Printfriendly

Powered by Blogger.

Scharfe Pasta mit Knoblauchjoghurt und Minze-Pinienkern-Butter

Diese Woche habe ich endlich - nachdem es schon ein halbes Jahr bei mir zu Hause liegt - das erste Rezept aus "Reisehunger", dem neuesten Buch von Nicole Stich, nachgekocht. Ich habe mich für die scharfe Pasta mit Knoblauchjoghurt und Minze-Pinienkern-Butter entschieden. Dieses Rezept hat Nicky aus der Türkei, genauer aus Istanbul, mitgebracht. Für Pasta bin ich ja immer zu haben und ich wurde auch hier nicht enttäuscht: Die Kombination aus Nudeln, frischem Joghurt, scharf-würziger Hackfleischsauce und einem crunchigen Topping aus Minze und Pinienkernen schmeckt köstlich und hat mich voll überzeugt! Sagenhaft gut.

Scharfe Pasta mit Knoblauchjoghurt und Minze-Pinienkern-Butter

Rezept: Scharfe Pasta mit Knoblauchjoghurt und Minze-Pinienkern-Butter
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für die Minze-Pinienkern-Butter:
3 Stängel frische Minze
20g Pinienkerne
20g Butter
Für die Pasta:
300g Penne oder andere kurze Nudeln
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe
125g griechischer Joghurt (10% Fett)
1 Schalotte
1/2 rote Chilischote
1 EL Olivenöl
200g Rinderhackfleisch
1/2 TL Garam masala
1/2 TL Pul Biber (ersatzweise rosenscharfer Paprika)
1/4 TL gemahlener Zimt
1 TL Tomatenmark
Zucker

Zubereitung:
Minze waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blätter fein hacken. Pinienkerne mit dem Mörser grob zerstoßen. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Minze und die Pinienkerne darin rösten, bis die Kerne etwas Farbe angenommen haben. Dann die Minze-Pinienkern-Butter in eine kleine Schüssel umfüllen und beiseite stellen. Pfanne mit etwas Küchenpapier auswischen und für den nächsten Zubereitungsschritt noch mal verwenden.

Knoblauch schälen und fein hacken. Mit dem Joghurt verrühren. Schalotte schälen und fein würfeln. Chilischote waschen, längs halbieren, Kerne und Scheidewände entfernen. Chilischote fein hacken.

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. 

Pfanne wieder auf en Herd stellen, Olivenöl darin erhitzen. Hackfleisch bei starker Hitze darin rundherum scharf anbraten, Dann Schalottenwürfel und Chili zugeben, mit anbraten. Garam masala, Pul Biber und Zimt ebenfalls zugeben und unterrühren, Hitze reduzieren und das Tomatenmark unterrühren. Für eine etwas sämigere Sauce noch ca. 100ml Nudelkochwasser zugeben, so dass sich der Bodensatz von der Pfanne löst. Sauce bei niedriger Hitze 3 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und dann in den Topf zurückgeben. Knoblauchjoghurt zu den Nudeln in den Topf geben, alles gut miteinander vermengen. Pasta portionsweise in tiefe Teller verteilen, Hackfleischsauce darüber geben. Minze-Pinienkern-Butter esslöffelweise auf die Pasta geben, nach Belieben noch etwas Pul Biber darüber geben und sofort servieren.

Kochbuch "Reisehunger" von Nicole Stich

Reisehunger: Die besten Rezepte zwischen USA und Singapur* ist das mittlerweile vierte Kochbuch von Nicole Stich. Ich bin ein großer Fan von Nicky, ihrem Blog "Delicious Days" und ihren Kochbüchern. Auch "Reisehunger" trifft wieder meinen Geschmack und ich habe mir vorgenommen, in den nächsten Tagen noch einige Rezepte daraus auszuprobieren. Auf der Merkliste stehen unter anderem lauwarme Popovers, der Linsensalat "Saint Paul", der Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birne, die Nuss-Tahini-Schnecken, Bulgursalat "Kisir"... ich werde natürlich berichten, wie die weiteren Rezepte aus diesem schönen Buch gelungen sind!

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis des Produkts dadurch nichts.

Kommentare

  1. Lecker! Vor allem die Butter klingt obergut :)
    Wäre auch super für mein Blogevent gewesen ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mist, an Dein Blogevent habe ich jetzt gar nicht mehr gedacht! Aber auch ohne Event ist die scharfe Pasta sehr empfehlenswert :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Nicky war eine der ersten Bloggerinnen, die ich persönlich getroffen habe. Ich als kleiner Anfänger, sie die große berühmte Bloggerin mit eigenen Büchern. Ihre unaufgeregte Art mochte ich schon immer sehr. Da können sich einige "Gschaftlhuber" aus der Bloggosphäre ein Scheibchen abschneiden. Schon ihre "Geschenke aus der Küche" gefielen mir sehr. Das von Dir rezensierte Buch könnte auch was für mich sein...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider habe ich Nicky noch nie persönlich getroffen, aber ich LIEBE ihre Kochbücher und freue mich jedes Mal riesig, wenn ich sie einen ihrer leider so selten gewordenen Blogbeiträge veröffentlicht. Und ihre Rezepte funktionieren einfach immer super!

      Liebe Grüße!

      Löschen