Powered by Blogger.

Mortadella-Wurstsalat mit Gewürzgurken, Brezel-Croutons und Bratkartoffel-Salat

Wurstsalat ist das absolute Lieblingsessen meines Mannes. Wenn es nach ihm ginge, könnte es täglich Wurstsalat geben und er hat mir schon mehrmals vorgeschlagen, einen Blog mit dem Thema "1001 Wurstsalate" zu eröffnen. Er würde dann auch alle Rezepte freiwillig testessen ;-) 

 Meine Wurstsalat-Liebe ist nicht ganz so unbändig wie seine, aber ab und zu esse ich auch gerne Wurstsalat, am liebsten mit Bratkartoffeln. Heute gibt es eine etwas edlere Version dieses rustikalen Gerichts: einen Mortadella-Wurstsalat mit Gewürzgurken, Radieschen, Brezel-Croutons und einem Bratkartoffel-Salat als Begleitung. Saftige Gürkchen, knackige Radieschen, dünne Wurstscheiben und dazu die knusprig würzigen Bratkartoffeln, die ich mit Pesto angemacht habe - so mag ich Wurstsalat! Und mein Mann war auch zufrieden, nachdem er anfänglich die Mortadella mit Skepsis beäugt hatte....

Wurstsalat mit Mortadella, Radieschen, Gewürz-Gurken, Brezel-Croutons und Bratkartoffel-Salat

Mortadella-Wurstsalat mit Gewürzgurken, Radieschen, Brezel-Croutons & Bratkartoffel-Salat
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für den Wurstsalat:
1 rote Zwiebel
200g Mortadella in 3mm dicken Scheiben
1/2 Bund Radieschen
4 Gewürz-Gurken (z.B. von Kühne)
3 EL Weißwein-Essig
1 EL süßer Senf
Salz, Pfeffer
3 EL Öl
frischer Schnittlauch
1 Laugenbrezel
Für den Bratkartoffel-Salat:
500g festkochende Kartoffeln
2 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer
2 EL Basilikum- oder Bärlauch-Pesto (selbstgemacht)

Zubereitung:
Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Mortadella in 1 cm breite und ca. 4 cm lange Streifen schneiden. Radieschen waschen, putzen und in dünne Stifte schneiden. Gurken längs halbieren, in dünne Scheiben schneiden.

Weißweinessig mit dem süßen Senf vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Öl unterschlagen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Schnittlauchröllchen unter das Dressing rühren. Salatzutaten mit dem Dressing vermischen. Wurstsalat beiseite stellen und durchziehen lassen.

Brezel in feine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brezelwürfel darin bei mittlerer Hitze rundherum knusprig und goldbraun anbraten. Herausnehmen, beiseite stellen.

Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffelwürfel darin rundherum bei mittlerer Hitze in ca. 15-20 Minuten goldbraun anbraten, dabei die Kartoffelwürfel immer wieder wenden.

Wenn die Kartoffeln rundherum knusprig angebraten sind, Kartoffelwürfel mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Schüssel geben und mit dem Pesto vermischen.

Wurstsalat und den (lau-)warmen Bratkartoffelsalat portionsweise auf Teller verteilen. Wurstsalat mit den Brezel-Croutons und etwas frischem Schnittlauch garnieren, sofort servieren.


Dieses Wurstsalat-Rezept habe ich für Kühne Gewürzgurken für das Motto "Sauer macht glücklich" entwickelt. Das hat mir viel Spaß gemacht, denn saure Gurken esse ich schon seit meiner Kindheit gern, ob pur, auf dem Wurstbrot oder kleingehackt in selbstgemachter Mayonnaise. Und obwohl die Kategorie "Einmachen" auf meinem Blog gut gefüllt ist, habe ich Gewürzgurken noch nie selbst eingelegt. Auch dieses Jahr habe ich die Saison zum selbst einwecken wieder verpasst und greife daher auf fertige Gewürzgurken im Glas zurück. Ein Rezept, wie man Gurken selbst einlegen kann, findet ihr z.B. auf Julias Blog Chestnut & Sage - für das selbst gemachte saure Gurken-Glück! Bei Kühne läuft das Einwecken natürlich in einem größeren Rahmen ab. Wie die Gurken bei Kühne ins Glas kommen, könnt ihr euch in diesem nett gemachten Film anschauen! 



Und was macht Dich glücklich? Saures? Oder Pasta (oh ja!)? Oder doch Süßes?

Werbe-Hinweis: Dieser Blogbeitrag ist in Kooperation mit Kühne entstanden. Im Beitrag wird das Unternehmen genannt, auf die Unternehmensseite verlinkt und ein Film von Kühne eingebunden. 

Kommentare

  1. Ich bin auch ein Gürkchen-Lover. (Am liebsten die ganz kleinen, ganz sauren Cornichons.) Und Wurstsalat ja eh. :) Ich mag ihn zwar lieber in den klassischen sehr feinen Streifen, aber nichtsdestotrotz sieht deiner lecker aus.

    LG und bis gleich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wurstsalat forever ;-) Cornichons mag ich auch sehr gern! Und dünn geschnitten muss die Wurst für mich auch sein, so grobe Rädchen sind gar nicht mein Fall.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Salat (Wurst) mit Salat (Bratkartoffel) kombiniert - ganz schön findig. Ich mag beide, also warum nicht!
    Viele Grüße,
    Kai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salat mit Salat passt in diesem Fall ganz wunderbar! :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Liebe Juliane,
    Mit Kühnegurken bin ich aufgewachsen und sie begleiten mich noch heute ;-)
    Was für ein feines Rezept, schon alleine die Zutaten sind klasse!!!
    Das hat mit einem gewöhnlichen Wurstsalat nichts zu tun...
    Da werde ich mal Deine edel Variante ausprobieren, das sieht total lecker aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, dankeschön, das freut mich sehr! Und ja, mit dieser Wurstsalat-Version war ich auch höchst zufrieden...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hallo Juliane, auch mir hat es dein Wurstsalat angetan und ich musste ihn unbedingt ausprobieren. Nach deiner ausführlichen Anleitung ist er mir auch super gelungen und schmeckt ja so lecker! Heute gibt es zum Abendbrot gleich wieder Nachschub. Auf meiner Facebook-Seite: https://www.facebook.com/christine.ewert.96 kannst du ein Foto sehen, komm doch einfach mal vorbei! LG Christine

    AntwortenLöschen

Printfriendly