Donnerstag, 10. September 2015

Kürbis-Flammkuchen mit Speck und Ziegenfrischkäse

Diese Woche habe ich die Kürbis-Saison eröffnet. So langsam freunde ich mich damit an, dass der Sommer vorbei ist. Die kalte, klare Luft morgens tut sogar richtig gut und solange der Herbst uns weiterhin mit blauem Himmel und Sonnenschein verwöhnt, mag ich ihn richtig gern und freue mich drauf, auch dieses Jahr wieder viele neue Kürbis-Rezepte auszuprobieren! Den Anfang macht ein Kürbis-Flammkuchen mit Speck und Ziegenfrischkäse. Die Kombination habe ich auf einem Foto in einer Kochzeitschrift gesehen, weiß aber nicht mehr wo! Aber ich habe ja sowieso mein bewährtes Rezept für gelingsicheren selbstgemachten Flammkuchenteig ohne Hefe - damit ließ sich dieser herbstliche Flammkuchen wunderbar umsetzen.

Kürbis-Flammkuchen mit Speck und Ziegenfrischkäse


Rezept: Kürbis-Flammkuchen mit Speck und Ziegenfrischkäse

(für einen Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
1/4 Butternut-Kürbis
100g Crème fraiche
Salz, Pfeffer
50g Speckwürfel
2 Stängel Zitronenthymian
75g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kürbis vierteln, Kerngehäuse mit einem Esslöffel entfernen. Kürbis schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit Crème fraiche bestreichen. Kürbisscheiben gleichmäßig darauf verteilen, alles mit Salz und Pfeffer würzen. Speckwürfel auf dem Kürbis-Flammkuchen verteilen. 

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

In der Zwischenzeit den Zitronenthymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln abstreifen.

Fertig gebackenen Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, mit den Thymianblättchen bestreuen. Ziegenfrischkäse mit einem Teelöffel auf dem Flammkuchen verteilen und den Kürbis-Flammkuchen sofort servieren.

Kommentare:

  1. Интересна комбинация!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich habe mir Deinen Kommentar mit Google Translate übersetzt und hoffe, ihn richtig verstanden zu haben :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Hatte ich erwähnt, dass der gleich direkt an die erste Position der Nachkochliste gerutscht ist ;-) ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, noch nicht ;-) Aber das freut mich sehr - und das hat dieser Kürbis-Flammkuchen auch absolut verdient!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. So weit wie du bin ich noch lange nicht - ich kann und will mich noch nicht mit dem Gedanken an Herbst anfreunden, auch wenn die Märkte noch so herbstlich werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Sommer dieses Jahr so ausgiebig genossen, dass ich mich jetzt tatsächlich schon ein bisschen auf den Herbst freue: Kürbis, Zwiebelkuchen, Maronen, buntes Laub... hach! :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hallo liebe Juliana,

    oh das sieht super lecker aus :-) Ich liebe Kürbis und Flammkuchen, zusammen ist das ja perfekt...

    Ich verfolge deinne schönen Blog schon länger und gerade habe ich deinen Beitrag in K&K entdeckt :-)

    Wir begrüen bei uns gerade auch den Herbst und es gibt etwas tolles für die Küche zu gewinnen...Ich würde mich sehr freuen, wenn du uns mal besuchst und mitmachst :-)

    Ich freue mich, wenn wir öfter voneinander lesen und wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

    Ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Magdalena, vielen Dank für Deinen netten Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut - und schaue natürlich sehr gerne auf Deinem Blog zum Gegenbesuch vorbei! Dir auch noch einen schönen Restsonntag.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  5. Also auf dem Flammkuchen ist echt mal alles, was ich sehr lecker finde :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass die Kombination auch Deinen Geschmack trifft :) Sind auch nur Zutaten drauf, die ich liiiiiiebe !

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Die perfekte Zeit für so ein tolles Rezept! Lieben Gruß vom Münchner KochBock!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich finde auch, dass der Kürbis-Flammkuchen super zu den ersten herbstlichen Tagen passt :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Sehr schönes Rezept, wie wäre es den Ziegenfrischkäse schon vorm backen darauf zu verteilen? oder würde es dem eventuell zu heiß werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Den Ziegenfrischkäse solltest Du auf jeden Fall erst nach dem Backen auf den Flammkuchen geben, der läuft sonst komplett davon und verliert seinen Eigengeschmack. Wenn Du Ziegenweichkäse verwendest, kannst Du diesen aber auch schon vor dem Backen auf den Flammkuchen geben, der hält das aus :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. Hallo liebe Juliane,
    meinst du ich kann den Flammkuchen auch mit Hokkaido-Kürbis machen?
    Danke und viele liebe Grüße,
    Selina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Selina, klar, anstelle von Butternut-Kürbis kannst Du ebenso gut auch Hokkaido-Kürbis für den Flammkuchen verwenden!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  9. Ich persönlich liebe Flammkuchen – aber an eine Kombination mit Kürbis habe ich noch nie gedacht! Was für eine Leckerei – irgendwie müssen wir uns das kommende Herbstwetter ja versüßen ;)

    AntwortenLöschen

Printfriendly