Printfriendly

Powered by Blogger.

Kürbis-Zoodles mit Salbei und Speckwürfeln

Vor kurzem habe ich das erste Mal Zoodles gekocht und gegessen und war durchaus angetan von den Zucchini-"Nudeln" - vorausgesetzt, man versucht nicht, sie mir als Pasta-Ersatz zu verkaufen, denn das sind sie definitiv nicht! Aber ein leckeres Gemüsegericht sind die Zoodles allemal, und sie haben meine Experimentierfreude geweckt. Momentan bin ich wieder voll im Kürbis-Fieber und was liegt da näher als Kürbis-Zoodles, also "Nudeln" aus dünnen Kürbisstreifen? Ich habe sie mit Speckwürfeln, Salbei, einem Schuss Sahne und gehobelten Parmesanspänen serviert und war sehr zufrieden mit dieser Kreation: herbstlich, frisch, gemüsig, schnell zubereitet, lecker!

Kürbis-Zoodles mit Salbei und Speckwürfeln

Rezept: Kürbis-Zoodles mit Salbei und Speckwürfeln
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Zucchini
1/2 Butternut-Kürbis
1 Schalotte
50g Speckwürfel
100ml Sahne
Salz, Pfeffer
2 Stängel frischer Salbei
Parmesan am Stück

Zubereitung:
Zucchini waschen, putzen und mit einem Julienneschneider oder einem Spiralschneider in lange, dünne "Nudeln" schneiden. Kürbis schälen, halbieren, mit einem Löffel Kerne und fasriges Fruchtfleisch herausschaben. Kürbis nochmals halbieren und mit dem Julienneschneider ebenfalls in "Nudeln" schneiden (alternativ erst mit einem Sparschäler dünne breite Streifen abschälen und diese dann längs mit einem Messer in feine Streifen schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln. 

Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten, dann die Schalotte zugeben und alles mit den Speckwürfeln zusammen dünsten. Der Speck gibt so viel Fett ab, dass zusätzliches Öl nicht nötig ist.

Dann die Zucchini- und die Kürbisnudeln mit in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten rundherum anbraten. Sahne zugeben, kurz köcheln lassen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Kürbis-Zoodles portionsweise in tiefe Teller füllen, frisch geriebenen Parmesan und zerzupfte Salbeiblätter darüber geben und sofort servieren.

Kommentare

  1. Das klingt sehr lecker. Zoodles hab ich auch schon zweimal gemacht, allerdings hab ich keinen Spiralschneider und da war das Zubereiten sehr mühsam.
    Stell mir das sehr lecker mit dem Speck und dem Salbei vor :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für 1-2 Portionen gehen Zoodles auch gut mit dem Julienneschneider, aber für größere Mengen wird´s ohne Spiralschneider in der Tat anstrengend! Und ja, Kürbis, Speck und Salbei passen ja sowieso super zusammen - die Kombi war echt lecker!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Herrlich und fantastisch sieht das aus. Das muss lecker sein. Auf http://zucchini-rezepte.com schaue ich auch immer mal wieder nach tolle Rezepten, aber ich habe noch eine super-seite gefunden für meine Zucchini-Sucht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich sehr, dass Dir die Kürbis-Zoodles gefallen :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen