Printfriendly

Powered by Blogger.

Flammkuchen mit Feigen, Ziegenfrischkäse und Parmaschinken

Herbst! Oh ja. War das nicht ein tolles sonniges Herbst-Wochenende? Mit waberndem Morgennebel, richtig warmen Temperaturen um die Mittagszeit und den ersten buntgefärbten Blättern an den Bäumen. Ich war das ganze Wochenende draußen und habe noch mal ordentlich Farbe bekommen. Solche Wochenenden trösten mich dann auch darüber hinweg, dass es jetzt schon um halb acht Uhr abends dunkel wird und das mit dem abendlichen blogtauglichen Fotografieren immer schwieriger wird. 

Noch ein großes Plus am Herbst: Es gibt wieder Kürbis, Maronen und Feigen! Und als ich neulich bei Mme. Micha von Grain de Sel in ihrer Feigenrezepte-Übersicht eine Feigenpizza entdeckt habe, war auch gleich klar, dass ich dieses Herbstgericht leicht abgewandelt nachkochen werde, und zwar als Flammkuchen mit Feigen, Ziegenfrischkäse und Parmaschinken. Vielleicht sollte ich meinen Blog umbenennen in "Schöner Flammkuchen noch"? Aber die Variationsmöglichkeiten für Flammkuchen sind auch einfach unendlich... und hier kommt das Rezept für euch!

 

Flammkuchen mit Feigen und Ziegenfrischkäse
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für den Teig:
200g Weizenmehl Type 550
2 EL Sonnenblumenöl
1/2 TL Salz
Für den Belag:
100g Schmand
Salz, Pfeffer
1 rote Zwiebel
2 Stängel frischer Thymian
3-4 Feigen
100g Ziegenfrischkäse
3-4 Scheiben Parmaschinken

Zubereitung:
Als erstes den Teig herstellen. Dafür das Mehl mit dem Öl, dem Salz und 125ml Wasser in eine Schüssel geben und erst mit einem Holzlöffel oder den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Teigschüssel abdecken und bei Zimmertemperatur 20 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Feigen waschen und in gleichmäßige Scheiben schneiden.

Teig in zwei Portionen teilen und auf einer bemehlten Oberfläche jeweils sehr dünn (2-3mm dick) ausrollen und auf ein Backpapier legen.
Teig dünn und gleichmäßig mit Schmand bestreichen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen, dann die Feigenscheiben und die Zwiebelringe gleichmäßig auf dem Schmand verteilen. Mit 3/4 der Thymianblättchen bestreuen.

Flammkuchen mitsamt Backpapier in den heißen Backofen schieben und 20 Minuten knusprig backen. Nach ca. 7-8 Minuten das Backpapier unter dem Flammkuchen hervorziehen und aus dem Backofen nehmen, damit es nicht verbrennt. Zweiten Flammkuchen ebenso backen.

Flammkuchen herausnehmen, kurz abkühlen lassen. Dann mit einem Teelöffel Ziegenfrischkäsenocken auf dem Flammkuchen verteilen. Parmaschinken-Scheiben in mundgerechte Stücke zupfen, ebenfalls auf dem Flammkuchen verteilen. Flammkuchen mit den restlichen Thymianblättchen garnieren und sofort servieren. 

Kommentare

  1. Muss ich ja jetzt nix dazu sagen, du weißt auch so, dass ich mit einer Umbenennung einverstanden bin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich notiere: es gibt weitere "Für"-Stimmen für die Umbenennung ;-)
      Allerliebste Grüße an meine Flammkuchen- und Pizzaschwester!

      Löschen
  2. Mit *Schöner Flammkuchen noch* würde die Elsaßnähe auch gut rauskommen ;)
    Wir haben den offiziellen Herbstbeginn mit einem ganz klassischen Zwiebel-Flammkuchen begonnen. Und in deiner Nähe auf dem Land gibts ein super Resto, die nur Flammkuchen servieren... zudem total urig. Ich suche dir mal die Adresse raus und schick's per Mail...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Und ja, sehr gerne Flammkuchen-Resto-Tipps... freu mich!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Wunderbar ... ich hab' hier gerade das Rezept für den heutigen Mädelsabend gefunden. Dankeschön!
    herzlichst soulsister

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich! Ich hoffe, ihr hattet einen gelungenen Mädelsabend mit feinem Essen :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Oh, ich liebe Flammkuchen, bin aber noch nie auf die Idee gekommen Feigen darauf zu tun. Danke für die Inspiration :)
    Liebe Grüße Claire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! :) Die Flammkuchen-Variationen sind ja quasi unendlich...
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Liebe Juliane,
    Eine wunderbare Köstlichkeit hast Du da gezaubert :-)
    Sieht super lecker aus...
    Wer kann dieser Kombination schon wiederstehen?!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, dankeschön! Von Flammkuchen bekomme ich nie genug :) Freut mich, dass Dir die Kombination auch gut gefällt!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Schon längst will ich einen der köstlich aussschauenden Flammkuchen aus "SchönerFlammkuchennoch" nachbacken ;-) Jetzt wird es wirklich Zeit. Immer wenn ich übrigens ein Etikett mit dem Jam Labelizer entwerfe, muss ich an dich denken, eigentlich müssten dir die Ohren klingeln. Jetzt habe ich eine neue Variante ausprobiert, hast du es schon bei mir gesehen?
    http://tisalutoticino.blogspot.ch/2014/09/carciofi-sottolio.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ;-) Ich notiere eine weitere "Für"-Stimme zum Thema Blog-Umbenennung!

      Und Deine Etiketten habe ich mir natürlich gleich angeschaut, so schön! Toll! Freut mich sehr, dass ich Dir mit dem Jam Labelizer einen guten Tipp geben konnte.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Liebe Juliane,

    nun habe ich soviele wunderbare Rezepte auf Deinem Blog gefunden und erfolgreich nachgekocht.. und heute komme ich mal dazu, es entsprechend zu kommentieren. Dieses Rezept ist easy gemacht und total schmackhaft!

    LG
    Candie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Candie, vielen lieben Dank für Deine positive Rückmeldung! Freut mich sehr, dass Du meinen Blog gefunden und schon einige Rezepte erfolgreich nachgekocht hast :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen