Mittwoch, 17. Dezember 2014

Thai-Nudeln mit Spitzkohl und Erdnuss-Sauce

Nach all den Rezepten aus der Weihnachtsbäckerei in der letzten Zeit ist es höchste Zeit für ein herzhaftes Gericht! Das Rezept für diese Thai-Nudeln mit Spitzkohl und Erdnuss-Sauce habe ich auf der Webseite von Living at Home gefunden und es hat voll und ganz meinen Geschmack getroffen: Schnell und unkompliziert in der Zubereitung, durch die knackigen Möhren, die Sojasprossen und den Spitzkohl schön frisch und abgerundet durch die sämige Sauce aus Kokosnussmilch und Erdnussbutter. Yummy!

  Thai-Nudeln mit Spitzkohl und Erdnuss-Sauce

Thai-Nudeln mit Spitzkohl und Erdnuss-Sauce
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Zwiebel
ca. 3cm frischer Ingwer
250g Spitzkohl (ca. 1/4 Kopf)
1 Karotte
1 EL Öl
Salz
200ml Kokosmilch
100ml Gemüsebrühe
2 EL Erdnussbutter
200g chinesische Eiernudeln
1 EL Limettensaft
1 TL Sambal Olek
50g Sojasprossen
2 Stängel frischer Koriander

Zubereitung:
Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln. Spitzkohl längs vierteln, den Strunk entfernen und den Spitzkohl in ca. 1cm dünne Streifen schneiden. Spitzkohlstreifen waschen und trocken schleudern. Karotte schälen, putzen und in dünne Stifte schneiden.

Nudeln in ungesalzenem Wasser (die Nudeln sind bereits gesalzen!) nach Packungsanweisung garen, dann in ein Sieb abgießen. Sojasprossen waschen und trocken schleudern. Koriander waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und grob hacken.

Öl in einem Wok erhitzen und Zwiebel und Ingwer 2 Minuten darin dünsten, dann den Spitzkohl und die Karotte zugeben. Alles weitere 4 Minuten dünsten, dann salzen. Kokosmilch und Gemüsebrühe zugeben, aufkochen lassen. Dann die Erdnussbutter einrühren und die Sauce 2 Minuten einkochen lassen. Mit Limettensaft und Sambal Olek würzen, dann die Sojasprossen und die Eiernudeln zugeben. Alles gut miteinander vermischen, dann portionsweise in Schüsseln füllen, mit dem frischen Koriander garnieren und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Das paßt super - ich habe nämlich gerade (für uns untypisch) ein Glas Erdnussbutter offen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An so einem Glas Erdnussbutter knabbere ich auch immer ewig, daher kam mir die Verwendung für diese Pasta auch gerade recht ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Das Rezept hört sich toll an ... perfekt für die Nach-Weihnachtsgans-Fondue-und-Raclette-Küche! Ist schon gespeichert und wird definitiv ausprobiert! Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh´s auch schon kommen, dass mein Bedürfnis nach frischen, leichten Gerichten ab dem 27.12. schlagartig ansteigen wird ;-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Das klingt lecker. Wobei mich immer die großen Erdnussbuttermengen abschrecken, die es nur zu kaufen gibt. Deshalb sammle ich gerade Rezepte mit Erdnussbutter, so dass sich die Anschaffung lohnt und ich nicht die meiste Erdnussbutter wegschmeißen muss ;-)
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich esse auch immer ewig an einem Glas Erdnussbutter ;-) Aber ist ja auch sehr lange haltbar...
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. aaaah wie super hört sich das an, wenn man nach lebkuchen, plätzchen und pappigem glühwein so richtig hunger auf was herzhaftes aber leichtes hat:D werd ich mir auf jeden fall die tage reinpfeiffen, yay! und bei mir steht dieses erdnussmus auch shcon wieder länger unbenutzt rum;)
    liebe grüße, sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zwischen all dem Süßkram brauche ich dann doch immer wieder was Herzhaftes :D

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Gerade gestestet und für sehr lecker befunden, wir haben noch ein paar geröstet und gesalzene Erdnüsse dazu gegeben.
    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Erdnuss-Topping passt super! Freut mich, dass Du es ausprobiert und für gut befunden hast :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Hab's heute nachgekocht und war sehr lecker! Werde beim nächsten Mal allerdings eher weniger Kokosmilch nehmen, war für meinen Geschmack fast zuu sämig.
    Hatte aber seit Tagen Erdnussbutterlust, deswegen war's perfekt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, das freut mich! Und die Kokosmilch-Menge lässt sich ja nach Gusto anpassen :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Tolles Rezept, habe es ausprobiert! Sogar mein Mann war begeistert.

    Viele Grüße aus dem Weserbergland

    Stefanie

    AntwortenLöschen

Printfriendly