Sonntag, 5. Oktober 2014

Roasted Pumpkin Icecream - Kürbis-Eis mit kandierten Pecan-Nüssen

Ich dachte ja eigentlich, ich hätte schon alles aus Kürbis zubereitet, was möglich und essbar ist: Kürbissuppe (diverse Variationen). Kürbis-Flammkuchen.Kürbis-Gugelhupf. Kürbis-Risotto. Salat mit Kürbis. Kürbis-Ketchup. Kürbis-Marmelade. Kürbis-Pasta. Eins schmeckt besser als das andere und es sind bestenfalls noch Variationen möglich. Aber dann entdeckte ich bei Sandy von Confiture de Vivre das Rezept für Roasted Pumpkin Icecream aka Eis aus geröstetem Kürbis mit kandierten Pecan-Nüssen.

Kürbis-Eis? Wo andere möglicherweise verständnislos den Kopf schütteln, wie das zusammen gehen kann, war ich sofort begeistert und habe das Eis diese Woche nachgemacht. Das Ergebnis schmeckt genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte: Dezenter Kürbisgeschmack, eine schöne Vanillenote, ein Hauch von Lebkuchen, und in Kombination mit den kandierten Pecan-Nüssen weckt das Kürbis-Eis positive Erinnerungen an Jahrmarktbesuche. Große, große Liebe! Müsst ihr nachmachen!

Selbstgemachtes Eis aus geröstetem Kürbis mit kandierten Pecan-Nüssen

Eis aus geröstetem Kürbis mit kandierten Pecan-Nüssen
(ergibt ca. 500ml Eiscreme)

Zutaten:
90g Kürbispüree
150ml Vollmilch
250g Sahne
80g Rohrohrzucker
3 Eigelb
1/2 Vanilleschote
1/2 TL Lebkuchengewürz
Für die Pecan-Nüsse:
1 EL Butter
60g Pecan-Nüsse
1/2 TL Zucker

Zubereitung:
Als erstes das Kürbispüree zubereiten. Ich habe gleich einen ganzen Hokkaido-Kürbis geröstet, denn das Kürbispüree lässt sich problemlos mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren, wenn ihr es nach der Zubereitung gleich in ein Weck-Glas einfüllt.
Für das Kürbis-Püree den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Esslöffel die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch herauskratzen. Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten auf das Backpapier legen, im heißen Backofen auf der unteren Schiene 45-60 Minuten rösten. Dann herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Die Haut ließ sich bei mir jetzt problemlos vom Kürbis abziehen und das Kürbis-Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen. 90g Fruchtfleisch abwiegen und abkühlen lassen, Rest in ein Weckglas abfüllen und anderweitig verwenden (Rezepte dafür veröffentliche ich in den nächsten Tagen!).

Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen. Milch und Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Vanilleschote und -mark zur Sahnemilch geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem Rohrohrzucker in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig rühren. Dann das abgekühlte Kürbispüree und das Lebkuchengewürz unterrühren.
Die Vanilleschote aus der Sahnemilch fischen und die Sahnemilch langsam unter ständigem Rühren zur Ei-Kürbispüree-Masse geben. Wenn sich alles gut miteinander vermischt hat, die Masse wieder in den Topf zurück geben und bei mittlerer Hitze so lange unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel köcheln lassen, bis die Masse etwas zähflüssig wird. Masse abgedeckt im Kühlschrank 2-3 Stunden abkühlen lassen.

Die Eismasse in eine Eismaschine geben und in ca. 30 Minuten gefrieren lassen. Derweil die kandierten Pecan-Nüsse zubereiten. Nüsse grob hacken. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, dann die Pecan-Nüsse hineingeben. Mit dem Zucker bestreuen und die Nüsse ca. 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis sie karamellisiert sind. Die kandierten Pecan-Nüsse 5 Minuten vor Ende der Zubereitungszeit zur Eismasse in die Eismaschine geben.

Das Eis entweder direkt verzehren oder, falls es erst später serviert werden soll, sofort in einen tiefkühlgeeigneten verschließbaren Behälter umfüllen. In diesem Fall das Eis ca. 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen, damit es sich gut portionieren lässt.

Kommentare:

  1. Das klingt echt sehr lecker. Habe noch nie darüber nachgedacht, dass man aus Kürbis Eis machen kann. Muss ich unbedingt mal ausprobieren bei Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Kürbis kann man eigentlich fast alles machen ;-) Aber Kürbis-Eis war auch neu für mich. Schmeckt klasse!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Oh Gott - das muss ich einfach probieren, es klingt so lecker! Und Kürbis ist grade eine ganz schimme Sucht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es ausprobierst! Und schön, dass ich mit meiner Kürbis-Sucht nicht alleine bin ;-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Hihi. Hab grad auch kürbis im Ofen und das gleiche vor. Das mit den Nüssen dazu ist eine super Idee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es aber noch nicht gebloggt, oder? Bin gespannt auf Dein Rezept! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Du hattest mich schon bei der Überschrift - das mache ich auf jeden Fall!
    Und was für eine schöne Farbe das Eis hat!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich! Geröstet schmeckt ja eh alles noch mal so gut ;-) Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du das Eis nachmachst!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Wow Juliane,
    Eine geniales Eisrezept :-)
    Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, ich mag Kürbis in allen Variationen.
    Freue mich schon auf weitere Rezepte von Dir.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, dann teilen wir ja die große Kürbis-Liebe! Zwei weitere Kürbis-Rezepte habe ich schon vorbereitet... kommt demnächst!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Eisrezepte, vor allem solche ungewöhnlichen, kann man nie genug haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch! Das Speck-Eis von Astrid aka Arthurs Tochter kürzlich hat mich auch gleich angesprochen...
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly