Dienstag, 1. September 2015

Lachs-Flammkuchen mit Dill und Rucola

Ich war von der Zeitschrift "Deli" bisher nur mäßig begeistert, weil die ersten Ausgaben im Jahr 2012 aus "aufgewärmten" Rezepten aus der "essen & trinken" bestanden und die wenigen neuen Rezepte gratis von Foodbloggern beigesteuert wurden. Trotzdem habe ich mir vor kurzem doch mal wieder die aktuelle Ausgabe der "Deli" gekauft und war positiv überrascht, wie viele Rezepte mich schon beim ersten Durchblättern angesprochen haben. Und beim Nachkochen haben mich die Minz-Pasta mit Ricotta, Oliven und Kapern und die schnelle Pasta mit Ricotta, Erbsen und Babyspinat auch überzeugt. Und heute kommt schon das dritte Rezept, das zumindest inspiriert ist von einem Deli-Rezept: Der Lachs-Flammkuchen mit Dill und Rucola ist im Original eine Pizza mit Babyspinat statt Rucola, aber auch mit meinen Abwandlungen fand ich diesen Flammkuchen deluxe super!


Rezept: Lachs-Flammkuchen mit Dill und Rucola
(für einen Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
100g Crème fraiche
4 Stängel Dill
Salz, Pfeffer
Zucker
1 Bio-Zitrone
2 EL Olivenöl
100g Lachsfilet (TK)
eine Handvoll Rucola

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Dill waschen, dicke Stiele entfernen. 3/4 des Dills fein hacken, Rest nur grob. Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und 2 TL Zitronenschale fein abreiben. Eine Zitronenhälfte auspressen. Crème fraiche mit dem fein gehackten Dill, 1 TL Zitronensaft und 1 TL Zitronenschalenabrieb glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Crème fraiche beiseite stellen. Lachsfilet abspülen, trocken tupfen und in ca 2cm dicke Streifen schneiden. 1 EL Zitronensaft mit dem Olivenöl und 1 TL Zitronenschalenabrieb in einer kleinen Schüssel vermischen, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Lachswürfel zugeben, alles gut miteinander vermischen und kurz durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Flammkuchenteig mit der Dill-Crème fraiche gleichmäßig bestreichen. Lachs aus der Marinade nehmen und gleichmäßig auf dem Flammkuchen verteilen. Lachs-Flammkuchen auf einem gut bemehlten Pizzateigschieber in den heißen Backofen direkt auf den Pizzastein geben und in ca. 10-12 Minuten knusprig backen.

In der Zwischenzeit den Rucola waschen, verlesen, in mundgerechte Stücke zupfen und trocken schleudern.

Flammkuchen aus dem Backofen nehmen, mit dem restlichen Dill und dem Rucola bestreuen. Sofort servieren.

Kommentare:

  1. Mit Dill kannst du mich jagen....aber der Rest gefällt mir ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Eher so "Kill Dill" bei Dir? ;-) Den kannst Du dann natürlich auch weglassen!
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Kill Dill ist klasse :-D
      Kommt aber hin.

      Löschen
  2. du bist halt einfach die königin der flammkuchen :)
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, dankeschön! Für morgen habe ich auch mal/schon wieder Flammkuchen geplant...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. mjamm... das klingt aber lecker...! da bin ich dabei.

    liebe grüße
    julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass Dir der Lachs-Flammkuchen gefällt :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Hallo,
    ich habe normalerweise nach der Arbeit meist keine große Lust mehr, groß zu kochen.
    Aber das Rezept lacht mich schon seit Tagen an...
    Tolle Seite übrigens :-)
    Schöne Grüße,
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Flammkuchen geht mit diesem einfachen Teigrezept ohne Hefe auch wirklich ratzfatz und lässt sich auch nach einem langen Tag im Büro noch prima zubereiten :)

      Freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly