Samstag, 27. Dezember 2014

Linguine mit Räucherlachs, Crème fraiche und Noilly Prat

Hattet ihr ein schönes Weihnachtsfest? Meines lief leider etwas anders ab als geplant und gewünscht. Mein Mann hat sich kurz vor Weihnachten bei einem Sportunfall verletzt, wurde einen Tag vor Weihnachten operiert und hat die Weihnachtsfeiertage in Folge der OP im Krankenhaus verbracht. So saßen wir an Heiligabend und am 1. Feiertag statt zu viert nur zu dritt am Tisch - haben aber trotzdem versucht, das beste daraus zu machen und die freien Tage zu genießen. Im Hinblick auf das Weihnachtsessen ist uns das auf jeden Fall gelungen. Die Rezepte zu den Weihnachts-Menüs folgen in den nächsten Tagen!

Nach all der Weihnachts-Vorfreude und den Feierlichkeiten komme ich jetzt in den Tagen zwischen den Jahren zur Ruhe, lebe in den Tag hinein, schmökere in meinen Kochbüchern und Zeitschriften, mache ein bisschen Sport und koche viel. Nach den Festtags-Menüs darf es jetzt gerne auch schnell gehen in der Küche, aber frisch und lecker soll es natürlich trotzdem sein! Genau richtig sind da diese Linguine mit Räucherlachs, Crème fraiche und Noilly Prat. Das Rezept aus der aktuellen Ausgabe der "Deli" eignet sich auch prima, um den eventuell vom Weihnachts-Frühstück übrig gebliebenen Räucherlachs zu verwerten und den ganzen Süßigkeiten aus der Weihnachtsbäckerei etwas Herzhaftes entgegen zu setzen!

 


Linguine mit Räucherlachs, Crème fraiche und Noilly Prat
(für 2 Portionen)

Zutaten:
250g Linguine
Salz, Pfeffer
100g Räucherlachs in Scheiben
1 EL Butter
1 Schalotte
50ml Noilly Prat (Wermut)
100g Crème fraiche
2 Stängel frischer Dill
20g Kapern
Zucker

Zubereitung:
Räucherlachs in fingerdicke Streifen schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln. Dill waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Grob hacken. Kapern abtropfen lassen.

Linguine in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Butter in einem kleinen Topf erhitzen, Schalottenwürfel darin bei mittlerer Hitze andünsten. Mit Noilly Prat ablöschen, Flüssigkeit bei hoher Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Auf niedrige Flamme herunterschalten und die Crème fraiche unterrühren. Bei geringer Hitze erwärmen lassen, dann den Dill und die Kapern unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Ca. 50ml vom Nudelwasser abschöpfen und unter die Dill-Wermut-Sauce rühren. Linguine abgießen, abtropfen lassen und mit der Sauce im Topf vermengen. Lachsstreifen untermischen, dann die Pasta portionsweise auf tiefe Teller verteilen. Nach Belieben noch mit etwas frischem Dill garnieren und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Liebe Juliane,
    tut mir sehr leid für Deinen Mann und Dich. :-( Ich hoffe, es geht ihm inzwischen wieder besser und er ist wieder zuhause? In jedem Fall gute Besserung und ich wünsche ihm, dass er vollständig wieder hergestellt werden kann.

    Das Rezept spricht mich sehr an. Fürchte, ich muss wohl mal Wermut kaufen. ;-) Kannst Du einen bestimmten zum Kochen empfehlen?

    Ich wünsche Dir/Euch einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und schönes, gesundes 2015.

    LG
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nessa, vielen Dank für die Besserungswünsche! Ich hoffe, dass mein Mann bald nach Hause kommen kann.

      Ich empfehle als Wermut Noilly Prat, den habe ich auch für dieses Gericht verwendet!

      Viele Grüße, einen guten Rutsch ins neue Jahr und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Das sieht aber lecker aus! Gute Besserung für Deinen Mann und daß er hoffentlich bald nach hause darf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Oh je, das sind ja auch eher unschöne Weihnachtsüberraschungen...... Liebe Juliane, ich wünsche deinem Mann schnell gute Besserung und das das Jahr 2015 nur schöne Überraschungen für euch bereit hält!!
    Das Rezept wird auf jeden Fall noch ausprobiert.... bei mir dümpelt noch Lachs rum, der will verbraucht werden!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Trudi! Und gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du das Rezept ausprobierst :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Liebe Juliane, ich wünsche deinem Mann gute Besserung und dass er ganz schnell wieder zu Hause diese köstlichen Linguine von dir geniessen kann. Euch beiden wünsche ich von Herzen einen guten Start in ein glückliches Neues GESUNDES Jahr 2015.
    herzliche Tessiner Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, herzlichen Dank! Ich hoffe auch, dass er bald nach Hause darf. Dir ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Erst einmal unbekannterweise Gute Besserung für deinen Mann. Wir lieben übrigens Pasta und ich werde dieses Rezept mit Sicherheit ausprobieren. Hört sich sehr gut an. Liebe Grüße Charlotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Und wenn Du Pasta und Lachs magst, solltest Du dieses Rezept ausprobieren - super easy zu kochen und sehr lecker!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Owe Juliane,
    Das tut mir sehr leid für Euch...
    Gute Besserung an Deinen Mann, das war sicher eine große Aufregung.
    Dein Gericht gefällt mir sehr, sieht super lecker aus.
    Alles Gute für Euch,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, vielen Dank für die Besserungswünsche! Ich gebe sie weiter :) Ja, das war eine Aufregung, auf die ich gerne verzichtet hätte. Aber ist eben so.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Oh das klingt ja gar nicht gut, Weihnachten im Krankenhaus, es kann wohl nichts Schlimmeres geben:( gute und baldige Besserung!
    Das Rezept klingt sehr lecker, ich glaube, ich besorge mir gleich heute Wermut und Kapern, ich bin ein großer Fisch-Fan!
    Hab einen guten Rutsch!
    lg tina
    http://titantinasideen.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es nachkochst :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly