Powered by Blogger.

Linguine mit Lammfilet und Safran-Mandel-Sauce und der AEG Golf & Cook Cup 2014

Die langjährigen Leser wissen es natürlich schon längst: Ich koche nicht nur gerne, sondern spiele auch schon seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne Golf. Meine halbe Kindheit und Jugend habe ich praktisch auf dem Golfplatz verbracht und auch heute noch bin ich fast jedes Sommerwochenende auf dem Golfplatz. Klar, dass der "AEG Golf & Cook Cup" bei mir mitten ins Herz trifft: Eine Golfturnier-Serie auf tollen deutschen Golfplätzen mit feinster Rundenverpflegung und einem abendlichen Dinner, das keine Wünsche offen lässt - zubereitet von Stefan Marquard und gesponsert von AEG. Dieses Wochenende fand im Golfclub Schloss Miel bei Bonn das erste Turnier des AEG Golf & Cook Cups 2014 statt - leider ohne mich, denn ich musste beim "Tag der offenen Tür" in meinem eigenen Heimatclub helfen! Aber Ende August werde ich beim Golf & Cook Cup im Bruchsaler Golfclub mitspielen und freue mich jetzt schon auf das Menü, mit dem Stefan Marquard uns verwöhnen wird. 

Und bis es soweit ist, habe ich hier ein feines Sommergericht für euch, das sich auch nach einer anstrengenden Golfrunde (oder einem Tag am Baggersee, im Garten, auf dem Fußballplatz...) noch ganz einfach zubereiten lässt. Die Linguine mit Lammfilet und Safran-Mandel-Sauce nach einem Rezept aus einer alten "Living at Home" sind in der Zubereitung völlig unkompliziert. Die fruchtigen Nektarinenspalten in Kombination mit zartrosa gebratenem Lammfilet sorgen für den Wow-Effekt und machen dieses Pastagericht absolut gästetauglich. Für 4 Personen einfach die Mengen verdoppeln!


Linguine mit Lammfilet und Safran-Mandel-Sauce
(für 2 Portionen)

Zutaten:
30g gemahlene Mandeln
1/2 Bund glatte Petersilie
150ml Sahne
50ml Lammfond
0,5g Safranfäden (1/2 Döschen)
Salz, Pfeffer
5cl Noilly Prat (Wermut)
ca. 200g Lammfilet
3 Stängel frischer Thymian
200g Linguine oder andere lange, schmale Nudeln
1 Nektarine
1-2 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
1-2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze etwas anrösten. Beiseite stellen.

Sahne und Lammfond in einen Topf geben. Safranfäden zugeben, kurz aufkochen. Sauce mit Salz und Pfeffer würzen, dann die angerösteten Mandeln und den Noilly Prat unterrühren. Sauce abgedeckt beiseite stellen.

Den Backofen auf 100 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen.

Die Linguine in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen.

Lammfilet unter fließendem Wasser abwaschen, trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Lammfilet darin von jeder Seite ca. 1-2 Minuten anbraten. Fleisch mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, in Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen warm halten.

Nektarinen halbieren, Kern entfernen. Nektarine in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun schmelzen lassen, dann die Nektarinenspalten darin schwenken.

Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blätter fein schneiden.

Linguine abgießen, abtropfen lassen. Pasta mit der Safran-Mandel-Sauce und der Petersilie mischen. Lammfilet aus dem Backofen und der Alufolie nehmen, Fleisch in Streifen schneiden. Lammfiletstreifen mit den Nektarinenspalten auf den Nudeln anrichten und sofort servieren.


Und was fehlt jetzt noch? Richtig, ein Dessert! Was würdet ihr nach diesem Hauptgericht als Dessert reichen? Ein Törtchen? Eis? Etwas Fruchtiges? Was ich serviert habe, findet ihr dieses Mal ausnahmsweise nicht bei mir, sondern ab Montag auf dem AEG Geschmackssachen-Blog. Ich freue mich, wenn ihr morgen dort reinschaut, denn das wird mein erster Beitrag als Gastautorin für den AEG-Blog sein!

Werbehinweis: Dieser Blogbeitrag ist in Kooperation mit AEG entstanden.

Kommentare

  1. Liebe Juliane,
    Ein herrliches Gericht :-)
    Na da steht ja dann ein großes Event im August bei Dir an, bin schon gespannt auf Deine Bilder.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - auf das Turnier im August freue ich mich auch schon sehr! Aber ich werde vermutlich den Fotoapparat zuhause lassen und nur genießen :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly