Powered by Blogger.

Geschmortes Rindfleisch mit Trüffel und Nudeln

Heute gibt´s zum Abschluss meiner Trüffel-Trilogie nach der Pizza mit Taleggio und Trüffel und der Trüffel-Pasta noch ein richtiges Sonntagsgericht. Eines, das den halben Sonntagnachmittag im Ofen vor sich hin schmurgelt, in der ganzen Wohnung köstlichen Duft verbreitet und die Seele wärmt. Um mein letztes Stück schwarzen Trüffel zu verwerten, habe ich mir bei "Essen und Trinken" ein Rezept für geschmortes Rindfleisch mit Trüffel und Nudeln herausgesucht. Das ist das perfekte Rezept für alle, die sich erst mal vorsichtig an den Trüffel-Geschmack herantasten wollen, denn hier werden kleine Trüffelwürfel in der Sauce mitgekocht und schmecken nur dezent, aber wunderbar rund und köstlich durch. Ein würdiger Abschluss für meine Trüffel-Woche! Leider war´s das jetzt mit Trüffel-Rezepten, denn meine Trüffel-Vorräte aus Alba sind  nun aufgebraucht...

 


Geschmortes Rindfleisch mit Trüffel und Nudeln
(für 3 Portionen)

Zutaten:
1/4 Knolle Sellerie (ca. 50g)
2 Möhren
2 Zwiebeln
450g Rinderschulter
Salz, Pfeffer
1 EL Öl
100ml Rotwein
400ml Rinderfond
30g schwarzer Trüffel
2 EL Butter
80ml Madeira
200g Nudeln (am besten sind z.B. Linguine geeignet, Penne gehen aber auch)

Zubereitung:
Sellerie waschen, schälen und in feine Würfel schneiden. Eine der beiden Möhren ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden. Eine Zwiebel schälen, halbieren und fein würfeln.

Fleisch trocken tupfen, von beiden Seiten salzen und pfeffern.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Öl in einem ofenfesten Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum von allen Seiten scharf anbraten. Dann das Fleisch aus dem Topf nehmen, beiseite stellen. Sellerie, Möhre und Zwiebel in den Topf geben und kurz andünsten. Mit Rotwein ablöschen, dann den Rinderfond zugeben. Fleisch wieder in den Bräter legen. Bräter mit geschlossenem Deckel im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 2,5 Stunden garen, dabei das Fleisch alle halbe Stunde wenden.

Die zweite Möhre und die zweite Zwiebel schälen und fein würfeln. Trüffel putzen, 20g davon in feine Würfel schneiden. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen, die Möhren und Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Minuten dünsten. Dann die Trüffelwürfel zugeben, ebenfalls 2 Minuten dünsten. Mit dem Madeira ablöschen, 5 Minuten offen bei mittlerer Hitze einkochen lassen.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen und das Fleisch aus dem Topf herausholen. Fleisch in Alufolie wickeln und beiseite stellen. Den Bratenfond durch ein feines Sieb in einen Topf abgießen, das zerkochte Gemüse wegwerfen. Das frisch angedünstete Gemüse und die Trüffelwürfel zum Bratenfond in den Topf geben, bei geringer bis mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen.

Restliche Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und den restlichen Trüffel in feine Scheiben hobeln und zur Butter geben.

Das Fleisch aus der Alufolie nehmen und mit einer Gabel in mundgerechte Stücke zupfen. Fleisch in die Bratensauce geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln abgießen, abtropfen lassen und zum Fleisch und der Sauce in den Topf geben. Gut vermischen, dann portionsweise auf tiefe Teller verteilen. Mit den Buttertrüffeln garnieren und sofort servieren.

Kommentare

  1. Liebe Juliane, das sieht aber sehr lecker aus. Da hätte ich jetzt große Lust drauf. Liebe Grüße von Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr! Ich hätte jetzt gerade auch schon wieder Lust darauf... leider nichts mehr da!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Ich habe Pfützen auf der Zunge...... das sieht wirklich lecker aus und liest sich auch wirklich leicht machbar - sofern man Trüffel hat.... super Fleisch bekomme ich hier, allein wo ich den Trüffel hier in der Pampa auftreiben soll...."seufz"
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ja, das mit der Trüffel-Beschaffung ist so eine Sache... nicht so einfach!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Mmmmmhhh, lecker hört sich das an, und sieht gut aus, Juliane. Da bekomme ich richtig Lust auch mal sowas zu kochen, nur Trüffel in Südtexas zu finden ist dann wohl doch eher unwahrscheinlich ....aber, die Rezepte habe ich mal an meinen Schwager in Deutschland geschickt, vielleicht findet der mal solche Schätzchen :)

    Lieben Gruss aus dem heute wohltemperierten Texas,

    Michaela

    PS: Dafür gibt es heute dein Rosenkohl-Curry Rezept mit Granatapfel, der Renner bei meinem Mann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt´s in Amerika auch Gegenden, in denen Trüffel vorkommt? Müsste ich mal recherchieren. Aber das Rosenkohl-Curry mit Süßkartoffel und Granatapfel muss ich auch bald mal wieder machen, danke für die Erinnerung!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly