Sonntag, 23. August 2015

Minz-Pasta mit Ricotta, Oliven und Kapern

In meinem Balkongarten sind die Kräuter dieses Jahr explosionsartig gewachsen, zu meiner großen Freude. Das lag vermutlich nicht nur am Wahnsinnswetter, sondern auch daran, dass ich die Kräutertöpfe diesen Frühling an einen anderen Ort gestellt habe. Bis dahin standen meine Kräuter nämlich immer direkt an der Hauswand unseres nicht überdachten Balkons, da ich dachte, dass sie dort besser vor Wind und Starkregen geschützt sind. Als ich im Frühling dann neue Balkonmöbel gekauft habe, mussten die Kräutertöpfe weg von der Hauswand und eher aus der Not heraus stehen sie jetzt direkt am Balkongeländer - und fühlen sich dort offensichtlich sehr wohl! So wohl, dass ich schon fast nicht mehr weiß, was ich mit all der Zitronenverbene, dem Oregano und der Minze machen soll... da kam mir die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Deli" mit einer ganzen Sammlung von Minz-Rezepten gerade recht und die Minz-Pasta mit Ricotta, Oliven und Kapern benötigt nicht nur eine ganze Menge frische Minzblätter, sondern schmeckt auch noch wunderbar sommerlich-frisch! Perfekt.


Rezept: Minz-Pasta mit Ricotta, Oliven und Kapern
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Baguette-Brötchen vom Vortag
6 EL Olivenöl
2 EL Pinienkerne
2 Knoblauchzehen
30g Kapern in Lake
4 Stängel Minze
1 Bio-Zitrone
300g Tagliatelle
Salz, Pfeffer
125g Ricotta
60g schwarze Oliven

Zubereitung:
Baguette-Brötchen in Würfel schneiden. In einer Pfanne 3 EL Öl erhitzen, Baguettewürfel zusamme mit den Pinienkernen rundherum hellbraun rösten, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Knoblauch schälen und halbieren. Restliches Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Knoblauchhälften darin bei kleiner Hitze in ca. 10 Minuten weich dünsten, dann den Knoblauch aus dem Öl nehmen und mit einer Gabel zerdrücken.

Die Kapern abtropfen lassen. Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen, grob hacken. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Saft einer halben Zitrone auspressen.

Tagliatelle in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. 200ml vom Nudelwasser abschöpfen.

In einem großen Topf die zerdrückten Knoblauchzehen mit dem Knoblauchöl erhneut erhitzen, dann den Ricotta, die entsteinten Oliven, die Kapern und das Nudelwasser zugeben. Alles gut miteinander vermengen, dann mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und 2 EL Zitronensaft würzen.

Tagliatelle in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und zur Ricottasauce in den Top geben. Die Hälfte der Minzblätter unterrühren, dann die Nudeln portionsweise in tiefe Teller füllen. Mit den gerösteten Croutons, den Pinienkernen und der restlichen Minze garnieren. Nochmals etwas Pfeffer frisch darüber mahlen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Pasta geht meiner Meinung nach immer - und diese Variante sieht wirklich köstlich aus und hat Pfiff. Danke für das Rezept, ich werde es bald ausprobieren, gerade weil ich Pinienkerne einfach klasse finde und mir die frische Minze in Kombination mit den restlichen Zutaten sehr gut vorstellen kann. Ich bin gespannt!

    Viele Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pinienkerne gehen bei mir auch IMMER! :-)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Minze ist ja sowieso nicht totzukriegen. Was unsere Minze schon alles überlebt hat... Minze und Kakerlaken sind bestimmt auch die einzigen, die einen Atombombenabwurf nur mit einem Schulterzucken abtun würden... Aber freuen wir uns einfach mal an unseren Kräutern (wenn doch nur die Chilis endlich rot würden!) und machen köstliche Sachen. Deine Pasta gefällt mir nämlich sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, da ist was Wahres dran, meine Minze hat sich auch schon an ihrem alten, ungünstigen Standort wie Unkraut ausgebreitet, aber dieses Jahr ist sie geradezu explodiert! Aber ich freue mich auch darüber und zum Glück gibt es genügend Rezepte zur Verwertung. Für Deine Chilis drücke ich natürlich die Daumen!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Das klingt ziemlich köstlich! Pasta mit Minze ist einfach klasse. Meine Minzpflanze hält auch ganz gut auf dem Balkon, allerdings sind die Blätter recht klein, war halt ein trockener Sommer ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, trocken war es in der Tat, aber ich habe meine Kräuter fleißig jeden Tag gegossen, daher ist ihnen die Hitze gut bekommen und ich kann für Rezepte wie die Minz-Pasta aus dem Vollen schöpfen :)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly