Powered by Blogger.

Tajine mit Butternut-Kürbis zu Chili-Dattel-Couscous

Das heutige Kürbis-Rezept hat sogar meinem Mann, dem Kürbis-Verächter, so gut geschmeckt, dass er von sich aus meinte: "Das schmeckt sagenhaft gut!" Ich kann ihm da nur zustimmen, denn die Kürbis-Tajine mit Chili-Dattel-Couscous war ein echter Knaller. Durch die orientalischen Gewürze wird das Gericht ganz wunderbar fein abgestimmt gewürzt. Zur samtigen Tajine mit meinem neuen Kürbis-Liebling, dem Butternut, passt das süß-scharfe Chili-Dattel-Couscous perfekt.

Die Zubereitungsliste ist zwar recht lang, aber die Zubereitung an sich ist unkompliziert und ihr werdet mit einer echten Geschmacksexplosion belohnt - ich schwöre! Nachkochen sehr dringend empfohlen.

Tajine mit Butternut-Kürbis zu Chili-Dattel-Couscous



Das Rezept stammt aus dem schon etwas älteren, aber immer noch ganz hervorragenden Kochbuch Die neue vegetarische Küche* von Maria Elia, aus dem ich schon viel gekocht habe. Anscheinend wurde es 2014 unter dem Titel Meine neue vegetarische Küche* neu aufgelegt, zumindest lesen sich die Rezensionen zu diesem Buchtitel so, als sei der Inhalt identisch zu "Die neue vegetarische Küche". Zugreifen lohnt sich also!


Rezept: Tajine mit Butternut-Kürbis zu Chili-Dattel-Couscous
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für die Kürbis-Tajine:
1/2 Butternut-Kürbis
1 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
1 Messerspitze Safranfäden
1,5 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL gemahlener Ingwer
1 TL Paprikapulver (rosenscharf)
1 TL Koriandersamen
1 kleine Dose geschälte Tomaten (400g)
1 rote Chilischote
1/2 Zimtstange
1/2 EL Honig
2 EL Mandelblättchen
3 Stängel glatte Petersilie
Für das Chili-Dattel-Couscous:
150g Instant-Couscous
25g Butter
1 Bio-Zitrone
1 rote oder grüne Chilischote
Salz
50g getrocknete Datteln

Zubereitung:
Kürbis halbieren, Kerne und fasriges Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausschaben. Kürbis mit dem Sparschäler schälen, dann das Fruchtfleisch in ca. 2cm große Würfel schneiden.  Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Koriandersamen mit dem Mörser zerstoßen. Tomaten in der Dose mit dem Messer zerkleinern. Chili waschen, putzen, längs halbieren und die Kerne und die Scheidewände entfernen.

Olivenöl in einem größeren Topf erhitzen. Zwiebel zugeben und weich dünsten. Dann Knoblauch, Safran, Kreuzkümmel, Ingwer, Paprikapulver, Koriandersamen und eine Prise Salz zugeben und 2 Minuten mitbraten, bis die Gewürze zu duften beginnen. Jetzt die Kürbiswürfel zugeben, kurz anbraten. Dann die Tomaten mitsamt dem Tomatensaft, die halbierten Chilischoten, Honig und 250ml Wasser zugeben und alles bei geringer bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Kürbis gar und die Flüssigkeit etwas eingedickt ist.

Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blättchen grob hacken.

Für das Chili-Dattel-Couscous die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Hälfte der Schale fein abreiben. Chilischote waschen, putzen, Kerne und Scheidewände entfernen und die Chili fein hacken. Datteln in feine Streifen schneiden.

Couscous mit Zitronenschale, Chili und einer Prise Salz in eine Schüssel geben. Mit 175ml kochendem Wasser übergießen und abgedeckt 3 Minuten quellen lassen. Dann die Butter in kleine Würfel geschnitten über das Couscous geben, nochmals 2 Minuten quellen lassen. Couscous mit einer Gabel auflockern, die Dattelstreifen unterrühren.

Kürbis-Tajine mit Salz und Pfeffer abschmecken. Portionsweise mit dem Chili-Dattel-Couscous auf Teller geben, mit den Mandelblättchen und der gehackten Petersilie bestreuen und sofort servieren.

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr über diesen Link etwas bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis des Produkts dadurch nichts.

Kommentare

  1. Hallo Juliane,
    das Rezept kommt wie gerufen. Ich will unbedingt mal wieder mit meiner Tajine kochen. Und als Kürbis-Liebhaberin klingt das super, mitsamt den Gewürzen. Wird nachgekocht!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, jetzt bin ich ein bisschen neidisch, dass Du eine echte Tajine hast! Ich habe die Tajine ja ganz ordinär im Topf gekocht, aber so eine tolle Tajine-Form wäre natürlich was Feines.... Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du die Kürbis-Tajine nachkochst!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Hallo Juliane,
      Ich hab's mittlerweile gemacht - in der Tajine natürlich (so oft benutze ich sie nämlich gar nicht, also war das DIE Gelegenheit). War sehr lecker und durch die ganzen Gewürze ein besonderer Geschmack. Danke für das Rezept, Sarah

      Löschen
  2. Liebe Juliane,
    tröste Dich, ich besitze auch keine Tajine, aber mir hast Du "Mut" gemacht, dass dieses großartig klingende Rezept auch im Topf gelingt. Habe hier nämlich auch noch einen Butternut liegen, der auf Verarbeitung wartet. Gewürze müsste ich alle hier haben, muss nur Couscous, Mandelblättchen und Petersilie besorgen und dann kann's losgehen.

    Viele Grüße
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kürbis-Tajine lässt sich tatsächlich auch super in einem ganz normalen Topf kochen - gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du sie nachkochst!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Das war lecker, vielen Dank für das Rezept! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern - danke für Deine positive Rückmeldung, ich freue mich sehr, dass Du die Kürbis-Tajine nachgekocht und für gut befunden hast :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Hallo Juliane, ohne große Worte LECKER! Zum Glück ist noch etwas für morgen übrig. Nächstes Mal muss ich es in der Tajine ausprobieren:-)
    Einen schönen Abend wünscht Steffi von Sweet Baking Stories

    AntwortenLöschen
  5. Super lecker ! Danke
    Gleicht ist es fertig ;)

    AntwortenLöschen

Printfriendly