Powered by Blogger.

Mirabellenkuchen mit Kokosstreuseln und eine Sommersause mit Karlsruher Bloggern #wirmachenblau

Hach. Mehr fällt mir nicht ein, wenn ich die Fotos von der Sommersause anschaue, die wir Karlsruher Blogger gemeinsam auf die Beine gestellt habe. Diese Woche haben wir unseren regulären monatlichen Bloggerstammtisch nämlich mit einem ganz besonderen Event mit dem Motto "Die blaue Stunde"gefeiert - und es war SO schön! Wir haben uns bei der lieben Mara von Life is full of goodies getroffen, die einen wunderschönen und großen Garten ihr eigen nennt und bei der wir unsere Lust auf ein schönes, stimmungsvolles Fest mit Pompons, Lichterketten, Papeterie, üppig gedeckter langer Tafel und vielen, vielen selbst gekochten und gebackenen Leckereien ganz bloggermäßig voll ausgelebt haben. Jeder hat etwas zum Essen für alle mitgebracht. Ich natürlich auch! Da die Zeit zur Vorbereitung für mich etwas knapp war, habe ich einen Mirabellenkuchen mit Kokosstreuseln gebacken, den ich vor kurzem auf Verenas Blog Schlammdackel gesehen habe. Als erstes gibt es das Rezept dieses wunderbar saftigen und durch die Kokosstreusel raffinierten Kuchens für euch und dann habe ich noch ein paar Impressionen von unserer Sommersause im Angebot!


Mirabellenkuchen mit Kokosstreuseln
(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

Zutaten:
Für den Mirabellenkuchen:
85ml Milch
25g Butter
200g Dinkelmehl Type 630
10g frische Hefe
2 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
Salz
ca. 500g Mirabellen
Für die Kokosstreusel:
30g Zucker
50g Dinkelmehl Type 630
25g Kokosraspeln
30g weiche Butter

Zubereitung:
Für den Hefeteigboden die Butter mit der Milch in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen, so dass die Butter schmilzt. Abkühlen lassen, bis die Butter-Milch nur noch handwarm ist.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz vermischen. Hefe zerbröckeln und unter die abgekühlte Butter-Milch-Mischung rühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann das Hefemilchgemisch zum Mehl in die Schüssel geben und erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, der sich gut vom Schüsselrand löst.

Schüssel abdecken und Hefeteig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Mirabellen waschen, halbieren und entsteinen. Eine Springform mit wenig Butter einfetten. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Hefeteig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie mit dem Nudelholz möglichst dünn und rund auswellen. Teig in die Springform legen, einen Rand hochziehen. Die halbierten Mirabellen ziegelartig auf dem Teigboden verteilen.

Für die Streusel die Butter schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Zucker, Mehl und Kokosraspeln in eine Schüssel geben. Flüssige Butter zugeben und erst mit einem Kochlöffel, dann mit den Händen mit dem Mehl und den Kokosraspeln zu Streuseln verkneten. Streusel gleichmäßig auf den Mirabellen verteilen.

Mirabellenkuchen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen. Nach 15 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit die Streusel nicht zu dunkel werden.

Kuchen herausnehmen, 10 Minuten in der Form etwas abkühlen lassen. Dann den Rand der Springform entfernen und den Kuchen vollends auskühlen lassen. Am besten schmeckt der Mirabellenkuchen ganz frisch!


Und hier seht ihr die lange Tafel in Maras Garten, dekoriert mit Kerzenleuchtern aus Bauernsilber und Siphonflaschen aus der Villa Schönsinn*, kombiniert mit Teelichtern und Teelichthaltern von Profissimo* und üppig eingedeckt.


Überall liebevolle Details wie diese Platzkärtchen, die Anni von Pötit gestaltet hat.


Eine Candy-Bar mit salzigem Popcorn mit Blaubeeren in zauberhaften Popcorntütchen von Casa di Falcone*.


Ein Windspiel mit ganz zauberhaften Lasercut-Kärtchen, ebenfalls von Casa di Falcone.


Leider hat es das Wetter nicht so gut gemeint mit uns und just als wir anfangen wollten, zu grillen und zu essen, fing es an zu regnen. So haben wir uns eben auf die überdachte Terrasse verzogen und Leckereien wie einen Spaghettisalat mit Wassermelone, Feta und Minze (habe ich auch schon mal gemacht und das Rezept hier verbloggt), Couscous-Salat, Nudelsalat, diverse selbstgemachte Dips und zum süßen Abschluss noch Panna Cotta, Blaubeer-Tiramisu, Bounty-Pralinen und diverse Kuchen - darunter auch meinen Mirabellenkuchen mit Kokosstreuseln - verspeist. Und vor lauter Essen und guten Gesprächen habe ich das Essen doch tatsächlich gar nicht fotografiert! Und das auf einem Bloggertreffen ;-)

Außer mir noch dabei waren:
Mara [Life is full of goodies] / Katja [Frl. K. sagt ja] / Miri [Miris Jahrbuch] / Michael [Uberhusband] / Anni [Pötit] / Constanze [Das wunderbare Leben] / Markus [Get on Board] / Petra [Hollightly] / Tom / Tanja [Reiseaufnahmen] / Annkathrin [Kochblog-Action] / Katrin [Villa Schönsinn] / Daniela [Taste around]
Auf ihren Blogs könnt ihr in den nächsten Tagen sicherlich auch noch viele Berichte über "Die blaue Stunde" nachlesen!

*Alle mit einem Sternchen gekennzeichneten Links führen zu Sponsoren, die uns ihre Produkte netterweise für dieses Event zur Verfügung gestellt haben. Danke dafür!

Kommentare

  1. Ach ja, schön war's! Das muss ja was heißen, wenn man nicht mal dazu kam, das Essen zu fotografieren. Ich hab' übrigens auch kein einziges Essensfoto, fällt mir da auf! Freu mich schon auf die vielen anderen Berichte, meiner kommt hoffentlich auch die Tage... Liebste Grüße, Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja und ja! Freu mich schon auf eure Berichte... Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Die meiste Zeit bin ich ja echt zufrieden mit meinem Wohnort, aber wenn ich von Bloggerstammtischen und so tollen Sommersausendraußenparties lese, möchte ich umziehen... Wie schön, dass der Kuchen dabei sein durfte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke noch mal für das Rezept! Und ja, im wilden Süden ist´s schön, komm zu uns :) Wobei es den Bloggerstammtisch auch erst seit einem knappen Jahr gibt. Davor hatte ich auch immer den Eindruck, in Karlsruhe allein auf weiter Flur zu bloggen... bestimmt gibt es auch bei Dir in der Gegend viel mehr tolle Blogger,als Du denkst!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Juliane,
    Auf den Kuchen bin ich mächtig gespannt,die Kombination Dinkelmehl mit Kokos macht mich neugierig...
    Da habt Ihr es ja mächtig krachen lassen, eine tolle Feier.
    Die Tafel ist wunderschön :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kokosstreusel sind super - und vor allem riechen sie auch ganz toll :)
      Und ja, unsere Sommersause war toll - endlich mal so richtig aus dem Vollen schöpfen...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hach! ..auch von mir :-) HACH! War sehr schick mit Euch - besser geht "blau machen" gar nicht. Bis Bald und alles Liebe, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja.... bis ganz bald wieder! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Liebe Juliane,

    hier ein paar Worte, die ich loswerden muss :-) Ich gebe zu, dass ich nie der große Back-Fan gewesen bin, obwohl ich süße Sachen liebe :-) Egal ob Muffin oder Marmorkuchen...nichts wollte gelingen! Durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestoßen und habe dem Backen noch eine Chance gegeben...Gott sei Dank!! Der Mirabellenkuchen schmeckt super. Und so sind mir auch schon andere Kuchen gelungen, deren Rezepte ich aus deiner Sammlung gezogen habe.. Ich bin jedes Mal total geschockt, wenn ich das Messer zücke und sich herausstellt, dass mein Werk tatsächlich schmeckt :D An dieser Stelle ein großes Dankeschön und Kompliment an dich und deinen Blog. Tolle Rezepte, tolle Fotos und schöne Stories! Herzliche Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa, ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar! Über so positive Rückmeldungen wie Deine freue ich mich sehr! Toll, dass Du mit meinen Rezepten so gut klar gekommen bist und die Backergebnisse super geworden sind :) Das motiviert mich sehr!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Hach jetzt hab ich Lust auf deinen Kuchen. Bei unserem tollen Event konnte ich ihn leider nicht probieren, da war schon übervoll.

    Es war wirklich ein tolles Event und ich freu mich auf den nächsten Stammtisch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte leider auch nicht alles probieren! Maras Double Pumpkin Cake, den alle so gelobt haben, konnte ich auch nicht mehr testen.... so viele Leckereien! Aber toll war´s und ich freue mich auch schon wieder auf das nächste Treffen :)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly