaltes Wasser

2 Stangen Rhabarber
Salz, Pfeffer
1 Stängel Rosmarin
1 Eigelb
100g Ziegenkäse

Zubereitung:
Als erstes das Vanille-Öl zubereiten. Dafür die beiden Vanilleschoten längs aufschlitzen, das Vanillemark herauskratzen und das Vanillemark und die Vanilleschoten mit dem Öl vermischen. Ziehen lassen.

Dann den Teig für die Galette zubereiten. Dafür beide Mehlsorten mit dem Salz vermischen. Kalte Butter in kleine Stückchen schneiden und mit den Knethaken des Handrührgeräts kurz vermischen. Sauerrahm, 2 EL Zitronensaft und kaltes Wasser miteinander vermengen und zusammen zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts ca. 2-3 Minuten kneten, dann von Hand zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig ist sehr weich, das soll aber so sein! Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Für den Belag den Rhabarber waschen, putzen und schräg in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Rosmarin waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und fein hacken.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den gekühlten Teig zwischen Backpapier und einer Lage Frischhaltefolie möglichst dünn und rund ausrollen. Die Rhabarberscheiben von der Mitte beginnend dachziegelartig auf den Teigboden schichten, dabei rundherum einen Rand von 2cm lassen. Rhabarber leicht mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem gehackten Rosmarin bestreuen und mit dem restlichen Zitronensaft beträufeln. Dann den Teig rundherum zur Mitte hin einklappen. Das Eigelb mit etwas Wasser in einem kleinen Schälchen vermischen und den Teigrand mit dem verquirlten Eigelb einpinseln. Galette im heißen Backofen auf einem Backblech auf der mittleren Schiene 35-40 Minuten backen.

Schweinefilet Zimmertemperatur nehmen lassen, unter fließendem Wasser abspülen und gründlich trocken tupfen. Fleisch leicht salzen. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und das Schweinefilet im Ganzen rundherum kurz und scharf anbraten. Dann das Fleisch im Backofen langsam fertig garen lassen, bis es eine Kerntemperatur von ca. 60 Grad erreicht hat (mit Fleischthermometer kontrollieren). 

Den roten Pfeffer in einem Mörser grob zerstoßen.

Rhabarber-Galette aus dem Backofen nehmen und noch warm mit dem zerbröckelten Ziegenkäse gleichmäßig bestreuen. Schweinefilet aus dem Ofen nehmen, schräg in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden. Rhabarber-Ziegenkäse-Galette in Kuchenstücke schneiden und mit dem Schweinefilet auf Tellern anrichten. Filet mit dem zerstoßenen roten Pfeffer bestreuen und mit Vanilleöl beträufeln. Sofort servieren.


Und morgen geht es bei Kerstin weiter mit dem Dessert unseres Frühlingsmenüs - ein krönender Abschluss eines rundum gelungenen Tags!

Kommentare

  1. Oh mein Gott! Diese Rhabarber-Galette klingt wahnsinnig lecker... ich hab mich grade verliebt!
    Schon lange bin ich auf der Suche nach einem Rhabarber-Rezept wie diesem.
    Was für ein Glück, dass ich gerade eben Galetteteig gemacht habe und eine Portion davon übrig geblieben ist.

    Morgen wird das hoffentlich der Mittagssnack - obwohl es mir jetzt schon richtig unter den Fingern brennt.
    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, das freut mich sehr, dass die Galette Dir so gut gefällt! Ich hoffe, das Nachbacken war erfolgreich und die herzhafte Galette hat Dir ebenso gut geschmeckt wie uns :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Sehr schönes Rezept! Rhabarber und Schweinefilet ist aber auch eine gute Kombination! Mit einer herzhaften Galette kombiniert mal was anderes. Echt toll!

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - uns hat die Kombination auch voll überzeugt :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen