Printfriendly

Powered by Blogger.

Veganer Erdnusseintopf mit Süßkartoffeln und Babyspinat

Heute gibt´s nach den Linsen mit Tagliatelle und karamellisierten Zwiebeln gleich das nächste Rezept aus meinem neusten Kochbuch-Zugang "Immer schon vegan" von Katharina Seiser. Der Erdnusseintopf mit Süßkartoffeln und Babyspinat ist eines der (wenigen) Rezepte ohne Foto im Buch. Als ich den Eintopf nachgekocht habe, war mir auch ziemlich schnell klar, warum das so ist: Die Süßkartoffeln werden in Kombination mit gehackten Tomaten und Erdnussbutter ganz schön, wie soll ich sagen, schlammbraun. Aber der Geschmack gleicht das Aussehen mehr als aus, denn der Erdnusseintopf schmeckt richtig, richtig gut! Auch mein Mann war sehr angetan. Obwohl er erst gehofft hatte, dass die Süßkartoffelwürfel Hähnchenfleisch sind ;-)

Veganer Erdnusseintopf mit Süßkartoffeln und Babyspinat

Rezept: Erdnusseintopf mit Süßkartoffeln und Babyspinat
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Süßkartoffel (ca. 250g)
1 EL Pflanzenöl
1/2 TL frisch geriebener Ingwer
Chilipulver
Pfeffer, Salz
200ml Polpa (stückige Tomaten aus der Dose)
250ml Gemüsebrühe
100g Babyspinat
2 Stängel glatte Petersilie
1 EL ungesalzene, geröstete Erdnüsse
50g Erdnussbutter (nach Möglichkeit crunchy)

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Süßkartoffel schälen und in ca. 3cm große Würfel schneiden. 

In einem großen Topf das Öl erhitzen. Zwiebelwürfel darin ca. 5 Minuten anschwitzen, bis sie glasig sind. Dann den Knoblauch, den frisch geriebenen Ingwer und die Süßkartoffelwürfel zugeben. Anschwitzen, bis es anfängt zu duften, dann eine großzügige Prise Chilipulver, Polpa und Gemüsebrühe hinzufügen. Mit Pfeffer würzen und kurz aufkochen lassen. Leicht salzen, dann die Hitze reduzieren und den Eintopf ca. 20 Minuten offen bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Süßkartoffelwürfel weich sind.

Spinat waschen, dicke Stiele abzupfen. Spinat abtropfen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Grob hacken. Erdnüsse ebenfalls grob hacken. 

Erdnussbutter zu den Süßkartoffeln in den Topf geben, gut unterrühren und bei geringer Hitze weiterköcheln lassen. Den tropfnassen Spinat ebenfalls in den Topf geben und zugedeckt bei geringer Hitze 3 Minuten weitergaren lassen, bis der Spinat zusammenfällt. Dann den Spinat unterrühren und den Erdnusseintopf abschmecken. 

Erdnusseintopf portionsweise in tiefe Teller füllen. Mit den gehackten Erdnüssen und der Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Der Erdnusseintopf ist das zweite Rezept aus Immer schon vegan - Traditionelle Rezepte aus aller Welt* von Katharina Seiser, das ich ausprobiert habe und das richtig gut gelungen ist. Und ein drittes Rezept, das ich gestern aus dem Buch nachgekocht habe, hat ebenfalls voll meinen Geschmack getroffen, so viel kann ich schon verraten... das Rezept und eine ausführliche Kochbuch-Rezension gibt es demnächst!

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. Das habe ich mir auch rausgesucht.... und uns hats auch geschmeckt! Dann demnächst mit Link zu dir ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Erdnuss-Sauce ist toll zu diesem Eintopf, oder? Uns hat es sehr gut geschmeckt :) Bin gespannt, was Du noch alles aus dem Buch nachkochst. Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hört sich sehr gut an und enthält alles, was ich - Süsskartoffeln, Erdnuss & Spinat.
    Rezept ist schon notiert :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir auch so - die Kombination aus Süßkartoffeln, Erdnuss und Spinat hat mich sofort angesprochen :)
      Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es nachkochst!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Sieht doch super aus, das Gericht :) Und Erdnusseintopf klingt schon so herrlich, das muss ich einfach mal ausprobieren.
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit reichlich Petersilie oben drauf sieht der Erdnusseintopf dann doch ganz ansehnlich aus, das stimmt ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ach, verdammt! Gerade hatte ich mich innerlich dazu überwinden wollen, meinen Körper so langsam von Ingwer und Wintergemüse zu entwöhnen um Platz zu machen für die Frühlingsküche... und dann kommst du daher, mit so einem lecker ausschauenden Gericht! Jetzt befinde ich mich in einer Zwicklage ;-) Mal sehen, ob ich mich noch aus meinem Zwiespalt rauskriege - vermute aber, ich werde doch auf nachkochen setzen :D

    LG Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lust auf Frühlingsküche kommt bei mir immer ganz von allein, wenn die Temperaturen steigen! Das ist aber zumindest bei uns aktuell noch nicht der Fall, daher ist so ein Eintopf jetzt gerade noch genau das richtige!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Hallo,

    Ich bin gerade auf Stöberrunde und bin nun hier gelandet und weils mir hier gefällt, lasse ich ein Leseabo da. =)
    Das Rezept werde ich mal versuchen klingt richtig lecker.

    Viele Grüße Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena,
      freut mich sehr, dass Du meinen Blog gefunden hast und es Dir bei mir gefällt! Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du den Erdnusseintopf nachkochst.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. Hallo,

    Ich bin gerade auf Stöberrunde und bin nun hier gelandet und weils mir hier gefällt, lasse ich ein Leseabo da. =)
    Das Rezept werde ich mal versuchen klingt richtig lecker.

    Viele Grüße Sheena

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt ja auch sehr verführerisch .... und wieder ganz ohne Fleisch für meine Freitagsrunde. Klasse!

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmeckt auch wunderbar erdnussig-cremig-wohlig-wärmend :-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. Oh, das klingt ganz fabelhaft! Bin derzeit eh sehr auf dem Süßkartoffel-Trip und Spinat schadet in der Schwangerschaft ja auch nie ;)

    Dazu noch ein paar knackige Nüsse - ganz nach meinem (veganen-) Geschmack :)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke, das freut mich, dass Du auf meinem Blog auch fündig geworden bist! Demnächst kommt noch ein weiteres sehr empfehlenswertes Rezept aus "immer schon vegan" online :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Hallo Juliane, vielen Dank für das tolle Rezept, ich hab es eben nachgekocht und mir hat es sehr gut geschmeckt. Allerdings war die Portion für mich und meinen Mann knapp (er isst sehr gerne und entsprechend viel, ist aber gertenschlank) ;).

    Liebe Grüsse aus Indonesien, Nadja

    AntwortenLöschen